Kim Dotcom Buch: Let us fight for the Internet

In einem bemerkenswerten Buch mit dem Titel „The Secret Life of Kim Dotcom“ (Autor: David Fisher von der Tageszeitung New Zealand Herald), gewährt der deutsche Internetstar und Gründer der vom FBI im Jahr 2011 geschlossenen Filesharing-Plattform megaupload, zahlreiche Einblicke in sein bewegtes Leben. Das berichtet jetz Netz-Trends und zeigt auch, wo das Buch bestellt werden kann (Link am Text-Ende).

Kim Dotcoms wichtigste Message: Für die Freiheit des Internets kämpfen. In dem neuen Buch mit dem Titel „The Secret Life of Kim Dotcom. Spies Lies And The War For The Internet“ erzählt Dotcom dem neuseeländischen Journalisten David Fisher zahlreiche bislang unbekannte Anekdoten aus seinem Privatleben: Dass er geschlagen worden sei als Kind, dass er jetzt mit Mona, einer Philippinen, gemeinsam mit fünf Kindern ein glückliches Leben führe, wie die neuseeländischen Behörden ihn illegal in U-Haft genommen hätten, warum ihm das Essen in Neuseeland nicht schmeckt und wie er die Verfolgungsszenarien durch das FBI sieht, das ihn weltweit zur Fahndung ausgeschrieben hat.

Dabei fragt man sich allerdings: Warum geht das eigentlich? Schließlich ist Dotcom deutscher Staatsbürger und ihm hätte, wenn überhaupt, in Deutschland, der Prozess gemacht werden müssen, sollte er tatsächlich Urheberrechtsverletzungen begangen haben.

Faceboo: https://www.facebook.com/freekimegaupload

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.