Skip to main content
Sonntag, 29. November 2020

457 Fälle in Texas

Wahlbetrug USA – “Trump hat mit Sicherheit Recht“, sagt Max Otte in Video

Bild: Bild Twitter, Wikipedia: https://twitter.com/maxotte_says/status/1325199242370064385/photo/1
Der bei vielen linken Wählern verhasste Donald Trump ist der einzige US-Präsident in den vergangenen 40 Jahren, der keinen Krieg der USA vom Zaun gebrochen hat - ein eigentlich urlinkes Thema.

Nach einer jahrelangen Schlammschlacht der US-Partei der „Demokraten“ gegen die Partei der „Republikaner“ wurde nun offiziell der Demokraten-Kandidat Joe Biden zum nächsten Präsidenten der USA gekürt. Die Wahl ging für ihn denkbar eng aus. So waren nach bisherigem Stand 71 Millionen Stimmen für den amtierenden Präsidenten Donald Trump abgegeben worden. 76 Millionen Stimmen gingen für Joe Biden ein. Der 78-jährige Biden ist seit Jahrzehnten in der Politik aktiv. Doch seine Wahl nehmen viele mit Skepsis zur Kenntnis. Er sieht sich bis heute mit massiven Korruptions-Vorwürfen konfrontiert. Obendrein machen Wahlbetrugs-Schlagzeilen die Runde, welche so massiv sind, dass sie kriminalistisch untersucht werden sollten.

Zum einen geht es um einen dubiosen Millionen-„Berater“-Vertrag für einen Sohn von Joe Biden, von Hunter Biden. Das fette Honorar hatte Hunter Biden aus der Ukraine erhalten, als Joe Biden Vizepräsident der USA unter Barack Obama war und selbst massiv in die ukrainische Politik involviert war.

Zum anderen geht es um einen weiteren jetzt bekannt gewordenen verhandelten „Berater“-Vertrag aus China. Dieser Vertrag soll Hunter Biden 30 Millionen Dollar „Beraterhonoror“ zugedacht haben, die man aus China an ihn hatte überweisen wollen – rund 900.000 Dollar monatlich. Davon sollten 10 Prozent an einen „Big Guy“ gehen. Die Aussagen bezüglich dieses ominösen Deals gehen weit auseinander. Die New York Times schreibt mehr oder weniger, nichts genaues wisse man nicht. Hingegen deuten vom DailyMail veröffentlichte Dokumente eher darauf hin, dass hier etwas am Laufen war.

Last but not least schreibt auch das Trump-freundliche Blatt New York Post: It’s Joe Time.

Kritiker nehmen an, bei dem „Big Guy“ handele es sich um den Vater von Hunter Biden, um Joe Biden selber. Biden hat dies zwar als Falschmeldung zurückgewiesen, doch gelten die bisherigen Belege als nicht widerlegt. Grund: Entsprechende E-Mails waren auf einem Computer gefunden worden, den Hunter Biden in einem lokalen Computer-Geschäft zur angeblichen Reparatur abgegeben hatte, aber nie abgeholt hatte.

Interessant ist, dass Google in Deutschland auf Seite Eins nur Artikel einblendet, die Pro-Biden sind und die Vorwürfe der Korruption bezüglich der 30 Millionen Dollar mehr oder weniger ignorieren. Artikel, die das belegen – wie jener des DailyMail oder von der New York Post sind viel schwerer auffindbar. Das zeigt, dass Google natürlich nicht neutral einblendet. Sonst wäre der investigative erste kritische Biden-Bericht in der New York Post deutlich leichter auffindbar.

Zudem stehen angebliche 3,5 Millionen Dollar im Raum, die Hunter Biden über eine Co-gegründete Firma „Rosemont Seneca Thornton“ angeblich aus Moskau erhalten haben soll. Von der früheren Frau des Bürgermeisters von Moskau, schreibt FORBES.

Umstritten und aus Sicht von Kritikern dubios ist nun auch die Wahl von Joe Biden zum nächsten Präsidenten der USA. In einem Video, das derzeit viral geht, äußert sich ein deutscher Kolumnist aus den USA zu den Betrugsvorwürfen der US-Wahl. Seine These: Wahlbetrug habe es in den USA schon immer gegeben, was beispielsweise auch bei der Generalstaatsanwaltschaft Texas bekannt sei. Doch in welchem Umfang Wahlbetrug stattfinde, könne kaum untersucht werden, da viele Gerichte das Thema abblockten.

