Schiffsunglück von Fähren in Travemünde

©istockphoto.com/egdigit al

Mit dem Schrecken sind 63 Passagiere der 190 Meter langen stolzen Fähre „Nils Holgersson“ davon gekommen. Während ihres Versuches am Anleger 6 in Travemünde festzumachen, kollidierte sie in die 171 Meter lange Fähre „Urd“, welche am Anleger 3 angedockt war.

Die Rettung verlief, nach bisherigen Berichten, Dank eines besonnenen und professionellen Einsatzes der Feuerwehr, welche mit 150 Mann vor Ort war, bilderbuchmäßig. Verletzte gebe es nach bisherigem Stand ebenfalls nicht. Als Ursache für die Kollision gilt ein Wendemanöver der „Nils Holgersson“, währenddessen sie die „Urd“ gerammt habe und ein mehreres Meter breites Loch in die Seite gerissen habe. Bislang sei ein Kentern des Schiffes verhindert worden, da man das Loch habe abdichten können, allerdings sei das Schiff teils auf Grund gelaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.