Amoklauf Schule in Memmingen: 14-Jähriger Schüler-Schütze im Gespräch mit der Polizei

Nachdem ein Amokläufer in einer Schule in Memmingen mit einer Pistole herumfeuerte, scheint derzeit eine Beruhigung der Szene eingetreten zu sein. Es heißt, der Schüler sei mit der Polizei im Gespräch. Diese versuche ihn, zur Aufgabe zu bewegen.

Warum der Schüler um sich geschossen hat, ist derzeit noch nicht klar.Nur so viel ist bislang bekannt: Die Polizei ist auf einem Sportplatz im Gespräch mit dem Jungen und hat ihn umstellt. Seine Lage ist demnach aussichtslos. Der Amoklauf geschah im Memminger Stadtteil Steinheim. Die Schule sei letztlich ein Sportheim in dem Kinder und Jugendliche in verschiedenen Sportdisziplinen ausgebildet werden.

Zum Zeitpunkt der Schüsse des Schülers seien rund 280 Schüler und Lehrer auf dem Schulgeländer gewesen. Nachdem diese die Schüsse gehört hatten, hätten sie sich verbarrikadiert. Allerdings sei bislang niemanden etwas geschehen. Die Polizei versuche auch das Leben des jugendlichen Täters zu retten. Als Motiv für die Schießerei auf dem Schulgelände geben Augenzeugen an, es habe vorher einen Streit zwischen dem Schüler und Mitschülern gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.