Skip to main content
Dienstag, 18. September 2018

Justiz

Mafia-Clan: Anne von Holst und Alexander von Holst in U-Haft

Bild: Bild: http://berndpulch.org/2016/09/14/windbeutel-und-bankrott-tourist-von-holst-schreit-nach-rache-und-steigert-besucherzahlen/
Die Spinne und ihre Kinder - so sieht die Stiftung Warentest den verbrecherischen von Holst Clan.

Staatsanwaltschaft Augsburg – Rainer von Holst lebt in den USA. Von dort aus zockt er deutsche Anleger über mehrere Firmen ab. Die Staatsanwaltschaft Augsburg ermittelt seit längerem gegen den Finanzbetrüger und nahm jetzt zwei seiner Handlanger in Deutschland fest. Diese kommen aus dem engsten Familienumfeld des dubiosen Unternehmers.

Überraschende Entwicklung in der Causa Rainer von Holst. Nachdem vor wenigen Wochen die Stiftung Warentest hinter dem Portal Renditip.com eine neue Abzockmasche des Finanzbetrügers vermutete und offiziell auf die Warnliste setzte, können die Ermittlungsbehörden jetzt wohl erste Erfolge verbuchen. Zwei Handlanger des Holst-Imperiums sitzen nämlich seit dem 17. August 2018 in Untersuchungshaft. Das berichtet die Stiftung Warentest auf ihrem Online-Portal test.de in einem Artikel vom 12. September 2018. [1], [2]

Von-Holst-Clan ist auf Finanzbetrug spezialisiert

Die zwei Verdächtigen kommen dabei aus dem engsten Familienkreis des dubiosen Unternehmers. Es handelt es sich um seine zwei Kinder Anne von Holst und Alexander von Holst. Der Vorwurf: Sohn und Tochter sollen gemeinsam Anleger um ihr Kapital gebracht haben, wie die Staatsanwaltschaft Augsburg gegenüber finanztest.de bestätigte. Antonia von Holst (geb. 1988 [3]), eine weitere Tochter des von Holst, saß bereits ebenfalls in Untersuchungshaft, sei jedoch seit dem 11. September wieder auf freiem Fuß.

Mit seinen drei Kindern habe Rainer von Holst ein perfides System der Abzocke aufgebaut, berichtet Finanztest.de. Hunderttausende Anleger und Firmen seien um Millionenbeträge geprellt worden. Zudem setze Rainer von Holst mit seinem dubiosen Online-Dienst Gerlachreport mehrere prominente Personen und Unternehmen durch verleumderische Artikel unter Druck, um Schutzgeldzahlungen zu erpressen. [4]

Rainer von Holst versteckt sich in den USA

Die dubiosen Machenschaften des Clans begannen zunächst mit krummen Geschäften der Wurstwelten GmbH mit Sitz in Augsburg, wie es bei Finanztest.de heißt. Mit dem Versprechen hoher Zinsen sollten Anleger Darlehen für Wurstgeschäfte der Firma überlassen. Die Wurstwelten GmbH war jedoch nach kurzer Zeit insolvent und die Geldgeber blieben auf dem Schaden sitzen. Damaliger Geschäftsführer war Alexander von Holst, Sohn des Rainer von Holst. [5]

Seine Tochter, Anna von Holst, lenkte hingegen die Geschäfte der in Bielefeld ansässigen Firmenwelt AG. Die Firmenwelten-Gruppe war an mehr als 200 Unternehmen beteiligt, heißt es im Bericht von Finanztest.de. Auch hier lockte man Anleger mit dem Versprechen hoher Zinsen in die Falle. Eigentlicher Drahtzieher aller Geschäfte soll jedoch Rainer von Holst gewesen sein.

Trotz Ermittlungen: Familien-Clan zockt weiter ab

Im Gegensatz zu seinen Kindern sitzt Rainer von Holst jedoch fernab der deutschen Justiz in den USA. Von dort aus gründete er zahlreiche neue Firmen, um Anleger in Deutschland weiter abzuzocken. Um Verbraucher bewusst in die Irre zu leiten, setzt von Holst bei seinen Firmen vor allem auf prominente Kürzel und Namensentlehnungen wie „Black Rock Advance“, „Stephen King College“ oder „JPM Venture Plus LLC“. Letztere Firma betreibt beispielsweise das vermeintliche Finanzportal „Rendittip.com“ mit völlig unrealistischen Renditeversprechen.

Dass Rainer von Holst weiter seinen Geschäften nachgeht, während seine Kinder von deutschen Behörden inhaftiert werden, zeigt einmal mehr die Skrupellosigkeit des Abzockers. Erst jüngst berichtete ein Insider dem Portal Kriegsberichterstattung.com, dass von Holst glaube, „dauerhaft außerhalb des Gesetzes stehen“ zu können und bescheinigte ihm sogar „narzisstisch-psychopatische“ Wesenszüge: [6] [7] 

„Wer von Holst jemals gehört hat, hört eine schnarrende Stimme, einen Redefluss, der narzisstisch-psychopathisch und auch etwas irre klingt“, sagt ein Insider. Seine Worte zeugten nicht selten davon, „dass er wirklich glaubt, außerhalb des Gesetztes dauerhaft stehen zu können und Menschen und Geschäftsleute direkt mafiös bedrohen zu können.“

Der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg soll angeblich ein entsprechendes Zeugnis vorliegen. Dabei soll es sich um einen Telefonmitschnitt handeln, in dem ein Opfer und sein Kind regelrecht mafiös mit dem Leben bedroht werden – durch Rainer von Holst. [8] 

Einzelnachweise:

[1] Renditetip: Neuer Abzockversuch von Rainer von Holst von Ariane Lauenburg, in: test.de vom 21. August 2018, Abruf am 14. September 2018.