Schon seit Monaten äußerte der US-Präsident Donald Trump den Verdacht, in den USA liefen massive Kampagnen, um die Wahl zu betrügen und die Republikaner um den Sieg zu bringen. Vor allem die Briefwahl gilt als äußerst anfällig für Wahlbetrug. Dies zeigen weltweit zahlreiche Fälle, welche seit Jahrzehnten immer wieder die Schlagzeilen dominieren.

„Es hat immer Wahlbetrug in den USA gegeben“

In diesem Artikel veröffentlichen wir das Transkript des Videos „#Wahlbetrug: WAHL IN DEN USA – Trump hat mit Sicherheit recht“ (oben eingeblendet), weil wir es für wichtig halten, die Wahl im wichtigsten und mächtigsten Land der Welt möglichst vielschichtig zu beobachten.

Wir bitten die teils schlechte Abschriftqualität zu entschuldigen. Basis ist eine automatische Transkription von YouTube, welche es uns erheblich einfacher machte, überhaupt ein Transkript hier anbieten zu können. Manuelle Transkripte, also händische Abschriften, sind immer sehr zeitraubend. Mögliche Fehler bitten wir zu entschuldigen und verweisen auf das original Video, welches (noch) öffentlich auf YouTube abrufbar ist. Da, wo der Sinn im Transkript nicht ganz klar wurde, haben wir die Sätze selbstständig ergänzt und hoffen, damit den Sinn wieder hergestellt zu haben:

„Herzlich willkommen meine Damen und Herren. Ich begrüße nochmal Max Otte in New York… Guten Tag Marcus. Jetzt haben wir Tag vier nach der Wahl. Du hast ziemlich fleißig auch begleitet, was du alles gesehen und beobachtet hast auf Twitter.

Ja. Mich regt maßlos auf, wie Trump als Lügner dargestellt wird. Denn er hat 100 Prozent Recht. Es hat immer Wahlbetrug in den USA gegeben. Das System ist so vorsintflutlich, wie wir uns das in Europa gar nicht vorstellen können. Die einzige Frage ist, wie stark ist das der Fall? Das Establishment rückt von ihm ab, weil natürlich die meisten die Fragen zur Integrität des Prozesses gar nicht zulassen wollen.

Max Otte ist auch Buchautor.

Das Wahlmänner System ist zum Beispiel eingeführt worden vor 200 Jahren. Weil man eben damals in einem Land, wo die Entfernungen so sind, wie Moskau nach Madrid und es damals noch keine Verkehrsmittel gab… außer dem Pferd und der Kutsche… musste man halt Leute nach Washington entsenden. Das ist also recht vorsintflutlich. Wie gesagt, ich konnte wählen, ohne mich auszuweisen.

Die Wahlzettel werden versandt an die Adressen. Es sind viele unaufgefordert versandt worden. In manchen Staaten kann man sich mit Angelschein registrieren. Es ist betrugsanfällig und die Auszählungen werden von Stadtangestellten gemacht und Wahlbeobachter waren in vielen Fällen nicht zugelassen. Also es ist sicherlich betrogen worden, da hat er schon recht. Er ist kein Lügner.

Die Frage ist, wie viel? Das verletzt natürlich Tabus, indem er in seiner Fernsehrede mehrfach gesagt hat, dass der Prozesses völlig korrupt ist… Das als Präsident, der den eigenen Wahlprozess, der tatsächlich gedopt ist, anzweifelt. Das ist natürlich ein Tabubruch und deswegen rücken viele auch im republikanischen Establishment von ihm ab. Was erfreulich ist, dass der Senat und das Repräsentantenhaus weiter in republikanische Hand sind. Das alte Establishment, Biden… wird es nicht so einfach haben mit diesem Senat. Aber ich habe viele Sachen auf Twitter auf meinem Account Max Otte selbst gepostet und habe gezeigt, wo und wie gelogen, betrogen, manipuliert wurde.

Ja, da gehen wir am besten dann gleich mal hin. Ich habe nur noch eine Information. Das bestätigt genau das, was Du sagst. Ich habe mir das auch heute und gestern noch mal angeschaut, wenn man nur mal zum Beispiel auf die Webseite des Generalstaatsanwalt des von Texas geht (Redaktions-Anmerkung: Stichwort:  Voter Fraud)…

Dort weiß man von 457 aktuellen Fällen von Wahlbetrug, die derzeit auch verfolgt werden. In 97 fällen steht offenbar eine Verurteilung bevor…. Wie gesagt, das ist nur ein Bundesstaat in den USA. Da kann man sich den Rest denken und du hast es ja sehr schön gesagt.. Der Rest wird natürlich nicht verfolgt in den wichtigen Staaten… dort, wo es demokratische Gouverneure gibt. Also ein wirklich fehleranfälliges System. Vorsintflutlich, könnte man sagen.

