Skip to main content
Mittwoch, 18. September 2019

Endlich: Boykott Fußball EM in Ukraine von deutschem Sportminister gefordert

3D soccer balls with group D teams flags. UEFA euro football cup 2012. isolated on white

Das ist längst überfällig: Endlich hat der deutsche Bundesinnenminister und Sportminister Hans-Peter Friedrich der Ukraine indirekt mit dem Boykott der Fußball EM gedroht – in der Bild-Zeitung. Sie wird in diesem Jahr von der Ukraine und Polen gemeinsam ausgerichtet.

Start der Fußball EM ist der 8. Juni mit dem Eröffnungsspiel in Warschau, Ende der 1. Juli. Gleich nach dem Eröffnungsspiel in Polen ist das zweite Spiel in der Ukraine in der Stadt Charkow.

Man fragt sich schon lange: Wie sind die erheblichen und offensichtlichen Verstöße gegen so fundamentale Grundwerte, wie eine faire Gerichtsbarkeit und eine unabhängige Gerichtsbarkeit, mit dem vereinbar, was derzeit die ukrainische Führung abzieht?

Alle Medien berichten seit Monaten über die ganz offensichtlich völlig willkürliche und mit demokratischen Werten nicht vereinbare Verurteilung der einstigen demokratischen Ikone und Ministerpräsidenten der Ukraine, Julia Timoschenko. Sie wurde zu sieben Jahren verschärfter Haft verurteilt, da sie angeblich Gasliefer-Verträge mit Russland zum erheblichen Nachteil der Ukraine abgeschlossen habe.

Egal, ob die Verträge nun tatsächlich so erheblich nachteilig für die Ukraine sind: Die EU verabschiedet fast täglich Verträge und Erlässe, die ganz erhebliche Nachteile für einzelne EU-Mitglieder bedeuten, auch für Deutschland. Sieben Jahre Haft: Das erhält in Deutschland jemand, der im Affekt jemanden umgebracht hat. Das hohe Strafmaß gegen Timoschenko soll also offensichtlich bei den Menschen nur für einen Eindruck sorgen: Timoschenko steht auf einer Ebene mit Mördern und Totschlägern. Die ukrainische Führung möchte Timoschenko menschlich und politisch vernichten.

Ukrainische Führung agiert bösartig

Die ukrainische Führung agiert teuflisch, sie agiert bösartig, sie agiert widerwärtig. Es ist unerträglich, wenn die EU mit der Ukraine umgeht, als sei alles in bester Ordnung.

Es ist ein unerträglicher Gedanke, dass die Menschen in der EU, in Deutschland, bei einem Bier und Chips abends vor dem Fernseher sitzen, fröhlich und ausgelassen Fußball feiern – während im Austragungsort der Fußball-EM ein Unrechts-Regime so brutal und frech gegen eigene rechtsstaatliche Grundprinzipien verstößt.

Die Fußball-EM darf nicht in der Ukraine ausgetragen werden! Dieses umso mehr, als dass Julia Timoschenko erkrankt ist und nach Angabe ihrer Anwälte dringend professionelle medizinische Hilfe benötigt. Dass diese in der Ukraine nicht unbedingt erhältlich ist, ist nachvollziehbar.

Die ukrainische Führung hat, um ihr eigenes Gesicht wahren zu können, nur noch eine Chance: Julia Timoschenko in das Land ihres Wunsches, nach Deutschland, für eine medizinische Behandlung reisen zu lassen. Dass sie dann erst einmal nicht mehr zurück in die Ukraine reist, ist klar, aber auch verständlich. Doch es geht nicht nur um Timoschenko bestmögliche

medizinische Behandlung. Sie fordert das auch für all die anderen Regierungsmitglieder, die die jetzige ukrainische Führung ins Gefängnis hat werfen lassen.

