Skip to main content
Sonntag, 18. November 2018

Bombenanschlag auf Universität in Pakistan tötet vier Frauen

Pakistans Präsident Asif Ali Zardari, der seit 2008 im Amt ist, hat zwei schreckliche Bombenanschläge, die Pakistan erschütterten, aufs schärfste verurteilt und den betroffenen Familien der Verstorbenen sein tiefstes Mitgefühl übermittelt. In einer offensichtlich koordinierten Terroraktion gingen einmal Bomben in der Sardar Bahadar Khan Women University in Quetta hoch sowie im Bolan Medical Complex. Während die Terroristen die eine Bombe in einem Universitäts-Bus zündeten, wurde die andere Bombe an der Quaid-e-Azam’s Residenz in der Stadt Ziarat zum Explodieren gebracht. Zusätzlich hatten sich die Terroristen von Dächern aus Schießereien mit der Polizei und dem herbeigerufenen Militär geliefert. In dem Universitätsbus waren vier Studentinnen, welche sich zu Krankenschwestern hatten ausbilden lassen, umgekommen.

Die Terroristen hatten sich vorsätzlich humanitäre Einrichtungen in Pakistan ausgesucht, um einen möglichst großen Schaden anzurichten. Über die genaue Anzahl an Toten gibt es bislang keine Auskunft, erste Berichte gehen von den vier toten Krankenschwestern-Schülerinnen aus, vier Sicherheits-Leuten, einem „Deputy Commissioner“ und einem „medico legal officer“. Möglicherweise haben beide Terroranschläge bis zu 22 Menschen das Leben gekostet.

Auch wenn der Plan der blutigen Selbstmordanschläge in Pakistan wohl war, dass die Killer ihr Leben lassen würden, so überlebte dennoch mindestens einer. Er lieferte sich mit Dutzenden Polizeibeamten und Soldaten angeblich über mehrere Stunden ein Feuergefecht.

Zu den Tätern gibt es bislang lediglich Hinweise. Demnach hätten sie angeblich auf einem Gebäude eine BLA Flagge gehievt und die Nationalflagge Pakistans entfernt. Das würde bedeuten, berichten pakistanische Medien, wonach die Täter der blutigen Terroranschläge möglicherweise zu den Baloch Rebellen gehören könnten, welche fordern, dass bestimmte Provinzen Pakistans separiert werden. Angeblich hätten sie in den Bergen Pakistans zum Grenzgebiet von Afghanistan Zuflucht gesucht – also in jener Region, in der die USA mit Drohnen in den vergangenen fünf Jahren über 3.000 Menschen völkerrechtlich illegal umgebracht haben. Zudem lesen: Panorama: USA steuern Drohnen für Tötungen und Morde aus Deutschland / Parlament will Untersuchung / In Stellenanzeigen werden Killer gesucht

Homepage Präsident Asif Ali Zardari von Pakistan: http://presidentofpakistan.gov.pk



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Dienstag, 30. Oktober 2018

Berlin

Historischer Rücktritt Kanzlerin Dr. Angela Merkel im Wortlaut

Es war ein historischer Moment einer Deutschen, die 13 Jahre lang Deutschland als Kanzlerin führte: Jener Montag der 29. Oktober 2018 als Dr. Angela Merkel in Berlin ihren Rückzug als Kanzlerin im Jahr 2021 bekannt gab. Und ihren Rücktritt als Vorsitzende der CDU. Merkel, die eine unglaubliche fast schon märchenhafte Karriere hinlegte, möchte nicht mehr. Aufgewachsen ist sie in der […]

Samstag, 20. Oktober 2018

Saud

Regime des Mord-Königs von Saudi-Arabien nicht mehr satisfaktionsfähig nach seinem dreckigen Khashoggi-Mord

Kommentar – Ich glaube es war ein Autor der britischen linksliberalen Tageszeitung „Guardian“, der sich an folgende Szenen erinnerte und sie dieser Tage kundtat: Schon einmal habe eine brutale arabische Diktatur geglaubt, den Westen an der Nase durch die internationale Manage ziehen zu können und der Lächerlichkeit preis zu geben. Es sei Anfang der 1990er Jahre gewesen. Das Land, in […]

Sonntag, 23. September 2018

Terror

Iranische Revolutionsgarde – Saudi-Arabien steckt hinter Anschlag mit 29 Toten auf Militärparade

In der arabischen Welt tobt seit Jahrzehnten ein mal offenerer dann wieder versteckter Krieg um die politisch-militärische Hoheit in der arabisch-sprechenden Welt. Unter dieser Folie ist nun auch die Aussage der Iranischen Revolutionsgarde zu sehen: Diese macht nämlich das von dem Diktatorenclan der Familie Saud beherrschte Saudi-Arabien für den Anschlag auf eine am Samstag durchgeführte Militärparade im Südwesten des Iran […]

Donnerstag, 13. September 2018

NATO

Naturwissenschaftler lehnen deutsche Kriegsbeteiligung in Syrien ab

NaturwissenschaftlerInnen in dem Berliner privaten Friedensbündnis „Abrüsten statt aufrüsten“ schicken uns eine Presseerklärung zum Syrienkrieg, die wir hier veröffentlichten. Demnach fordere man umgehend die Einstellung der seit 2011 anhaltenden kriegerischen Auseinandersetzungen. Der aktuelle Krieg in Syrien steht im Glied einer langen Reihe brutaler Kampfhandlungen dort. Denn seit 2000 Jahren gibt es hier regelmäßig kriegerische Auseinandersetzungen. Schon vor 2000 Jahren waren […]