Skip to main content
Freitag, 01. November 2019

Philipp Mißfelder-Bruder tot: Wie viel Leid können Eltern aushalten?

Philipp Mißfelder galt als Star in der CDU. Vor knapp zwei Jahren verstarb er. Nun wurde auch sein Burder tot aufgefunden. Beide wurden nur 35. (Bild: Twitter)

Genau am 13. Juli 2015 starb völlig überraschend an einer Lungenembolie der außenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Philipp Mißfelder. Fünf Monate zuvor soll er im privaten Haus auf der Treppe gestürzt sein, was ursächlich für die spätere Embolie sein könnte, aber nicht muss. Er war nur 35 Jahre alt geworden. Nun, keine zwei Jahre später, fand man auch den Bruder von Philipp Mißfelder tot. Ebenfalls mit 35 Jahren gestorben.

Da fragt man sich selbst bedrückt: Wie viel Leid können Eltern, Verwandte, Freunde aushalten? So viele Schicksalsschläge, das ist klar, kann niemand aushalten. Die Trauerarbeit wird für die Eltern ein Leben lang andauern, wohl auch für viele andere Verwandte oder Freunde.

Eltern möchten mehrere Kinder, nicht nur, um dem Sohn oder der Tochter ein Geschwister-Teil zu geben. Nein: Es gehört zu den Urinstinkten des Lebens – sowohl unter den Menschen, wie den Tieren, dass man mehrere Nachzeugen zeugt.

Und zwar um zu überleben. Nicht damit die Kinder früher gehen.

Nach Angaben der Bild-Zeitung sei der Bruder von Philipp Mißfelder, ein Computerexperte, bereits am Dienstag in seiner Wohnung angeblich tot vor seinem Computer gefunden worden. Drei Tage also vor Ostern.

Die Bild-Zeitung bezieht sich in ihrem Bericht auf eine angebliche Bestätigung der Polizei Bochum.

Weiter heißt es, wonach der herbeigerufene Notarzt nichts mehr habe tun können. Auf dem Totenschein stehe bislang lediglich „unklare Todesursache“.

Eben das, was häufig auf Totenscheinen steht, wenn jemand in einem so jungen Alter plötzlich stirbt.

Der Sprecher der Polizei Bochum, Volker Schütte, wird mit den Worten zitiert: „Es gibt bislang keinerlei Hinweise auf einen Suizid oder ein Tötungsdelikt.“

Der Leichnam des Bruders von Philipp Mißfelder ist derzeit in der Gerichtsmedizin Bochum und soll, was üblich in so einem Fall ist, obduziert werden.

Philipp Mißfelder war vor seinem Amt als außenpolitischer Sprecher der CDU, zehn Jahre Bundesvorsitzender der Jungen Union. Das ist die Nachwuchsorganisation der CDU.

Zudem war Mißfelder von 2008 bis 2014 Mitglied im Präsidium der CDU.

Von Januar 2014 bis zum 1. April 2014, also bis drei Monate vor seinem Tod, fungierte er außerdem als Koordinator der Bundesregierung für die transatlantische Zusammenarbeit.

Im Internet lebt der Politiker-Jungstar noch. Der Twitter-Account von Philipp Missfelder ist immer noch online. Er hatte fast 10.000 Follower.

Dort führte er selber folgende Funktionen an:

„Mitglied des Deutschen Bundestages, Außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Wahlkreis 121 (Recklinghausen, Castrop-Rauxel, Waltrop)“.

Der letzte Tweet von Philipp Mißfelder eine Woche vor seinem Tod im Juli 2014 lautete:

„Analysis: Making sense of Germany’s vote against Israel in the UN Human Rights Council.“

2016 schrieb BUNTE, wonach die Eltern von Philipp Mißfelder, Barbara Mißfelder und Claus Mißfelder, auf Einsicht in die Todesakte ihres Sohnes Philipp Mißfelder klagten. Grund:

Die ehemalige Frau des verstorbenen CDU-Politikers Philipp Mißfelder habe sich geweigert, den Eltern so Einsicht in die Todesakte zu geben, dass diese sich zum Tod von Mißfelder auch öffentlich äußern könnten.

Die Ex-Frau von Philipp Mißfelder sei, so BUNTE, eine Ärztin aus Dülmen. Sie arbeitete als Kardiologin zum Zeitpunkt des BUNTE-Berichts an einem Krankenhaus.

