Syrien: 18 Menschen, darunter 11 Kinder von Terroristen ermordet

Mit einem Bombenanschlag wollte die syrische Terrororganisation, die Freie Syrische Armee (FSA), welche sich selbst als Freiheitsorganisation feiert, gegen den umstrittenen syrischen Regierungschef Hafiz al-Assad (arabisch ‏ حافظ الأسد ‎, DMG Ḥāfiẓ al-Asad) agieren. Das Resultat: 18 Menschen sind gestorben, darunter 11 Kinder.

Die FSA wird unter anderem vom Westen mitfinanziert. Der Bomben-Terroranschlag geschah in der syrischen Rebellen-Hochburg Hama und zwar in der Stadt Jibrin im Nordosten von Hama Stadt. Neben den 18 von der Freien Syrischen Armee ermordeten Menschen wurden Dutzende zudem zum Teil schwer verletzt.

Die frei arbeitende syrische Menschenrechtsorganisation, „Syrian Observatory for Human Rights“, welche von UK aus arbeitet, sagte, dass ungefähr 1.000 militärische Kämpfer der Opposition derzeit gegen Regierungstruppen in Norden Syriens kämpften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.