Skip to main content
Dienstag, 13. November 2018

Al Qaida Terroristen: Tatverdächtige Düsseldorfer Zelle sagen aus

Spätestens seit diesem Prozess weiß Deutschland: Al-Qaida-Terror gibt es auch von der Rhein-Grenze bis hin zur Mosel. In Düsseldorf hat nun der Prozess gegen vier Tatverdächtige Anhänger des Terrornetzwerkes Al-Qaida begonnen. Die ersten Aussagen wurden zu Protokoll gegeben. Es sind Aussagen des Wahnsinns, Aussagen der Verblendung, des puren Menschenhasses. Eines steht fest: Die weiteren Verhandlungstage vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf werden für weitere ernüchternde aber auch erschütternde Erkenntnisse sorgen.

Die vier mutmaßlichen in Deutschland lebenden Al-Qaida-Terroristen wollten in Deutschland Terror sähen – gegen unschuldige Zivilisten. Zwei der Angeklagten mit den Namen Abdeladim El-K. und Amid C. dürften mit langjährigen Haftstrafen zu rechnen haben, seitdem sie vor rund einem Jahr auf Grund guter Ermittlungsarbeit des Verfassungsschutzes, der Kriminalbehörden und der Polizei gefasst werden konnten.

Ein Sondereinsatzkommando der Polizei hatte zwei der vier Täter, beide um die 30 Jahre alt, in ihrer Wohnung in der Düsseldorfer Witzelstraße überrascht und hinter Gitter gebracht.

Das Bundeskriminalamt (BKA) geht davon aus, dass Abdeladim El-K. und Amid C. gemeinsam mit dein beiden anderen Tatverdächtigen, dem 21-Jährigen Amid Ch. und dem 28-Jährigen Halil S., einen furchtbaren Terroranschlag in Deutschland geplant hatten. Es ist nicht oft, dass die Bundesanwaltschaft gleich vier ausländischen Mitbürgern vorwirft, Mitglied einer „ausländischen terroristischen Vereinigung“ zu sein.

Ähnlich wie schon im Fall der rechtsextremen „Zwickauer Zelle“ sprechen die Medien nun etwas vereinfacht von der „Düsseldorfer Zelle“. Zweck sei es gewesen im Auftrag von Al Qaida „Mord und Totschlag in Deutschland“ zu begehen.

Ein Mittel sollte eine geplante furchtbare Splitterbombe sein, welche zu schlimmsten Verletzungen am menschlichen Körper führt.

Die Terrorverdächtigen hatten Verbindungen zu Al Quaida in Pakistan und möglicherweise auch in andere Länder.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Dienstag, 30. Oktober 2018

Berlin

Historischer Rücktritt Kanzlerin Dr. Angela Merkel im Wortlaut

Es war ein historischer Moment einer Deutschen, die 13 Jahre lang Deutschland als Kanzlerin führte: Jener Montag der 29. Oktober 2018 als Dr. Angela Merkel in Berlin ihren Rückzug als Kanzlerin im Jahr 2021 bekannt gab. Und ihren Rücktritt als Vorsitzende der CDU. Merkel, die eine unglaubliche fast schon märchenhafte Karriere hinlegte, möchte nicht mehr. Aufgewachsen ist sie in der […]

Samstag, 20. Oktober 2018

Saud

Regime des Mord-Königs von Saudi-Arabien nicht mehr satisfaktionsfähig nach seinem dreckigen Khashoggi-Mord

Kommentar – Ich glaube es war ein Autor der britischen linksliberalen Tageszeitung „Guardian“, der sich an folgende Szenen erinnerte und sie dieser Tage kundtat: Schon einmal habe eine brutale arabische Diktatur geglaubt, den Westen an der Nase durch die internationale Manage ziehen zu können und der Lächerlichkeit preis zu geben. Es sei Anfang der 1990er Jahre gewesen. Das Land, in […]

Sonntag, 23. September 2018

Terror

Iranische Revolutionsgarde – Saudi-Arabien steckt hinter Anschlag mit 29 Toten auf Militärparade

In der arabischen Welt tobt seit Jahrzehnten ein mal offenerer dann wieder versteckter Krieg um die politisch-militärische Hoheit in der arabisch-sprechenden Welt. Unter dieser Folie ist nun auch die Aussage der Iranischen Revolutionsgarde zu sehen: Diese macht nämlich das von dem Diktatorenclan der Familie Saud beherrschte Saudi-Arabien für den Anschlag auf eine am Samstag durchgeführte Militärparade im Südwesten des Iran […]

Donnerstag, 13. September 2018

NATO

Naturwissenschaftler lehnen deutsche Kriegsbeteiligung in Syrien ab

NaturwissenschaftlerInnen in dem Berliner privaten Friedensbündnis „Abrüsten statt aufrüsten“ schicken uns eine Presseerklärung zum Syrienkrieg, die wir hier veröffentlichten. Demnach fordere man umgehend die Einstellung der seit 2011 anhaltenden kriegerischen Auseinandersetzungen. Der aktuelle Krieg in Syrien steht im Glied einer langen Reihe brutaler Kampfhandlungen dort. Denn seit 2000 Jahren gibt es hier regelmäßig kriegerische Auseinandersetzungen. Schon vor 2000 Jahren waren […]