Alleine in Texas sind Hunderte alte Fälle von Wahlbetrug noch anhängig. Und das sind nur die Fälle, wo die Staatsanwaltschaft bereit war, sich das genauer anzuschauen und Ermittlungen aufzunehmen. Einige der Angeklagten hatten mehrfach eine Stimme für eine Partei abgegeben. Quelle: https://www.texasattorneygeneral.gov/news/categories/voter-fraud

Die Amerikaner machen ja auch nichts dran, weil sie auf ihre Prozesse sehr stolz sind. Aber dieser Prozess ist eben 250 Jahre alt und die bekannte politische Interessenlage, die du auch in der Tat erwähnt hast. Ich gehe mal rüber auf dein Twitterkonto, dann kannst du da vielleicht ein bisschen drüber sprechen.

Biden-Wähler 1850 geboren

Ja, fangen wir mal an da unten mit einem Tweet von ihm. Ich hoffe, ein verifizierter Twitter-Nutzer: 7 Wähler in Michigan, die älter sind, als das älteste bislang menschlich bekannte Wesen haben in Michigan abgestimmt. Einer davon ist im Jahr 1850 geboren worden. Wäre also heute 170 Jahre alt. Also sieht man schon, wie massiv dieser Betrug ist und wie massiv da also einfach auch verwaltungstechnische Unregelmäßigkeiten vorkommen.

Dasselbe ist dann später auch in New York festgestellt worden. Jetzt geben wir mal eins drauf, wo man diese Aufstellung sieht. Und das ist… eine seiner ersten Pressekonferenzen am Wahlabend… Also die Auszählung wurde eine Weile gestoppt und auf einmal springen die Stimmen für die Demokraten wirklich erstaunlich hoch und das ist nicht nur in einem Bundesland der Fall, sondern in vielen und das ist schon sehr, sehr auffällig und das muss untersucht werden.

Wir können gleich weiter hoch gehen. Hier sehen wir ein Bild von Wahlhelferinnen in Philadelphia und die Maske sagt alles. Beide twenty, twenty also Wahlhelfer, sollen neutral bleiben. Also Philadelphia ist sicherlich mit Detroit und Chicago zusammen eine der korruptesten Städte. Trump hat dieses Wort verwendet.

Es stimmt auf der kommunalen Ebene. Wir können uns das mit preußisch deutscher Verwaltungspraxis nicht vorstellen. Das ist immer noch hoch käuflich. Hoch korrupt. Und diese Korruption ist ja von den Demokraten im 19 Jahrhundert erfunden worden. Sie ist die Partei-Wahlmaschine. Also, wo dann im Block quasi die Gewerkschaftler abgestimmt haben oder wo man die Leute gezogen hat abzustimmen, auch die Leute dann mit Verkehrsmitteln gefahren wurden. Das hatte im 19 Jahrhundert Tradition.

„Hoch korrupt“

Diese Tradition gibt es. Sie ist im 20. Jahrhundert etwas besser geworden. Aber ganz weg ist es nicht… und diese Wahlhelfer, das sieht man ja, wo ihre Sympathien liegen und in Philadelphia durfte das Team, durften auch demokratisch registrierte Demokraten, nicht mehr als zehn bis zwölf Meter an die Auszählung heran. Für Deutschland unvorstellbar.

Ich war ja selber mal Wahlbeobachter vor vier Jahren. Ich konnte natürlich sehen, wie abgestimmt wurde, wie die Zettel sortiert wurden. Das haben die Stadtverwaltungen in etlichen demokratischen Städten verboten. Es gab also keine unabhängige Kontrollinstanz. Trump hat mit Sicherheit recht. Er lügt nicht. Aber natürlich weiß keiner momentan, welches Ausmaß diese Korruption, diese Manipulationen hatte. Ja und die Menschen bei uns sagen sich dann einfach, sie hat jetzt einfach ausgezählt. Das ist somit nach demokratischer Wahl.

Habe ich gestern stundenlang gehört…. Es ist zumindest nicht rechtsstaatlich und… damit ist diese Wahl mit größter Wahrscheinlichkeit massiv manipuliert… das Ganze auf Video… das Video kann ein paarmal laufen. Man sieht, wie dieser Wahlhelfer blitzschnell Wahlzettel wegwirft, ab in die Mülltonne. Und damit natürlich, weiß ich nicht, wie seine Sympathien liegen.

