Skip to main content

Piraten mit neuer Führung: Schlömer neuer Parteichef

Adorable baby boy isolated

Die Piraten Partei hat einen neuen Vorsitzenden gewählt – Bernd Schlömer. Er wurde mit 66,6 Prozent der Stimmen gewählt. Damit muss sich der bislang amtierende Vorsitzende, Sebastian Nerz, geschlagen geben. Er erzielte respektable 56,2 Prozent der Stimmen.

Insgesamt hatten sich acht Kandidaten zur Wahl gestellt. Den Parteimitgliedern war es erlaubt, für alle acht Bewerber zu stimmen. Zulässig war es also entweder für alle, für einen, für mehrere oder keinen zu stimmen. Deshalb kamen gleich zwei Kandidaten auf mehr als 50 Prozent der Stimmen.

Schlömer, 41, sagte in seiner Rede, er sehe seine zentrale Aufgabe darin, die Bevölkerung zu motivieren, sich wieder stärker in der Politik zu engagieren und in der Piraten Partei mitzumachen. Er wolle wieder für mehr Politikbegeisterung sorgen: „Ich möchte für mehr Kooperation und Gemeinsamkeit werben.“

Schlömer hat als Mitarbeiter im Bundesverteidigungsministerium bereits intensive Tuchfühlung mit wichtigen bundespolitischen Einheiten vorzuweisen. In seiner Rede machte der neue Piraten-Chef auch deutlich, dass es bei den Piraten keinen Platz für populistische rechtsradikale Äußerungen gebe. Allerdings sei die Piraten Partei selbstverständlich offen für unterschiedlichste Meinungen und politische Strömungen.

Spannend wird jetzt, ob die Piraten Partei tatsächlich das Wahlrecht für Kleinstkinder in ihr Parteiprogramm offiziell aufnimmt, wie es einige Piraten favorisieren. Allerdings existiert in Bezug auf die Altersgrenze der Wähler noch keinesfalls innerhalb der Piraten Partei Übereinkunft der Ansichten. So möchten die Piraten in Mecklenburg Vorpommern eine Wähler-Altersgrenze von 14 Jahren. Unsere ursprüngliche Angabe von 12 Jahre sei mittlerweile überholt und treffe nicht zu, teilte uns ein Pirat in seinem Kommentar mit (Kommentar-Rubrik bitte beachten).

Das pazifistische Online-Magazin kriegsberichterstattung.com möchte mit seinem Foto- siehe oben – jedenfalls schon einmal einen Wahlplakt-Vorschlag den Piraten zukommen lassen.



Kommentare (3)


nick 29. April 2012 um 2:31

Super, ein Phrasen dreschender Kriegstreiber! Na toll, damit sind die Piraten keine neue Kraft, sondern Teil der Kriegskoalition!

Antworten

Redaktion 28. April 2012 um 20:14

Vielen Dank für den Verweis. Wir korrigieren das. Uns wurde vor einigen Tagen von einem Piraten-Mitglied die Altersgrenze von 12 Jahren genannt. Dann hat sich das jetzt offensichtlich bei 14 eingependelt. Wir werden das künftig selbstverständlich berücksichtigen…

Antworten

Niels Lohmann 28. April 2012 um 18:38

Hallo, die Aussage, dass die Piratenpartei in Mecklenburg-Vorpommern eine Senkung des Wahlalters auf 12 Jahre fordert, ist falsch. Im Wahlprogramm zur Landtagswahl 2011 (http://piratenpartei-mv.de/mehr-transparenz-staat-und-wirtschaft#senkung-des-wahlalters) wurde vielmehr gefordert: „Wir setzen uns für ein kommunales Wahlalter von 14 Jahren und das Wahlrecht auf Landesebene ab 16 Jahren ein.“. Beste Grüße!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Freitag, 02. Juli 2021

Statistik

Anzahl gestorbene deutsche Soldaten in Afghanistan: 53 junge Menschen in einem sinnlosen irren Krieg

Es war die deutsche SPD im Schulterschluss mit den deutschen GRÜNEN die vor fast 20 Jahren, 2002, beschloss, dass Deutschland nach dem Jugoslawien-Krieg in den 1990er Jahren auch im von den Terrortruppen der Taliban beherrschten Afghanistan in den Krieg ziehen solle. Was aber gerne verschwiegen wird: Von 2002 bis 2021 starben nach Statistiken der Bundeswehr 53 Bundeswehrsoldaten in Afghanistan. Nach […]

Donnerstag, 22. April 2021

Betrug

Drogen online kaufen: Telegram Drogenshop will 210 Euro Paket Vorauszahlung ‚um Kontrolle zu vermeiden‘

Ein Leser, der gerne Joints raucht, macht uns auf einen Onlineshop aufmerksam, der in einer Telegram Gruppe auf Kundenfang geht. Denn nicht nur im Dark Net bewegen sich solche Shops, sondern auch in Messenger-Gruppen. Da ist Telegram keine Ausnahme. Der Name des Drogenshops: „Germany Drogen Dr…“. Eine Deutschlandflagge soll die Kunden von Joints, Kokain, Crystal Meth (umgangssprachlich auch: „Tina“), einer […]

Samstag, 13. März 2021

EU

Corona Impfkatastrophe – Politiker sollten haftbar gemacht werden wie Geschäftsführer

Kommentar – Eigentlich wollten wir uns zu dem Thema Corona an dieser Stelle gar nicht äußern. Doch so langsam sehen wir uns gezwungen, bei dem Thema doch mit einzusteigen. Grund: Die Corona-Impf-Katastrophe der EU unter der EU-Kommission und der deutschen Bundesregierung aus CDU | CSU und SPD-Chaoskoalition. Fakt ist: Jeder Vorstandsvorsitzende, jeder Geschäftsführer der in einem solchen Ausmaß Gesellschaftsvermögen beschädigt […]

Mittwoch, 10. März 2021

Erpressen

Homosexuelle Zürich und Grindr: Heimlichen Sexaufnahmen, Slamen und Lehrer

Homosexuelle Zürich | Homosexuelle Schweiz – Mit Zürich und der sonstigen Schweiz verbinden viele, Wohlstand, Anstand, gutes Verhalten. Doch wer in der chinesischen gay Dating App Grindr sich umschaut, entdeckt auch die andere Seite der Schweiz. Zahlreiche gleichgeschlechtlich liebende tragen ein in der Schweiz weit verbreitetes Verhalten zur Schau: Massiver Drogenkonsum verbunden mit Sex. Im Fachjargon ist die Rede von […]

Mittwoch, 16. Dezember 2020

Vorwürfe

Abdullah Khalifa Al Marri: Dubai und Abu Dhabi sollen willkürlich Touristen oder Gastarbeiter wegen angeblichem Drogenhandel verhaften

Es ist der Nightmare von jedem Tourist oder Gastarbeiter: In einem entfernten Land verhaftet werden mit dem Vorwurf: Drogenbesitz oder Drogenhandel. So geschehen nun in Dubai. Das berichtet Lethu Nxumalo, Autor des mit 11 Millionen Lesern führende südafrikanische Nachrichtenportals „Independent Online“, kurz IOL. Demnach habe in Dubai ein Mitbewohner einer Wohngemeinschaft seinen südafrikanischen Mitbewohner, einen Gastarbeiter, bei der Polizei von […]

Sonntag, 29. November 2020

USA

Amnesty International weist Antisemitismus-Verunglimpfung der Trump-Regierung als absurd zurück

Kommentar – Jeder, der sich bei Amnesty International (AI) engagiert, wie auch einige unter uns, ist leider immer wieder mit Israel beschäftigt. Denn Israel besetzt seit Jahrzehnten völkerrechtlich illegal Land und Siedlungsgebiete, welche den Palästinensern gehören. Jetzt sieht sich Amnesty International genötigt, absurden Vorwürfen durch die US-Regierung, man sei angeblich antisemitisch, zurückzuweisen. Israel interniert seit Jahrzehnten Millionen Palästinenser, verhaftet oft […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »