Erdowie, Erdowo, Erdogan: Song über irren Staatsführer der Türkei

Zum kaputtlachen: Erdowie, Erdowo, Erdogan.
Bild: Screenshot Song Erdowie, Erdowo, Erdogan | YouTube

Es ist einer der geilsten Songtexte seit langem: Erdowie, Erdowo, Erdogan. Der Song basiert auf dem berühmten wuchtigen Nena-Lied „Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann“.

Erdowie, Erdowo, Erdogan wurde bekannt, da der Song vom mächtigen deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunkverbund ARD im Rahmen der NDR-Sendung extra 3 („Extra 3-Songs“) ausgestrahlt worden ist.

Als Urheber des Songtextes nennt der NDR „Alan Smithee, Thomas Lee“. Doch steht in Wikipedia: „Alan Smithee steht als Pseudonym für einen fiktiven Regisseur, der Filme verantwortet, bei denen der eigentliche Regisseur seinen Namen nicht mit dem Werk in Verbindung gebracht haben möchte.“

Auf der Homepage lyricstranslate.com wiederum wird der Text Erdowie, Erdowo, Erdogan im Bereich „Dennis Kaupp“ geführt. Doch ob Knaupp wirklich der Autor des Songtextes ist oder nicht, ist unklar. Fakt ist: Dennis Kaupp, 43, ist laut Wikipedia seit 2002 Autor beim politischen Satiremagazin Extra 3. Zudem arbeitet er unter anderem als Schauspieler, was auf seiner Webseite dennisundjesko.de zu sehen ist („DENNIS & JESKO!“).

Erdowie, Erdowo, Erdogan wird in klassischer Extra 3-Manier mit einem politisch spitzen Video untermalt.

Song und Text belegen, dass Satire Politik immer noch klarer auf den Punkt bringen kann, als diplomatisch-verkünstelte Kritik an Missständen in Ländern oder gar tönendes Schweigen, Verschweigen im Umgang mit solchen Ländern. In diesem Falle mit der Türkei.

Kein Wunder, dass Europas umstrittenster Führer, der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan, nun versucht, über eine politische Breitseite den Hohn und Spott wieder loszuwerden. So bestellte er mit einer Protestnote den deutschen Botschafter in Istanbul ein. Dabei verlangte Erdogan, die ARD müsse den Song Erdowie, Erdowo, Erdogan wieder löschen, was wohl nicht geschehen wird, da die ARD trotz allem unabhängig ist und nicht staatsgebunden ist.

Die Webseite lyricstranslate.com publizierte den Songtext, welchen wir hiermit wiedergeben. Der Song selber ist auf YouTube zu sehen.

Er lebt auf großem Fuß,
Der Boss vom Bosporus.
(Nachrichtensprecher: „Ein protziger Bau mit tausend Zimmern, errichtet ohne Baugenehmigung in einem Naturschutzgebiet.“)
Bei Pressefreiheit kriegt er ’nen Hals,
D’rum braucht er viele Schals.
(Erdogan spricht mit Fistelstimme.)
Ein Journalist, der was verfasst,
Das Erdogan nicht passt,
Ist morgen schon im Knast.
Redaktion wird dicht gemacht,
Er denkt nicht lange nach und fährt mit Tränengas und Wasserwerfern durch die Nacht.

Sei schön charmant,
Denn er hat dich in der Hand:
Erdowie, Erdowo, Erdogan.
Die Zeit ist reif
Für sein Großosmanisches Reich,
Erdowie, Erdowo, Erdogan.

Gleiche Rechte für die Frau’n?
Die werden auch verhau’n!
(Nachrichtensprecherin: „Die Polizei in Istanbul hat eine Demonstration zum Weltfrauentag gewaltsam aufgelöst.“)
Ist das Wahlergebnis schlecht,
Das ruckelt er zurecht.
I like to move it, move it.
Kurden hasst er wie die Pest,
Die bombardiert er auch viel lieber als die Glaubensbrüder drüben beim IS.

Gib ihm dein Geld,
Er baut dir ein Flüchtlingszelt:
Erdowie, Erdowo, Erdogan.
Sein Land ist reif
Für den EU-Beitritt, er pfeift
Auf Demokratie.
„Tschü mit ü!“ sagt Erdogan,
Und er reitet in den Sonnenuntergang!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.