Kinder Missbrauch in Katholischer Kirche erschüttert Niederlande

Verlag.

Die Niederlande erschüttert derzeit ein Missbrauchsskandal an Kindern in der Katholischen Kirche. Tausende Kinder, so wird berichtet, seien angeblich in den vergangenen Jahrzehnten vergewaltigt oder missbraucht worden. Wie viele es tatsächlich sind, weiß man nicht.

Besonders verärgert die Niederländer, dass die katholische Kirchenführung die Täter wohl systematisch geschützt habe, statt gegen die Missstände vorzugehen. Derzeit soll die „Deetman-Kommission“ Licht ins Dunkel bringen. Besonders erschütternd: Ein Junge soll seit seinem zweiten Lebensjahr jahrelang missbraucht worden sein und mit 20 Jahren sei er schließlich als „perverser Homosexueller“ in einer katholischen Klinik kastriert worden, als er sich über den Missbrauch beklagt hatte. Darüber berichtet auch das ZDF Auslandsjournal am Dienstag.

Missbrauch gab es scheinbar nicht nur in der Kirche direkt, sondern auch in katholischen Kinderheimen.
Einmal mehr erschüttert also ein unfassbarer Sexskandal die Kirche – dieses Mal aber nicht in Deutschland, den USA oder Irland sondern im bislang wenig auffälligen Holland.

One comment

  1. Die christlichen Kirchen scheinen das Verfallsdatum überschritten zu haben. Da werden ständig neue Fälle von Kindesmissbrauch mit schlimmen Folgen für die Betroffenen und die Vertuschung durch die Kirchenführungen bekannt. Da mauscheln evangelische und katholische Bischöfe mit dem Islam, um den Islam bei den gutgläubigen Christen als was wunderbar Harmloses darzustellen, obwohl Christen und Juden nach den Koran zu töten sind, wo immer diese angetroffen werden. In Nigeria, Ägypten, Mali etc. wird Christenmord und Kirchenbrandschatzung real praktiziert. Der Pabst hat keinen Arsch in der Hose, um unüberhörbar auf den Altar zu hauen. Gott sollte seine neuzeitlichen Verräter vom Blitz erschlagen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.