Skip to main content
Montag, 24. Februar 2020

USA wollen totalen Syrien Krieg: Obamas Giftgas-Lüge

Die USA wollen Syrien angreifen und den totalen Syrien Krieg. Als Vorwand gilt die Behauptung, wonach man überzeugt wäre, die syrische Regierung hätte angeblich Giftgas eingesetzt. Dem widerspricht die UNO. Sie sagte, es gebe bis heute keine stichhaltigen Beweise auf einen Giftgas-Einsatz. Auch könne man nicht sagen, falls Giftgas eingesetzt wurde, ob das von syrischen Regierungstruppen ausgegangen sein könnte oder durch die von den USA finanzierten Terrorbrigaden der islamischen „Freien Syrischen Armee“. Derweil hat Russland die USA vor einem militärischen Eingreifen in Syrien gewarnt. Beobachter gehen jedoch so oder so davon aus, dass US-Präsident Barack Obama den Syrien-Krieg nur deshalb ausgerechnet jetzt der Weltöffentlichkeit präsentiert, um von seinem eigenen Stasi-Spitzel-Terror gegen hunderte Millionen Menschen weltweit abzulenken.

So wurde kürzlich bekannt, dass die US-Regierung weltweit hunderte Millionen Menschen digital und illegal bespitzelt (Schlagzeile BILD: „Yes, we scan“) und sich dabei in über 60.000 Daten-Computer-Netzwerke von Regierungen, Privatmenschen und Unternehmen einhackt.

Aufgedeckt hatte das der ehemalige Geheimdienst-Mitarbeiter der USA, Edward Snowden. Demnach hat die US-Regierung unter US-Präsident Barack Obama (Demokraten) sich einen direkten Zugriff auf die Datenzentralen, also Server, von neun US-Weltkonzernen beschafft und kooperiert beim Bespitzeln von hunderten Millionen Bürgern mit den US-Konzernen Apple, Microsoft, Yahoo, Google, Facebook, PalTalk, AOL, Skype und YouTube. Faktisch kontrollieren damit die USA jede Bewegung am Computer und Internet. Das große Ziel ist die größte Stasi-Behörde der Welt aufzubauen.

Die US-Regierung hat auf diesem Wege bereits jetzt heimlich von Millionen Menschen digitale Akten angelegt, darunter auch von den Deutschen. Kein Handyespräch, keine SMS ist mehr vor den USA sicher. Es gibt faktisch keinen Datenschutz mehr. Auch Virenprogramme wie Antivir & Co helfen gegen den US-Spionageterror nicht. Dennoch hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bislang nicht allzu viel unternehmen, um das zu beenden.

Derweil erklärte der Vorsitzende des Ausschusses für Internationale Beziehungen in der russischen Duma, dass die US-Vorwürfe gegen syrische Behörden, chemischen Waffen hergestellt und eingesetzt zu haben, die Tatsachen verfälschen würden.

So sagte er: „Daten über die syrische Regierung, wonach diese chemische Waffen hergestellt und im Syrien-Krieg eingesetzt habe, sind falsch. Es sind die gleichen falschen Behauptungen, wie jene vor einigen Jahren, als der Vorgänger von US-Präsident Barack Obama, George W. Bush, behauptet hatte, wonach der Irak Massenvernichtungswaffen produziere.“

Kommentar Syrien-Angriff USA:

Die USA verstricken sich immer mehr in ihrem Sumpf aus Lügen (Giftgas in Syrien) und Betrug, Hintergehung (Spitzel-Watergate von US-Präsident Barack Obama).

Damit stellen sich die USA in einem historisch seltenen Ausmaß jenseits von Moral und völkerrechtlichen Spielregeln. Dass Barack Obama, der Spionage-Terror-Fürst, nun Syrien angreifen möchte, ist so durchschaubar wie billig: Obama möchte damit von seinem eigenen Stasi-Spitzel-Terror ablenken.

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Weltgemeinschaft, auch Deutschland, von den USA derzeit vor allem eines erwartet: Dass sie ihre Stasi-Aktivitäten gegen hunderte Millionen unbescholtene Bürger umgehend einstellen. Weitere Hintergründe:Giftgas Befund Frankreichs zu Syrien zweifelhaft: Kriege sind Brunftzeit des Westens



Kommentare (2)


floydt 14. Juni 2013 um 14:07

Ich rufe zu massendemos gegen die Verunreinigten Staaten auf, so lange haben deren Geier gekreist um endlich einen Angriff gegen Syrien zu starten. Die vorzeigedemokraten aus Katar und Saudi Arabien und Islamisten aus europa wurden in NATO Camps in der Türkei als Todesschwadronen mit Giftgas ausgestattet um dem us Bombenterror den weg zu bahnen, dann geht’s weiter in den Iran. Die einzige hoffnung bleibt Russland diesen teuflischen Wahnsinn der usatanisten zu stoppen. Die bilderbergerkonferenz in waterford hat wohl alles abgeklaert. Wer hier Terrorfürst und Kriegstreiber ist ist wohl offensichtlich. Und unsere Marionetten nicken brav… Für Frieden, Freiheit und Demokratie , gegen die mörderische teuflische hintergrundpolitik der schattenmeister und deren manipulierenden Massen(Hypnose)Medien. Na ist der „Verfassungsschutz“ jetzt da?

