Skip to main content

Gegen ein Einreiseverbot von Günter Grass nach Israel: Politiker aus SPD und GRÜNE sowie Friedensaktivisten

Politiker aus der SPD und den GRÜNEN kritisieren das von Israel gegen den deutschen Literaturnobelpreisträger verhängte Einreiseverbot nach Israel scharf: Es sei unangemessen und unsouverän. Selbst der israelische Historiker Tom Segev hält das Einreiseverbot gegen Grass für überzogen und falsch, ähnlich lässt sich Dr. Rolf Mützenich von der SPD unter „Handelsblatt online“ zitieren.

Scharf kritisiert auch Volker Beck, der langjährige Parlamentarische Geschäftsführer der GRÜNEN im Bundestag, das Einreiseverbot: „Das ist unsouverän und demokratisch nicht klug. Ich hoffe, dass man das noch einmal überdenkt.“
Ungewöhnlich distanzlos hatte die israelische Regierung Grass mit den Worten attackiert, Günter Grass solle „seine verqueren und lügnerischen Werke“ doch „aus dem Iran“ verbreiten. Auch in Spiegel-Online sind kritische Worte gegen das Einreiseverbot zu lesen. So lässt sich dort der israelische Historiker Tom Segev mit den Worten zitieren, es sei ein „absolut zynischer und alberner Schritt des Innenministeriums“.

Grass kritisiert Israel für seine Angriffspläne gegen den Iran in einem stilistisch nicht gerade umwerfenden Text, der am Mittwoch in der Süddeutschen Zeitung erschienen ist. Grass sagte, mit den möglichen Angriffen destabilisiere Israel die Region erheblich, was letztlich in einem unkontrollierbaren Krieg enden könne.

Fröhliches Grass-Bashing der Kulturschaffenden

Derweil geht das fröhliche Grass-Bashing unter mehr oder weniger prominenten Kulturschaffenden fröhlich weiter. Der eine spricht von „Scham“ (Rolf Hochhuth), der andere wirft Grass das Bedienen von „Vorurteilen“ vor (Daniel Jonah Goldhagen) und Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki sprach von einem „ekelhaftes Gedicht“.

Unterstützung erhält Grass von zahlreichen Friedensaktivisten auf den Ostermärschen. Willi van Ooyen von der Informationsstelle Ostermarsch wird mit den Worten zitiert, Grass habe in seinem Text „ein richtiges Wort“ gesagt. Auch könnten Grass Äußerungen nicht als „antisemitisch“ hingestellt werden. Letztlich helfe nur eine komplette Demilitarisierung im Nahen Osten.



Kommentare (2)


Hein Muck 10. April 2012 um 14:06

Endlich mal einer, der offen sagt, was viele – wahrscheinlich die Mehrheit der Deutschen – denkt. Es ist doch die uneingeschränkte und bedingungslos Unterstützung des Weltpolizisten USA, der den Judenstaat Israel zu so einem dreisten und im wahrsten Sinne den Weltfrieden gefährdenden Politik geradezu ermutigt. Das wir Deutschen, auf Grund unserer nicht zu leugnenden Vergangenheit gegenüber dem Judentum, nun für immer und ewig uns mit Kritik an Israel zurückhalten müssen, kann und darf nicht sein. Der Judenstaat darf keine Narrenfreiheit haben und stets und ständig mit militärischer Gewalt gegenüber seinen Nachbarn drohen dürfen, ohne das die Welt – und auch wir Deutschen – die Stimme erheben. Leider gibt es viel zu wenige vom Schlage eines Günther Grass. Das musste auch Thilo Sarrazin seinerzeit erfahren, als er sich mit den Muslimen auseinander setzte. Auch wenn unsere Politiker in Deutschland gerne möchten, dass wir auf Grund unserer Geschichte bis ans Ende unserer Tage mit gesenktem Kopf durch die Welt gehen, ich will das nicht!!

Antworten

Stefan Wehmeier 9. April 2012 um 17:37

Über ein triviales „Gedicht“, das bestenfalls geeignet ist, von der eigentlichen Kriegsursache abzulenken, diskutiert die ganze Welt.