Der Twitter User sagt, man hätte tatsächlich… Aktivisten angeheuert als Wahlhilfe. Das weiß ich nicht… aber halte es nicht für unwahrscheinlich in dem System und jetzt schaut man sich das Filmchen an und ich meine, so wird gewählt in den USA. Das ist schon der Hammer. Wie gesagt, das Problem gab es schon immer. Die Briefwahl ist z.b. zum ersten Mal benutzt worden von den Demokraten um die Wiederwahl der nicht-linken Bundesländer zu verhindern…

„Briefwahl ist tatsächlich ein Verhinderungs-Instrument zur Wiederwahl eines republikanischen Präsidenten“

… Das Thema Briefwahl ist tatsächlich ein Verhinderungs-Instrument zur Wiederwahl eines republikanischen Präsidenten und das hat damals nicht geklappt. Da hat man mittlerweile gelernt.. Dieses Filmchen ist natürlich empörend. Es ist ja kein Einzelfall. Ich habe ihn ja schon mehrfach gezeigt…

Wir haben die umfassendste Wahlbetrugs-Organisation in der Geschichte der Vereinigten Staaten zusammengestellt… und wenn ich sehe, wie die Stimmenzahlen hochspringen in mehreren Bundesstaaten, um eine bestimmte Stunde… schafft dies deutlich die Führung (für Biden)… dann stinkt das alles ganz gewaltig zum Himmel.

Letzte Beweise habe ich natürlich nicht und eine Organisation zur Entdeckung von Wahlbetrug kann man vielleicht auch zum Wahlbetrug selber einsetzen. Also ich bin natürlich jetzt auch ein Verbrecher ein, Nestbeschmutzer, weil ich sage, dass dieser Prozess schon immer in den USA vorsintflutlich und fehleranfällig war. Das ist aber leider so und ich sage es nochmal: Wir können uns in Deutschland, in der Schweiz (glücklich schätzen). Roger Köppel hat irgendwann jetzt einen sehr interessanten Anti Trump Tweet abgesetzt, mit seiner Weltwoche. Ich habe das auch kommentiert auf Twitter.

Also ein Schweizer.. kann sich nicht vorstellen, wie vorsintflutlich und fehleranfällig des US-System ist. Auf der einen Seite haben sie Hightech. Auf der anderen Seite herrscht in den Kommunen tatsächlich oftmals Chaos. das ist einfach so bis heute ein Land der Gegensätze und in so einem Falle sind da die Schwächen eben sehr offensichtlich. Insgesamt glaube ich schon, dass da massiv manipuliert wurde. Die Wahrheit werden wir vielleicht nie erfahren.

… Ich hoffe, dass ich Gelegenheit habe mit Roger Köppel das zu besprechen, was da in ihn gefahren ist und seine Motive zu erkunden weiß ich jetzt nicht. Ich habe sie, wie gesagt, auf Twitter kommentiert.

… Dann haben wir den Fall, da hat Joe Biden sehr stark aufgeholt. Er hat Trump sogar um knapp 1000 stimmen überholt und das bei 99 Prozent ausgezählten Stimmen… Wenn man das sieht, dann ist North Carolina 94% ausgezählt. Trump war knapp vorne mit etwa eineinhalb Prozent und auch in Pennsylvania, das war ja mal ganz klar gewesen, da ist ab jetzt noch ein Vorsprung von 0,3 Prozentpunkten…“

Hintergrund Max Otte

Wikipedia schreibt zu dem von uns zitieren Max Otte das Folgende: „Max Otte, ist ein deutsch-US-amerikanischer Ökonom. Er ist Leiter des von ihm im Jahr 2003 gegründeten Instituts für Vermögensentwicklung und hauptberuflich als Fondsmanager tätig. Otte ist langjähriges CDU-Mitglied.“

So blendet Google in Deutschland das Thema 30 Millionen Berater-Honorar für Hunter Biden ein

Alles paletti Google? Man wundert sich schon, dass der ursprüngliche bemerkenswerte investigative Artikel der New York Post zum Thema Korruptionsvorwürfe gegen den Biden-Clan einfach auf Seite Eins in Google Deutschland in diesem Beispiel nicht eingeblendet wird (Stand: 9. November 2020).

Dafür blendet Google aber prominent in der Mehrheit Artikel ein, die das Thema eher herunterspielen – den von der New York Times beispielsweise. Oder jenen von der Washington Post, der haarscharf als Fake News bezeichnet werden kann. Grund: Er spielt sehr unkritisch das Thema herunter und suggeriert, als sei das Thema Beraterhonorar kein Thema und vom Trump-Lager eine als Fake News gestreutete Revolver-Geschichte zu bewerten.

