Nordkorea: Suche nach zweiter Rakete

Kim Il-sung © narvikk Istockphoto

Es ist gerade ein Tag vergangen, nach dem missglückten Rakentest in Nordkorea, da suchen Südkorea und die USA nach Trümmerteilen einer möglichen zweiten Rakete. Die gestrige Rakete war circa 100 Kilometer vor der Westküste Südkoreas ins Meer gestürzt.

Die USA unterstützen Südkorea bei der Suche nach den Trümmern. Man erhofft sich mit Hilfe der Raketenreste Aufschluss über den Stand der Entwicklung in Nordkorea erhalten zu können. Die Rakentests wurden entgegen internationaler Proteste durchgeführt und sollten die Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag des „ewigen Präsidenten“ Kim II Sung einleiten.

Die Rakete war gestern kurz nach dem Start über dem Meer explodiert und ins Meer gestürzt. Die Trägerrakete sollten einen Satelliten ins All befördern. Laut südkoreanischen Medienberichten hat Nordkorea aber noch an einer weiteren Rakete, einer Langstreckenrakete, gearbeitet.

Nordkorea streitet bisher ab, militärische Ziele mit den Rakentests zu verfolgen. Vom UN-Sicherheitsrat wird dies jedoch bezweifelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.