[2] Abzocker-Imperium: Zwei Mitglieder des Rainer-von-Holst-Clans verhaftet von Ariane Lauenburg, in: test.de vom 12. September 2018, Abruf am 14. September 2018.

[3] vgl. TONTON LIMITED, In: beta.companieshouse.gov.uk.

[4] Abzocke, Drohungen, Rufmord: Rainer von Holst und der Gerlachreport von Ariane Lauenburg, in: test.de vom 12. Februar 2018, Abruf am 14. September 2018.

[5] Dubiose Geldanlagen: Wurstwelten im Visier der Staatsanwaltschaft, in: test.de vom 12. Dezember 2018, Abruf am 14. September 2018.

[6] Renditetip.com – Warnung vor Portal durch Finanztest / Rainer von Holst im Verdacht von Danuel D., in: kriegsberichterstattung.com vom 27. August 2018, Abruf am 14. September 2018.

[7] Abzocke, Drohungen, Rufmord: Betrüger-Clan bringt deutsche Anleger um ihr Geld, in: FOCUS-Online.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Sonntag, 09. September 2018

Mobbing

ETI Schauspielschule-Berlin | Europäisches Theaterinstitut: Trieb Mobbing Daniel Küblböck in AIDA-Selbstmord?

An der Berliner privaten Schauspielschule „Europäisches TheaterInstitut e.V. Schauspielschule Berlin“ (ETI; bzw. ETI Berlin oder ETI Schauspielschule Berlin) war RTL-DSDS-Star Daniel Küblböck, 33, Schauspielschüler. Jetzt ist er tot. Er soll sich nach bisherigen Medienberichten Sonntagfrüh wohl vor 3 Uhr aus dem 5. Stock eines AIDA-Kreuzfahrtschiffes vor der Küste Kanadas in das nur 10 Grad eiskalte Meer gestürzt haben. Entsprechend medizinischer […]

Sonntag, 09. September 2018

Mailand

Rip Deal auf willhaben.at: Österreicher um 75.000 Euro im „Amrâth Grand Hotel de l’Empereur“ in Maastricht bestohlen

Rip Deals in Europa: Ein Geschwür breitet sich aus und Interpol schaut zu, da die Justiz in Italien zuschaut und Dank Korruption in Millionenhöhe seit Jahrzehnten schweigt und den Opfern nicht hilft. Aus Österreich schreibt uns jetzt ein weiteres Opfer, Josef T., das Folgende zu einem Immobilien Rip Deal auf willhaben.at (Motto: „Kostenlose Kleinanzeigen, Immobilien, Gebrauchtwagen, Jobs..“). Das Portal ist ein […]

Montag, 27. August 2018

Bauernfänger?

Renditetip.com – Warnung vor Portal durch Finanztest | Rainer von Holst im Verdacht

In Zeiten niedriger Zinsen suchen immer mehr Privatanleger oder Unternehmer nach neuen Investitionsmöglichkeiten auch im Internet. Doch oftmals verstecken sich hinter den im Netz gefundenen hohen Renditeversprechen dubiose Gaukler, windige Betrüger oder Personen aus dem Mafia-Milieu, die ihre Geschäftsfelder ins Internet verlagert haben. Jetzt warnt die staatlich geförderte deutsche Stiftung Warentest aus Berlin über seine weit verbreitete Zeitschrift „Finanztest“ eindringlich […]

Mittwoch, 13. Juni 2018

Nasa Embera Chamí

Indigene Gemeinschaft in Kolumbien mit Waffen bedroht und vertrieben

AI, Kolumbien – Mehr als 200 Angehörige der indigenen Gemeinschaft Nasa Embera Chamí aus dem Reservat La Delfina im Westen Kolumbiens seien, teilt Amnesty International in einer Urgent Action mit, aus ihren Wohnorten vertrieben worden. Zuvor sei am 8. Juni 2018 ein Anschlag auf einen Bewohner der Gemeinde verübt worden. Dies zeige einmal mehr, dass die Menschen dort dringend mehr […]

Donnerstag, 10. Mai 2018

Morde in Kolumbien wegen Staudammprojekt

Hugo Albeiro George Pérez neues Opfer

Kolumbien – Amnesty International (AI) weist in einer Urgent Agent darauf hin, dass in dem lateinamerikanischen Staat Kolumbien Umweltschützer massiv bedroht, eingeschüchtert, ja sogar ermordet würden. So sei ein Mitglied der Bewegung Ríos Vivos (Lebende Flüsse) am 2. Mai getötet worden. Das sei jener Tag, an welchem die Gruppe einen ganztägigen Protestmarsch gegen das Hidroituango-Staudammprojekt im Departamento Antioquia veranstaltet habe. Mitglieder der […]

Donnerstag, 12. April 2018

Razzia beim Trump-Anwalt: Wie das FBI in seiner Hexenjagd auf Trump den Rechtsstaat zerstört

Kommentar – Es ist schon unglaublich,wie fachlich unwissend, flach und teils sogar falsch Deutschlands, aber auch die sonstigen weltweiten Massenmedien, über die aktuelle Razza bei einem Rechtsanwalt des US-Präsidenten Donald Trump, bei Michael Cohen, berichten. Sie schwafeln davon, wonach die amerikanische Bundespolizei FBI wegen Trump eine Razzia bei seinem Anwalt gemacht habe. Ganz so, als ob die Razzia wegen Trump […]