Geradezu peinlich benimmt sich derweil der ukrainische Boxer Vitali Klitschko. Er forderte doch allen Ernstes: „Ich möchte alle Fans bitten, zur EM in die Ukraine zu reisen und ihr Team zu unterstützen – trotz der traurigen Lage von Julia Timoschenko“, teilte er via „Bild“-Zeitung mit. „Die Menschen in der Ukraine hätten es nicht verdient, wenn sie jetzt international isoliert werden.“ Warum denn nicht? Wer eine solche Regierung hat, kann nicht erwarten, dass man sich damit im Westen Verbündete macht.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Freitag, 06. September 2019

Vertreiber

Diktator Robert Mugabe, Schlächter der Weißen, ist in Simbabwe mit 95 gestorben

Simbabwes Diktator, Robert Mugabe, ist tot. Er starb mit 95 Jahren in seinem Heimatland. Er galt für viele Schwarze als Ikone des Freiheitskampfes. So war er einer von Hunderttausenden, die vor allem in den 1970er Jahren für die Unabhängigkeit Simbabwes von der brutalen Kolonialmacht Großbritannien kämpften. Erst 1980 konnte das Ziel erreicht werden und Simbabwe erlangte seine Unabhängigkeit. Simbabwe liegt […]

Samstag, 03. August 2019

Peking

Chinas Ex Premier Li Peng mit 91 gestorben – er ließ 1989 den Aufstand auf dem Tian’anmen-Platz niederschlagen

Er war über viele Jahre das Gesicht Chinas in der Welt: Premierminister Li Peng. Jetzt starb er auf Grund einer Krankheit mit 91 Jahren in Peking. Das schreibt die auch an deutschen Flughäfen kostenlos ausliegende englischsprachige China Daily Tageszeitung. Li Peng sei bereits am 22. Juli 2019 um 11.11 Uhr verstorben. Er sei, heißt es in klassischer kommunistisch sozialistischer Staatssprache, […]

Freitag, 05. Juli 2019

Öltanker

Großbritanniens Piraterie in Gibraltar gegen Iran und Syrien ist völkerrechtlich krimineller Akt

Kommentar – Großbritannien hat in einem Akt internationaler Piraterie auf Bitte der rechtspopulistischen Regierung der USA einen Öltanker militärisch aufgerieben und festgehalten. Der Öltanker hatte in der Meerenge von Gibraltar ins Mittelmeer vorstoßen wollte. Angeblich gehöre der Öltanker zum Iran, der Öl nach Syrien habe transportieren wollen. Sowohl das Mittelmeer als auch die Straße von Gibraltar sind öffentlich zugängliche Gewässer, […]

Wikimedia Commons, the free media repository. Public domain der United States. Freitag, 14. Juni 2019

Brennende Öltanker: USA führten seit 1775 über 80 Kriege oder wer einmal lügt dem glaubt man nicht

Kommentar – Die USA haben in den vergangenen 250 Jahren so oft gelogen, wenn es um Kriege ging, dass man ihnen nicht mehr glauben mag. Es ist müßig, alle Kriege aufzuzählen, in welche die USA verwickelt waren. Kriege, die in der Mehrheit durch die USA aggressiv und federführend auf Grund eigener wirtschaftlicher oder geopolitisch-expansiver Interessen durchgeführt wurden. Wikipedia Deutschland nennt […]

Donnerstag, 06. Juni 2019

D-Day

Winston Churchills Buch The Second World War: Zwischen Wahrheit und verdrehten News oder warum der Brexit so gefährlich ist

In der Normandie, im Norden Frankreichs, kamen am Donnerstagvormittag den 6. Juni 2019 Hunderte geladene Besucher gemeinsam mit rund 10 britischen Veteranen zusammen. Man gedachte den schrecklichen Ereignissen am 6. Juni 1944, die man damals als „Operation Neptune“ oder auch „Operation Overlord“ bezeichnete. Damals, vor 75 Jahren, waren an einem einzigen Tag weit über 100.000 Soldaten in einem brutalen Krieg […]

Mittwoch, 15. Mai 2019

Zündeln

Iran-Krise um angebliche Drohnenangriffe und die Lügenkriege

Kommentar – Es ist immer das gleiche: Wenn eine Nation gegen eine andere mit kriegerischen Aggressionen auf Grund politischer Dissonanzen vorgehen möchte, beginnt als erstes der PR-Lügenkrieg. Damit möchte man die Öffentlichkeit auf seine Seite ziehen. Das war im Zweiten Weltkrieg so, als Polen und Großbritannien den deutschen Diktator Adolf Hitler bewusst über die Danzig-Frage 1939 monatelang provozierten. Und damit […]