Generalstreik legt Land lahm

Griechenland

Griechenland ist nicht nur die Wiege der Antike, es ist auch jenes Land, das in Europa als erstes die Gemeinschaftswährung Euro massiv in Bedrängnis brachte. Manche sagen  gut zehn Jahre nach Einführung des Euros sei Griechenland gar Ursprungsland des möglichen Endes vom Euro. Den Griechen scheint das letztlich egal zu sein.

Statt sich um einen dramatischen Schuldenabbau ihres Staates zu kümmern, tun sie mal wieder das, womit sie schon 2010 Europa auf die Palma brachten: Faulenzen und streiken. Generalstreik ist in Griechenland mal wieder angesagt: Flugzeuge, Fährverbindungen, Schulen, Krankenhäuser, selbst die Post, standen am 11. Mai 2011 für zunächst 24 Stunden komplett still. Die griechischen Fluggesellschaften Olympic Air und Aegean mussten die Annullierung von dutzenden In- und Auslandsverbindungen bekannt geben.

Die griechischen Gewerkschaften lassen die Muskeln spielen und merken nicht, wie massiv sie dem Ansehen Griechenlands in der Welt weiter schaden. Der finanzielle Abgrund rückt für Griechenland immer näher, weshalb die Regierung in zahlreichen Bereichen Sparpläne verordnet hat. Dagegen wenden sich nun Millionen Griechen mit Streiks. Angesichts des Generalstreiks bleiben auch Auswirkungen auf den Tourismus nicht aus. So änderte beispielsweise der deutsche Reiseveranstalter TUI nach eigenen Angaben seine Flugzeiten nach Griechenland. Damit möchte TUI für deutsche Touristen die Auswirkungen des Streiks minimieren. Im Jahr 2010 musste Griechenland bereits unter dem EU-Rettungsschirm, den Deutschland mit über 100 Mrd. Euro am stärksten finanziert.

2 comments

  1. I simply want to say I’m all new to blogging and actually enjoyed this blog site. Almost certainly I’m planning to bookmark your website . You surely come with great posts. Cheers for revealing your blog site.

  2. You seems to be an expert in this field, Great articles and keep up the good work, my friend recommended me it.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.