80 Flüchtlinge aus Ägypten vor sizilianischer Grenze

Verlag.

Vor der sizilianischen Grenze seien rund 80 Flüchtlinge, angeblich überwiegend aus Ägypten, in einem großen Schlauchboot aufgegriffen worden. Die Flüchtlinge seien wohl auf der Suche nach einem besseren Leben und einer besseren Zukunft in Europa, teilten die Behörden mit.

In den vergangenen Jahren sind Tausende Flüchtlinge aus Nordafrika in Italien mit Boten illegal gestrandet. Die meisten werden wieder in ihre Heimatländer zurückgeschickt. Im aktuellen Flüchtlingsdrama aus Ägypten seien 15 Schleusser festgenommen worden. Die ägyptischen Flüchtlinge selbst seien erst einmal in Übergangslager gebracht worden. Sie seien teils unterkühlt gewesen und ausgehungert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.