Berlin: GZSZ-Schauspieler Michael Dorn ist tot / Die Rede ist von Selbstmord

Der GZSZ-Star Michael Dorn („Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, RTL) ist tot. Seit fast einem Monat war er vermisst worden. Nun wurde die Leiche des toten Schauspielers aus der Havel in Berlin gezogen. Michael Dorn war lediglich 43 Jahre alt geworden.

Erschreckte Bootsfahrer hatten den GZSZ-Star im Wasser Nahe der berühmten Glienicker Brücke entdeckt und umgehend die Wasserschutzpolizei gerufen.

Neben einer einst tragenden Rolle in „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) war Michael Dorn auch in mehreren anderen Fernseh- und Kinofilmen zu sehen. Als die bekanntesten gelten z.B. Roland Emmerichs Shakespeare-Drama „Anonymus“, Tom Tykwers Beziehungsfilm „Drei“ sowie die ARD-Krimiserie „Heiter bis tödlich – Alles Klara“.

Michael Dorn verschwand am 10. März 2012 in Berlin. Erst am 23. März hatte die Berliner Polizei nach einer umfangreich angelegten Suchaktion das Auto des beliebten Schauspielers Nähe der Glienicker Brücke an der Havel gefunden. Die Berliner Polizei teilte mit, es habe „keine Zeichen von Fremdverschulden“ gegeben.

Sie stützt sich in ihrer zügigen Erkenntnis auf einen angeblichen Abschiedsbrief, welcher in Dorns Wohnung gefunden worden. Deshalb sprechen Gerüchte von einem möglichen Selbstmord (Suizid). Absolute Klarheit soll nun, wie in solchen Fällen üblich und notwendig, eine Obduktion erbringen.

Derweil trauern Millionen Fans um den überaus beliebten Schauspieler. Gründe für seinen angeblichen Selbstmord sind bislang nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.