Google manipuliert ganz offensichtlich bei den Biden-Vorwürfen. Normalerweise hätte das Medium, das den Korruptions-Skandal aufgedeckt hatte, die New York Post, als erstes eingeblendet werden müssen. Erst danach die anderen Artikel zum Thema.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Sonntag, 29. November 2020

USA

Amnesty International weist Antisemitismus-Verunglimpfung der Trump-Regierung als absurd zurück

Kommentar – Jeder, der sich bei Amnesty International (AI) engagiert, wie auch einige unter uns, ist leider immer wieder mit Israel beschäftigt. Denn Israel besetzt seit Jahrzehnten völkerrechtlich illegal Land und Siedlungsgebiete, welche den Palästinensern gehören. Jetzt sieht sich Amnesty International genötigt, absurden Vorwürfen durch die US-Regierung, man sei angeblich antisemitisch, zurückzuweisen. Israel interniert seit Jahrzehnten Millionen Palästinenser, verhaftet oft […]

Mittwoch, 25. November 2020

Fußballstar

Argentinien verfügt drei Tage Staatstrauer um Maradona

Argentinien weint um seinen größten Weltstar: Das Fußballgenie Maradona starb am Mittwoch mit nur 60 Jahren. Die Fahnen hängen in ganz Argentinien auf Halbmast. Maradona ist eine der einflussreichsten argentinischen Persönlichkeiten in der Geschichte. Diego Armando Maradonas Tod wird mit einer Herzdekompensation angegeben. Die Staatstrauer gab Argentiniens Präsident Alberto Fernández am Mittwoch bekannt. Zuvor war bekannt geworden, dass mehrere Krankenwagen […]

Sonntag, 18. Oktober 2020

Covid 19

Wir sind an der Seite der Corona Shutdown Gegner – Freiheit größer als das Virus

Kommentar – Die Schweizer sind nicht gerade für Rambazamba bekannt. Viele leben in ihrem lokalen Wohlstand. Die Altersvorsorge klappt mit dem Dreisäulenprinzip besser als in Deutschland und vielen anderen EU-Staaten. Das Arbeitslosengeld ist in der Schweiz erheblich höher – maximal 400 Franken brutto pro Tag und bis zu maximal 21,7 Arbeitstage-Geldern pro Monat. Doch ein drohender zweiter Lockdown wegen Corona […]

Donnerstag, 15. Oktober 2020

Streit

Chaos Computer Club Zürich (CCCZH) wirft dubioser „Wald statt Asphalt“-Webseite waldstattasphalt.blackblogs.org falsche CCCZH Impressums-Angabe vor

Ein Vertreter des Chaos Computer Club Zürich (CCCZH) weist falsche Impressums-Angaben der „Wald statt Asphalt“-Webseite waldstattasphalt.blackblogs.org zurück. In einer Mail an uns schreibt ein Clubvertreter: Für waldstattasphalt.blackblogs.org sei der CCCZH als Ganzes nicht verantwortlich. Impressumsangaben, die das bis vor kurzem behaupteten seien falsch. Laut watson.ch sei „Wald statt Asphalt“ eine „neue Protestwelle“ von Extinction Rebellion. Eine Protest-Organisation, die aus zahlreichen […]

Dienstag, 13. Oktober 2020

"Menschliche Tiere"-Aktion

Autobahn A3: Umweltaktivisten-Terror um „Wald statt Asphalt“ verursacht fast tödlichen Unfall

Kommentar – Unter dem angeblichen Einsatz für die Umwelt besetzen sogenannte Umweltaktivisten in Europa Parlamente, Banken, blockieren illegal Straßen und jetzt haben linksradikale selbsternannte „Umweltaktivisten“ in Deutschland auch noch fast ein Menschenleben auf dem Gewissen. Zumindest schaut es derzeit nach Medienberichten danach aus. So hatten Anarchisten, die glauben, für sie gelte offensichtlich das Recht nicht, sich irrerweise von einer Autobahnbrücke […]

Donnerstag, 24. September 2020

Diktaturen

Bahrain lässt Jugendliche nach acht Jahren Haft frei

Auch wenn viele einen Friedensvertrag zwischen Israel und Bahrain feiern, eingetütet durch U.S.-Präsident Donald Trump, so bleibt doch festzuhalten: Bahrain ist ein diktatorisches Regime. Das zeigt sich einmal mehr an einer Meldung von Amnesty International Deutschland (AI). So teilte Amnesty mit: Am 23 Mai 2020 sei Ebrahim Ahmed Radi al-Moqudad (15 Jahre bei der Festnahme im Jahr 2012; heute also […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »