ARD Tagesthemen und Tom Buhrow in der Kritik wegen Manipulation zu Syrien

Die ARD Tagesthemen sind wegen ihrer Kriegsberichterstattung rund um Syrien in der Kritik. Der Vorwurf: Die mit vielen Millionen Euro GEZ-Zwangsgebühren finanzierte Nachrichtensendung der ARD habe getürktes YouTube-Video-Material gesendet, um den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad möglichst grausam darzustellen und die Opposition möglichst friedlich und harmlos.

Statt eines Opfers des syrischen Bürgerkrieges in den ARD Tagesthemen zu zeigen, hätten jedoch die ARD-Tagesthemen einen Schauspieler höchstwahrscheinlich der islamischen Freien Syrischen Armee in einer Sendung mit Moderator Tom Buhrow dem Zuschauer präsentiert.

Die islamische Freie Syrische Armee wird für zahlreiche Terroranschläge in Syrien verantwortlich gemacht. Sie trägt auch die Verantwortung für den Mord am syrischen Verteidigungsminister vor wenigen Tagen in Damaskus. Gleichzeitig trägt sie die Verantwortung für eine neue grausame Form der Christenvertreibung.

In Homs, wird berichtet, habe sie Tausende Christen vertrieben und aufgefordert, ihre Wohnungen und Häuser umgehend zu verlassen, andernfalls werde man sie erschießen und die Leichen-Fotos westlichen Medien als Belege für angebliche grausame Taten des Assad-Regimes andrehen. Obendrein haben die islamischen Terror-Kämpfer und Söldner der Freien Syrischen Armee mehrere christliche Kirchen zerstört, die teils vor über 100 Jahren von den Russen erbaut worden waren.
DEN KOMPLETTEN ARTIKEL ZUM ARD-SKANDAL LESEN SIE HIER: Skandal um ARD Tagesthemen und Tom Buhrow – in Kriegsberichterstattung mit YouTube-Fakevideo manipuliert?

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.