Mexiko: Massengrab mit 49 Leichen der Drogenkartelle gefunden

In Mexiko ist ein Massengrab mit 49 Leichen gefunden worden – an einem Straßenrand. Die Täter: Wahrscheinlich die Drogenkartelle. Sie gehen brutal wie nie gegen die Menschen vor. Längst sind die Drogenbarone zu schlimmen Massenmördern geworden, die es mit übelsten Diktatoren aufnehmen können. Immer mehr fragen sich: Wer legt ihnen endlich das Handwerk?

Dabei sind die nun gefundenen 49 Leichen am Straßenrand, alles Ermordete, noch nicht einmal das Ende. Alleine dieses Wochenende sind Dutzende weitere Menschen von den Drogen-Banden ermordet worden.

Obendrein gab es in nur wenigen Wochen drei weitere Massaker, durchgeführt von den Drogenkartellen, mit jeweils über 10 Toten. Wie pervers und menschenverachtend die Drogenbarone mittleweile Hunderte von Menschen abschlachten lassen, zeigt sich auch daran, dass alle nun gefundenen 49 Leichen gar unbekleidet waren. Deshalb wird angenommen, dass die Mörder die Männer und Frauen zwangen, sich vor ihrer Hinrichtung auszuziehen. Das kannte man bislang vor allem von den Tötungsmaschinerien der Nationalsozialisten im Dritten Reich.

Die 49 teils geköpfte Leichen waren in der Nähe von Monterrey gefunden worden, einer Stadt im Norden Mexikos. Die Polizei von Mexiko nimmt an, dass es sich um Revierkämpfe der Drogenkartelle handelt. Bereits vor wenigen Tagen wurden im Bundesstaat Jalisco ebenfalls 18 Menschen massakriert. Wie es sein kann, dass an einer Straße, ohne dass irgendwer etwas gesehen haben möchte, 49 Menschen umgebracht werden können – diese Frage und noch viele mehr – sind auch vom mexikanischen Staat zu klären.

Er hat bislang zwar große Erfolge im Kampf gegen die Drogenkartelle vorzuweisen, doch scheint er trotz allem längst nicht mehr Herr der Lage zu sein. Das ganze Land scheint von der Drogenmafia durchseucht, auch Polizeieinheiten und Militäreinheiten scheinen Dank Schmiergelder, die in die Milliarden Euro gehen dürften, immer öfters wegzuschauen. Für Touristen oder sonstige Reisende bedeutet das: Vor einer Mexikoreise sollte genau geklärt werden, welche Städte und Regionen besonders von dem seit Monaten grassierenden Drogenkrieg betroffen sind.

update Mo 14.5.2012

Mittlerweile bekannte sich das Drogenkartell „Los Zetas“ zu dem bestialischen Massenmord.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.