Skip to main content
Donnerstag, 04. Juni 2020

Kurt Felix, Moderator von Verstehen Sie Spaß, ist tot / Er starb an Krebs

Er ist einer der ganz großen TV-Moderatoren in Europa: Kurt Felix. Gemeinsam mit seiner charmanten und gut aussehenden Frau Paola moderierte er viele Jahre die große TV-Samstagabend-Show „Verstehen Sie Spaß?“. Jetzt ist er nach neun Jahren hartem Kampf gegen den Krebs gestorben. Das wurde soeben bekannt. Er wurde nur 71 Jahre alt.

Es gibt wenige TV-Gesichter die so sympathisch und menschlich dem TV-Zuschauer entgegentraten wie Paola und Kurt Felix. Denn „Verstehen Sie Spaß“ moderierte er von Anfang an mit ihr gemeinsam. Nicht einmal der Anflug von der heute üblichen Egomanie der TV-Moderatoren umgab die beiden. Sie waren stets, und sind das bis zuletzt geblieben, im wahrsten Sinne des Wortes ein Herz und eine Seele. So mancher wünschte sich zuletzt die Tage zurück, an denen die beiden „Verstehen Sie Spaß“ moderierten.

Es waren die 80er Jahre. Die Zeit der Föhnwelle und der Räucherstäbchen. Es war eine menschlichere und wärmere Zeit als heute. Zwar läuft „Verstehen Sie Spaß“ auch heute noch. Doch es ist viel langweiliger und weniger charmant.

Kurt Felix war bereits im Schweizer Fernsehen früh mit einem ähnlichen Sendekonzept on air – dem „Teleboy“ – und zwar von 1974 bis 1981. Es ist bis heute die meist gesehene Show im Schweizer Fernsehen. In Deutschland waren Paola und Kurz Felix erstmals im Januar 1981 in der ARD mit „Verstehen Sie Spaß“ zu sehen. Es war neben „Wetten dass???“ eine der wichtigsten und bis heute erfolgreichsten TV-Sendungen der ARD. Die Sendung hatte bis zu gigantische 23 Mio. Zuschauer und einen Marktanteil von heute unerreichbaren 48 Prozent.

Das Erfolgsrezept von Paola und Kurt Felix umriss er selbst einmal: „Unser Erfolg war und ist bis heute, dass wir keine Gürtellinie und auch keine Schmerzgrenze unterschreiten. Das Opfer muss am Ende mitlachen können.“ Insgesamt 43 Mal – bis zum Dezember 1990 – waren Paola und Kurt Felix mit „Verstehen Sie Spaß“ in der ARD samstags zu sehen. Im Jahr 2003 hatte er den Bambi für sein Lebenswerk in einer emotionalen Sendung neben seiner Frau Paola überreicht bekommen. Schon damals kämpfte er gegen den Krebs.

Millionen Menschen werden Kurt Felix und Paola für immer in ihren Herzen behalten. Danke für das, was Ihr Millionen Menschen gegeben habt: Das Lachen und die Freude am Leben. Kurt Felix hinterlässt eine trauernde Paola, der wir alles Gute wünschen. Er hinterlässt aber auch Millionen trauernde Fans.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Freitag, 03. April 2020

Ältester Überlebender

104-jähriger Weltkriegsveteran erholt sich von Corona COVID-19

Ein Licht in so dunklen Zeiten und natürlich aus dem Land der unendlichen Möglichkeiten nach oben wie nach unten: Aus den USA. Mehrere US-Medien berichten, wonach ein U.S.-Amerikaner aus dem U.S.-Bundesstaat Oregon nun seinen 104. Geburtstag gefeiert habe – mit Mundschutz natürlich. Zuvor sei er aber an Corona erkrankt, also COVID-19. Davon habe sich der rüstige Rentner, der in einem […]

Montag, 30. März 2020

Vom Wahnsinn & Co

Gewinner Coronakrise: Ganz klar China, der Westen durchgeht Katharsis

Kommentar – Die Corona-Krise im Westen wird wahrscheinlich Millionen Menschen ihren Arbeitsplatz kosten und Zehntausende, wenn nicht Hunderttausende Unternehmen, darunter viele Einzelunternehmen, Mittelständler oder Konzerne in den Konkurs treiben. Doch es gibt auch Gewinner der Krise: Käufer billiger Aktien und billiger Bitcoins beispielsweise oder Besitzer von Immobilien, welche die Nerven behalten. Ein großer Gewinner dürfte ebenso China sein, möglicherweise zudem […]

Dienstag, 24. März 2020

Wie das dubiose Portal Jobleads auf Trustpilot negative Bewertungen versucht löschen zu lassen und Kunden in eher unnütze Abos lockt

Kommentar – Das umstrittene Jobportal „Jobleads“ von der Hamburger JobLeads GmbH in der Brandstwiete 4 steht seit Jahren massiv in der Kritik. Lautete früher der Vorwurf „fiese Abofalle“, hat das Portal hier zwar nachjustiert und schreibt nun deutlicher hin, was was kostet. Aber seriös ist das Portal deshalb noch lange nicht. Viele fühlen sich geneppt in teure angebliche „Premium“-Accounts.  Durch […]

Sonntag, 15. März 2020

Organisierte Kriminalität

Xing-Opfer um 140.000 Euro Goldbarren gebracht – Tätergruppen sind oft Roma

Der Kampf gegen sogenannten #Vorkassenbetrug, sogenannte Rip Deals, gehört zu einem unserer journalistischen Anliegen. Mit Rip Deals werden nach unserer Erkenntnis in Europa jährlich über 100 Millionen Euro ergaunert. Täter von Rip Deals sind meist Angehörige mehrsprachiger Sinti- und Roma-Clans, was aus zahlreichen Ermittlungsverfahren seit über 20 Jahren bekannt ist. Wagt aber ein Medium, Sinti und Roma-Mitglieder als Tätergruppen zu […]

Samstag, 14. März 2020

Grenzgänger & Sonstige

Wie irre ist Jens Spahn? Er will halbe Millionen Deutsche in Schweiz in Quarantäne schicken

Kommentar: Wie irre ist Jens Spahn? Bislang ist Deutschlands Bundesgesundheitsminister Spahn (CDU) in der Corona-Krise nicht durch allzu viele sinnvolle Aktionen aufgefallen. An den Flughäfen gibt es kein kostenloses Desinfektionsmittel, auch keine Infostände. Selbst Argentinien hat das. Nicht so in Deutschland: Hier durfte die Lufthansa noch bis Mitte Februar 2020 Tausende Menschen von China nach Deutschland fliegen und zurück. Einflugsperren […]

Samstag, 14. März 2020

Russland Grenze

Gemeinsame Erklärung zum NATO-Manöver «Defender 2020»

Uns erreichte am Wochenende die folgende Mitteilung, die sich gegen NATO-Manöver an der russischen Grenze wendet: «Mit großer Sorge» sähen «zivilgesellschaftliche Organisationen und Personen, die sich im demokratischen Sinn als außerparlamentarische Opposition in Deutschland» verstünden, «die großen militärischen Mobilmachungen zu einem Militärmanöver mit dem irreführenden Namen ‘Defender Europe 2020’ an der Grenze zu Russland». Dieses Manöver sei «nach unserer Ansicht […]

Translate »