Flugzeugabsturz in Pakistan – Viele Tote

©istockphoto.com/Ivan Cholakov

In Pakistan ist ein Flugzeug mit 122 Menschen abgestürzt. Das Unglück geschah in der Nähe der Hauptstadt Islamabad. Zwar ist die Rede von „schlechtem Wetter“ als Unfallursache, doch Kenner sprechen auch von einem möglichen Terroranschlag. Grund: Die Taliban hatten erst vergangenes Wochenende rund 400 gefangene Terroristen aus einem pakistanischen Gefängnis befreit.

Hinzu kommen permanente Terroranschläge von Al Quaida. Bei dem abgestürzten Flugzeug handelte es sich um eine Boeing 737 der privaten Fluglinie Bhoja Air. Da das Flugzeug in einem Dorf abgestürzt ist, gehen die Rettungsmannschaften derzeit von mindestens 150 Toten aus. Möglicherweise sind es auch weit über 300. Pakistans Innenminister Rehman Malik ließ neben der generellen „Schlecht-Wetter-Ursache“ auch die These verbreiten, möglicherweise sei das Flugzeug von einem Blitz getroffen worden.

Da fragen sich allerdings skeptisch Experten: Warum wieder ausgerechnet in Pakistan? Täglich gibt es Tausende Blitze und deshalb stürzen nicht gleich die Flugzeuge vom Himmel ab. Pakistan erlebt jedoch so oder so seit Jahren eine Katastrophe nach der anderen.

– Eine Riesenflut riss Tausende Menschen in den Tod.
– Die NATO brachte „aus Versehen“ 24 pakistanische Soldaten mit einem Raketenangriff um.
– Ausgerechnet in Pakistan war der Terrorchef von Al Quaida von den USA umgebracht worden, ohne dass die pakistanische Regierung vorher von dem Plan auch nur ansatzweise informiert worden zu sein.
– Vergangenes Wochenende befreiten die Taliban mit über 100 Kriegern in einem pakistanischen Gefängnis rund 400 Terroristen.
– Vor zwei Jahren war angeblich wegen „Monsunregen“ ein Flugzeug in den Bergen abgestürzt.
– Vor einigen Jahren war
Benazir Bhutto während eines Wahlkampfes zur Premierministerin ermordet worden.
– Hinzu kommen tägliche Terror- und Mordanschläge gegen Politiker.

Da die Boeing 737 der auf ein Dorf wenige Kilometer von der pakistanischen Hauptstadt entfernt stürzte, befürchten Rettungskräfte, dass insgesamt etwa 150 Menschen ums Leben kamen. Augenzeugen berichten, die Maschine sei in der Luft auseinandergebrochen. Sie war auf dem Weg von der Hafenstadt Karachi nach Islamabad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.