Da die Ex-Frau von Mißfelder weder den Eltern noch der Öffentlichkeit gegenüber eine umfängliche öffentliche Angabe zur untersuchten weitergehenden Todesursache von Mißfelder machen möchte, hatten die Eltern das zuständige Universitätskliminikum Münster verklagt, schreibt BUNTE weiter.

So führt das in der Regel gut informierte Blatt aus: „Barbara und Claus Mißfelder verklagen das Universitätsklinikum Münster auf Herausgabe der Krankenakte ihres Sohnes.“



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Freitag, 11. Oktober 2019

Menschenrechte

Kasachstan lässt Serikzhan Bilasham frei: Er darf China aber nicht mehr kritisieren

Egal ob in entlegensten Ortschaften in Afrika oder eben im russischen Nachbarland Kasachstan: China ist überall und macht überall Geschäfte. Das hat nun auch Serikzhan Bilasham zu spüren gekommen. Er war verhaftet worden, da er öffentlich zu laut in Kasachstan die mangelnden Menschenrechte in China anprangerte. Fünf lange Monate hielt man den Menschenrechtler per «Hausarrest» in einem anonymen Haus im […]

Samstag, 28. September 2019

US-Politik pervers

Joe Bidens Sohn kassierte 45.000 Euro monatlich in Ukraine und Trump soll Amtsenthoben werden

Welcher Normalsterbliche schafft es in seinem Leben auf einen Monatslohn von rund 45.000 Euro, was umgerechnet 540.000 Euro in einem Jahr wäre? So viel Geld wird oft nicht einmal an deutsche Geschäftsführer bezahlt. Die Chefs von Unternehmen mit über 2000 Mitarbeitern bekommen hierzulande häufig Gehälter zwischen 300.000 und 350.000 Euro im Jahr – maximal. Doch ausgerechnet der Sohn des demokratischen […]

Freitag, 06. September 2019

Vertreiber

Diktator Robert Mugabe, Schlächter der Weißen, ist in Simbabwe mit 95 gestorben

Simbabwes Diktator, Robert Mugabe, ist tot. Er starb mit 95 Jahren in seinem Heimatland. Er galt für viele Schwarze als Ikone des Freiheitskampfes. So war er einer von Hunderttausenden, die vor allem in den 1970er Jahren für die Unabhängigkeit Simbabwes von der brutalen Kolonialmacht Großbritannien kämpften. Erst 1980 konnte das Ziel erreicht werden und Simbabwe erlangte seine Unabhängigkeit. Simbabwe liegt […]

Donnerstag, 15. August 2019

Verweigerung?

Kramp-Karrenbauer scheint Nationalhymne nicht beim Großen Zapfenstreich gesungen zu haben

Beim Großen Zapfenstreich angesichts der Verabschiedung von Ursula von der Leyen als Bundesverteidigungsministerin hatte man den Eindruck als ob Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), genannt AKK, in Berlin das Singen der Nationalhymne (Deutschlandhymne, Deutschlandlied) verweigerte. Die CDU-Vorsitzende AKK stand gegen 22.15 Uhr stumm, etwas um den Mund zuckend, neben von der Leyen, die mit den Soldaten des Großen Zapfenstreichs die Deutschlandhymne sang. […]

Samstag, 03. August 2019

Peking

Chinas Ex Premier Li Peng mit 91 gestorben – er ließ 1989 den Aufstand auf dem Tian’anmen-Platz niederschlagen

Er war über viele Jahre das Gesicht Chinas in der Welt: Premierminister Li Peng. Jetzt starb er auf Grund einer Krankheit mit 91 Jahren in Peking. Das schreibt die auch an deutschen Flughäfen kostenlos ausliegende englischsprachige China Daily Tageszeitung. Li Peng sei bereits am 22. Juli 2019 um 11.11 Uhr verstorben. Er sei, heißt es in klassischer kommunistisch sozialistischer Staatssprache, […]

Freitag, 05. Juli 2019

Öltanker

Großbritanniens Piraterie in Gibraltar gegen Iran und Syrien ist völkerrechtlich krimineller Akt

Kommentar – Großbritannien hat in einem Akt internationaler Piraterie auf Bitte der rechtspopulistischen Regierung der USA einen Öltanker militärisch aufgerieben und festgehalten. Der Öltanker hatte in der Meerenge von Gibraltar ins Mittelmeer vorstoßen wollte. Angeblich gehöre der Öltanker zum Iran, der Öl nach Syrien habe transportieren wollen. Sowohl das Mittelmeer als auch die Straße von Gibraltar sind öffentlich zugängliche Gewässer, […]