Erdbeben in Italien – sechs Tote

Ein Erdbeben in Italien hat mindestens sechs Tote und 50 Verletzte gefordert. Es geschah Sonntagmorgen in der norditalienischen Region Emilia Romagna und hatte die Stärke 5,9 auf der Richterskala.

Besonders hart betroffen waren von dem Erdbeben in Italien die Gemeinden Emilia Finale, Modena und Ferrara. Das Erdbeben war auch in Venedig und im Piemont zu spüren.

Die Auswirkungen des ersten Bebens spürten die Menschen gegen 4.04 Uhr in aller Frühe. Neben Schäden an Wohnhäusern und Straßen seien wohl auch einige historische Gebäude, auch Kirchen, beschädigt worden. Es wird berichtet, dass der Erzbischof der Erzdiözese Ferrara-Comacchio, Paolo Rabitti, die Sonntagsgottesdienste aus Sicherheitsgründen in der betroffenen Erdbebenregion abgesagt habe. Wenn überhaupt sollten die Messen im Freien, beispielsweise auf Sportplätzen, durchgeführt werden.

Unter den Toten sind auch zwei Arbeiter einer Keramik herstellenden Fabrik, welche gerade am Arbeiten waren, als das Beben die Fabrik heimsuchte. Zudem starb eine 90-Jährige Frau, als die Decke ihres Hauses ausgerechnet auf sie herniederbrach. Ebenfalls ums Leben gekommen ist wohl eine Deutsche, eine 37-Jährige Frau, die während des Erdbebens einen Schock erlitten haben soll und sich gerade für ein paar Urlaubstage in der Nähe von Bologna in der Toskana aufhielt.

update: Mittlerweile ist die Anzahl der Toten auf 7 geklettert, So 20.5.2012, 23.26 h

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.