Doch ein wissenschaftlich einwandfreier Artikel, der den Kern des Problems anspricht, wird von den Allermeisten gar nicht erst zur Kenntnis genommen:

http://www.deweles.de/files/krieg.pdf

Wer die tiefere Ursache – nicht nur – für dieses irrationale Verhalten verstehen will, muss tatsächlich bei Adam und Eva anfangen:

http://opium-des-volkes.blogspot.de/2011/07/die-ruckkehr-ins-paradies.html

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Freitag, 04. März 2022

Kriege & Lügen

Flugverbotszone NATO in Ukraine hieß 26.000 Bombenangriffe der NATO auf Libyen

Kommentar – War da was? Flugverbotszone? Kennen wir das nicht irgendwoher? Ja: Wir erinnern uns an das Jahr 2011 zurück. Damals stellte der Westen mit seinem „Verteidigungsbündnis“ vor dem UN-Sicherheitsrat schon einmal einen Antrag eine angebliche „Flugverbotszone“ einrichten zu wollen. Nur nicht über der Ukraine, sondern in Libyen. Man überzeugte damals, vor zehn Jahren, den UN-Sicherheitsrat, also auch Russland und […]

Dienstag, 01. März 2022

Krieg

Amnesty International kritisiert russische Invasion der Ukraine scharf: Menschenrechte und Menschenleben gefährdet

Die weltweit tätige Menschenrechtsorganisation Amnesty International kritisiert scharf den Angriffskrieg des Putin-Regimes, das seit gut 20 Russland regiert. So schreibt Amnesty International: Nachdem Russland begonnen habe, „die gesamte Ukraine anzugreifen“ rufe die größte Menschenrechtsorganisation der Welt „zur unbedingten Einhaltung der internationalen Menschenrechtsnormen und des humanitären Völkerrechts auf“. „Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet. Nach wochenlanger Eskalation hat eine russische Invasion […]

Dienstag, 01. März 2022

Trumpf

Nicola Leibinger-Kammüller zur Ukraine Krise: „allzu oft beiseite geschaut“

Die schwäbische Unternehmerin Nicola Leibinger-Kammüller hat auf ihrem LinkedIn-Kanal sich zur aktuellen Ukraine-Krise geäußert. Wir geben ihre mahnende und weitblickende Stellungnahme ungekürzt zur Kenntnis: „Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei TRUMPF wir alle sehen an den Bildschirmen seit letzter Woche dramatische Bilder aus dem Osten Europas. Panzer und schwere Artillerie rollen auf den Straßen. Autoschlangen mit Zivilisten bewegen sich aus der […]

Dienstag, 07. September 2021

Terror

Taliban geben Afghanistan neuen Namen ‚Islamisches Emirat Afghanistan‘

Die muslimisch-terroristische Organisation der Taliban haben die Bildung einer neuen „Charakter“-Regierung in Afghanistan angekündigt. Nach Angaben des US-Polizeidienstes FBI handele es sich beim Taliban Regierungsanführer um einen Terroristen. Die Bildung einer Regierung unter der militanten Taliban Terror-Gruppe hatte sich zuvor verzögert. Sie soll zweimal versucht haben, eine neue Regierung zu bilden, nachdem sie mit Terroranschlägen und Terrorgewalt die alte Regierung […]

Samstag, 21. August 2021

Justiz

Forensischen Psychiatrie Münsterlingen in der Kritik wegen Psychopharmaka-Depotspritzen bei Gefangenen

Folter Psychatrien Kommentar – Ein Whistleblower:in der Forensische Abteilung der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen im Schweizerischen Kanton Thurgau ist Anlass dieser Berichterstattung. Demnach würden von Gerichten in die Psychiatrie Münsterlingen eingewiesene Straftäter angeblich mit Dreimonats-Psychopharmaka-Spritzen so ruhig gestellt, dass sie teils wie „Zombies“ tagelang dort herumliefen. Die Psychopharmaka-Orgien würden angeblich recht pauschal an den derzeit rund 30 Straftätern stattfinden, welche dort […]

Sonntag, 15. August 2021

Lukaschenka

Belarus: Aktivisten weiter in Untersuchungshaft in Weißrussland

Mit weiterhin brutaler Staatsgewalt geht der Staatsapparat des weißrussischen Präsidenten Aljaksandr Lukaschenka [auch: Lukaschenko] gegen Oppositionelle und Gegner vor. Immerhin berichtet nun Amnesty International, dass Nina Labkovich am 23. Juli 2021 freigelassen worden ist. Die Aktivisten Ales Bialiatski, Valyantsin Stefanovich und Uladzimir Labkovich befinden sich nach AI-Informationen aufgrund ihrer Arbeit im Menschenrechtszentrum Viasna weiterhin in Untersuchungshaft. Die strafrechtliche Verfolgung der […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »