Diese Staaten stimmten gegen Palästina vor UN-Generalversammlung

Vor der am 29. November 2012 in New York zusammengetretenen Generalversammlung stimmten nur neun Staaten gegen die Staats-Anerkennung Palästinas in der UNO, 139 waren dafür, rund 40 enthielten sich. Dagegen waren neben Israel, den USA, Kanada, der Tschechische Republik, Polen, Panama auch mehrere Pazifische Inseln wie Marshall Islands, Micronesia, Nauru und Palau.

Es ist bekannt, dass sowohl Panama wie die genannten Inseln und Staaten seit Jahrzehnten am Geldtropf der USA hängen. Es gibt auch Gerüchte, wonach Polen und Tschechien von den USA Milliarden Euro erhalten könnten. Angesichts solcher Gerüchte ist klar, dass die Abstimmungen einiger der genannten Staaten in der UN-Vollversammlung als eher nicht unabhängig gewertet werden können.

Umso beachtlicher ist es, dass viele andere Staaten, die jedes Jahr mit vielen Dollar aus den USA gefördert werden, sich ihre Unabhängigkeit in einer solch wichtigen und historischen Abstimmung, wie der jetzigen rund um die Zukunft der 9 Mio. Araber in den palästinensischen Gebieten, bewahrt haben.

One Reply to “Diese Staaten stimmten gegen Palästina vor UN-Generalversammlung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.