Antworten

Davet 4. September 2013 um 1:16

Mir Stock der Atem bei so vielen Lügen frage ich mich wie die USA noch wagen sich Menschlich und Demokratisch zu nennen.Die USA haben keine wirklich verifiezierbaren Beweisse WIR GEHEN DAVON AUS ist in der Justiz absulut nichts geschweige den ein Beweisse alerdings gibt es Beweisse Das die Angaben der US Regierung und Des BND das die Opposition keine Chemiewaffen eingesetzt hat und auch nicht im Besitz von solchen währen Assad Regierung verfüge in der Regiosn als einziges darüber Absulut nicht der Wahrheit entsprechen.den es wurden an einem Türkischen Grenzposten mehre Syriesche Rebelen mit mehreren Kilogramm Giftgas verhaftet kurz nach dem angbl Angriff. Das ist ein richtiger Beweiss den es gibt ein Festnahme protokol ,Zeugen aussagen und Das sichergestelte Giftgas.

Antworten

Schreibe einen Kommentar zu floydt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Samstag, 28. Dezember 2019

Italien, Mailand:

Organisierte Rip Deal Kriminalität stiehlt österreichischem Makler 23.000 Euro

Ein österreichischer Immobilienmakler einer bekannten internationalen Maklerkette wurde im Frühjahr 2019 Opfer eines Immobilien Rip Deals. Das schrieb er uns nun, sichtlich immer noch unter Schock. Im Rahmen des Finanzbetrugs wurde er in einem Kaffee in Mailand von den Gangstern um 23.000 Euro in bar betrogen. Der Rip Deal wurde im Rahmen der Organisierten Kriminalität mal wieder über die Niederlande […]

Samstag, 28. Dezember 2019

Gegen US-Strafverfolgung

Brief an Journalist Julian Assange von NoWar2019

Die vierte Jahreskonferenz der NGO-Organisation «World BEYOND War» (worldbeyondwar.org), hat bereits am 4. und 5. Oktober 2019 in Limerick, Irland, einen Brief verfasst, welcher die US-Strafverfolgung des Journalisten und Verlegers Julian Assange massiv kritisiert. Wir haben diesen Brief aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt und geben ihn euch hier zur Kenntnis: „Wir sind Ihnen dankbar für die Arbeit, die Sie […]

Freitag, 11. Oktober 2019

Menschenrechte

Kasachstan lässt Serikzhan Bilasham frei: Er darf China aber nicht mehr kritisieren

Egal ob in entlegensten Ortschaften in Afrika oder eben im russischen Nachbarland Kasachstan: China ist überall und macht überall Geschäfte. Das hat nun auch Serikzhan Bilasham zu spüren gekommen. Er war verhaftet worden, da er öffentlich zu laut in Kasachstan die mangelnden Menschenrechte in China anprangerte. Fünf lange Monate hielt man den Menschenrechtler per «Hausarrest» in einem anonymen Haus im […]

Samstag, 28. September 2019

US-Politik pervers

Joe Bidens Sohn kassierte 45.000 Euro monatlich in Ukraine und Trump soll Amtsenthoben werden

Welcher Normalsterbliche schafft es in seinem Leben auf einen Monatslohn von rund 45.000 Euro, was umgerechnet 540.000 Euro in einem Jahr wäre? So viel Geld wird oft nicht einmal an deutsche Geschäftsführer bezahlt. Die Chefs von Unternehmen mit über 2000 Mitarbeitern bekommen hierzulande häufig Gehälter zwischen 300.000 und 350.000 Euro im Jahr – maximal. Doch ausgerechnet der Sohn des demokratischen […]

Freitag, 06. September 2019

Vertreiber

Diktator Robert Mugabe, Schlächter der Weißen, ist in Simbabwe mit 95 gestorben

Simbabwes Diktator, Robert Mugabe, ist tot. Er starb mit 95 Jahren in seinem Heimatland. Er galt für viele Schwarze als Ikone des Freiheitskampfes. So war er einer von Hunderttausenden, die vor allem in den 1970er Jahren für die Unabhängigkeit Simbabwes von der brutalen Kolonialmacht Großbritannien kämpften. Erst 1980 konnte das Ziel erreicht werden und Simbabwe erlangte seine Unabhängigkeit. Simbabwe liegt […]

Samstag, 03. August 2019

Peking

Chinas Ex Premier Li Peng mit 91 gestorben – er ließ 1989 den Aufstand auf dem Tian’anmen-Platz niederschlagen

Er war über viele Jahre das Gesicht Chinas in der Welt: Premierminister Li Peng. Jetzt starb er auf Grund einer Krankheit mit 91 Jahren in Peking. Das schreibt die auch an deutschen Flughäfen kostenlos ausliegende englischsprachige China Daily Tageszeitung. Li Peng sei bereits am 22. Juli 2019 um 11.11 Uhr verstorben. Er sei, heißt es in klassischer kommunistisch sozialistischer Staatssprache, […]