Regime Ukraine: Russlands Präsident Wladimir Putin bietet Timoschenko Hilfe an / Ukraine droht Deutschland

Verlag.

In einem ungewöhnlichen Schritt hat Russlands gewählter Präsident Wladimir Putin nun einen Alternativvorschlag zur medizinischen Behandlung der ehemaligen ukrainischen Ministerpräsidentin Julia Timoschenko ins Spiel gebracht: Sie könne auch in Russland medizinisch versorgt werden, statt in Deutschland, sollte sie dieses wünschen, teilte Putin vom Kreml in Moskau mit.

Timoschenko wurde von dem ukrainischen Regime, das sich unter einem scheinbar demokratischen Mantel bewegt, zu sieben Jahren Haft verurteilt. Begründung: Sie habe während ihrer Machtzeit Gasverträge mit Russland ausgehandelt, welche für die Ukraine nachteilig wären. Viele halten dieses Urteil für komplett überzogen und sehen vielmehr ein politisches Urteil, welches die einstige demokratische Ikone der Ukraine nachhaltig aus dem Weg und öffentlichen Bewusstsein räumen soll.

Seit einigen Tagen befindet sich Timoschenko, welche auf Grund eines Rückenleidens bettlägerig ist, im Hungerstreik. Ihre Tochter bat eindringlich den Westen ihrer Mutter zu helfen, sonst werde sie im Gefängnis sterben. Aus Solidarität mit Timoschenko hungern mittlerweile auch einige Dutzend ihrer Anhänger in einer Zeltstadt.

Die EU wird, wie die politische Elite Deutschlands, die Fußball EM, welche am 8. Juni in Polen und der Ukraine startet, boykottieren.

Derweil hat die ukrainische Regierung Deutschland mit wirtschaftlichen Folgen gedroht, wenn es weiterhin zu einem Boykott der Ukraine aufrufe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.