Skip to main content
Montag, 22. April 2019

Generalstreik legt Land lahm

Griechenland

Griechenland ist nicht nur die Wiege der Antike, es ist auch jenes Land, das in Europa als erstes die Gemeinschaftswährung Euro massiv in Bedrängnis brachte. Manche sagen  gut zehn Jahre nach Einführung des Euros sei Griechenland gar Ursprungsland des möglichen Endes vom Euro. Den Griechen scheint das letztlich egal zu sein.

Statt sich um einen dramatischen Schuldenabbau ihres Staates zu kümmern, tun sie mal wieder das, womit sie schon 2010 Europa auf die Palma brachten: Faulenzen und streiken. Generalstreik ist in Griechenland mal wieder angesagt: Flugzeuge, Fährverbindungen, Schulen, Krankenhäuser, selbst die Post, standen am 11. Mai 2011 für zunächst 24 Stunden komplett still. Die griechischen Fluggesellschaften Olympic Air und Aegean mussten die Annullierung von dutzenden In- und Auslandsverbindungen bekannt geben.

Die griechischen Gewerkschaften lassen die Muskeln spielen und merken nicht, wie massiv sie dem Ansehen Griechenlands in der Welt weiter schaden. Der finanzielle Abgrund rückt für Griechenland immer näher, weshalb die Regierung in zahlreichen Bereichen Sparpläne verordnet hat. Dagegen wenden sich nun Millionen Griechen mit Streiks. Angesichts des Generalstreiks bleiben auch Auswirkungen auf den Tourismus nicht aus. So änderte beispielsweise der deutsche Reiseveranstalter TUI nach eigenen Angaben seine Flugzeiten nach Griechenland. Damit möchte TUI für deutsche Touristen die Auswirkungen des Streiks minimieren. Im Jahr 2010 musste Griechenland bereits unter dem EU-Rettungsschirm, den Deutschland mit über 100 Mrd. Euro am stärksten finanziert.



Kommentare (2)


Grady Baylis 11. Februar 2012 um 18:13

I simply want to say I’m all new to blogging and actually enjoyed this blog site. Almost certainly I’m planning to bookmark your website . You surely come with great posts. Cheers for revealing your blog site.

Antworten

Charlotte 19. Mai 2011 um 10:47

You seems to be an expert in this field, Great articles and keep up the good work, my friend recommended me it.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Sonntag, 07. April 2019

Deutsch Ostafrika

Ehemalige deutsche Kolonie Ruanda – 800.000 Menschen wurden 1994 ermordet

Es ist einer der schlimmsten Völkermorde auf dem afrikanischen Kontinent: Jener, den fanatische Hutu 1994 an rund 800.000 Menschen in Ruanda, einer ehemaligen deutschen Kolonie (Deutsch-Ostafrika) begangen haben sollen. Noch heute erinnert man sich beispielsweise in der Ortschaft Mabare an den April 1994. Es war der Beginn vor der langen Regenzeit. Die Berghänge, schreibt Al Jazeera auf seinem Onlineportal aljazeera.com, hätten […]

Montag, 25. März 2019

Israel lässt Ayman Nasser seit 30 Jahren regelmäßig im Gefängnis schmoren

Amnesty International berichtet, wonach am 10. März 2019 ein israelische Militärgericht in den besetzten palästinensischen Gebieten eine Haftverlängerung für den NGO-Mitarbeiter Ayman Nasser angeordnet habe. Die Haft gegen Ayman Nasser werde um lange weitere sechs Monate aufgestockt. Die Haft setzt eine lange Kette von vorherigen Verhaftungen des Menschenrechtlers in den vergangenen 25 Jahre fort. Amnesty moniert, dass der NGO-Mitarbeiter bereits […]

Mittwoch, 16. Januar 2019

Prozess, Alfamir Castillo

Schüsse auf Aktivistin in Kolumbien wegen Armee-Mordvorwürfen

Am 11. Januar 2019 hätten zwei Unbekannte in der Gemeinde Pradera im Süden von Kolumbien auf das Auto der Aktivistin Alfamir Castillo geschossen. Der Täter habe von einem Motorrad aus geschossen. Das berichtet nun Amnesty International Deutschland. Das Anschlags-Opfer sei in Begleitung ihres Mannes und zweier LeibwächterInnen gewesen, welche von der „Behörde für Schutzmaßnahmen“, der „Unidad Nacional de Protección“ gestellt […]

Sonntag, 08. Juli 2018

Palästina, Israel

Hamas und Abas-Regierung sollen auf friedliche Demonstranten eingedroschen haben

Bereits Ende Juni veröffentlichte die deutsche Amnesty International-Sektion in Köln einen Bericht über ein angeblich massives Vorgehen bis hin zu Misshandlungen gegen Palästinenser. Dieses Mal aber nicht durch israelisches Militär, sondern unter anderem durch die palästinensische Hamas-Partei selber. Der Bericht stützt sich auf eine englischsprachige Version (1; vgl. zudem Fußnotenverweis 2). Das pazifistische Portal kriegsberichterstattung.com kann den AI-Bericht nicht verifizieren. […]

Mittwoch, 13. Juni 2018

Nasa Embera Chamí

Indigene Gemeinschaft in Kolumbien mit Waffen bedroht und vertrieben

AI, Kolumbien – Mehr als 200 Angehörige der indigenen Gemeinschaft Nasa Embera Chamí aus dem Reservat La Delfina im Westen Kolumbiens seien, teilt Amnesty International in einer Urgent Action mit, aus ihren Wohnorten vertrieben worden. Zuvor sei am 8. Juni 2018 ein Anschlag auf einen Bewohner der Gemeinde verübt worden. Dies zeige einmal mehr, dass die Menschen dort dringend mehr […]

Mittwoch, 06. Dezember 2017

Hamas ruft Palästinenser zur Mäßigung wegen Trumps Jerusalem Provokation auf und zur Umsetzung des Kairoer Abkommen von 2011

Donald Trump versucht einmal mehr, die arabische und westliche Welt weiter zu spalten. So gießt er nun kurz vor Weihnachten 2017 erneut kräftig Öl ins Feuer: Er ernennt Jerusalem offiziell zur israelischen Hauptstadt. Vornehmen ausgedrückt wird dies damit umschrieben, man „anerkenne“ Jerusalem als israelische Hauptstadt. Das Politbüro der Hamas-Partei forderte die Palästinenser auf, die Araber sollten sich nicht provozieren lassen […]