Skip to main content
Mittwoch, 21. August 2019

Hackergruppe Anonymous steht Palästinenser mit Cyberkrieg bei / Israel hat rote Linie überschritten mit Angriff auf Gaza und Abschaltung des Internets

Eine immer größer werdende Front von Aktivisten stellt sich auf die Seite der von den Israelis mit Massenraketen angegriffenen Palästinensern. Besonders im Internet baut sich eine breite Front von Helfern auf. So hat die Hackergruppe Anonymous angekündigt im Cyberkrieg sich nun auf die Seite der Palästinenser zu stellen und die Abschaltung des Internets im Gazagebiet, wie es Israel angekündigt hat, zu bekämpfen. Video weiter unten zum Ansehen (watch video at the the end of the text).

Übersetzung Aufruf Anonymous: „Operation Israel: Bürger der Welt. Wir sind Anonymous. Für zu lange Zeit haben Anonymous mit dem Rest der Welt die barbarischen Aktionen der Israelis gegen die Palästinenser angeschaut und die unaussprechliche Bedrohung der palästinensischen Bevölkerung auf dem sogenannten besetzten Gebieten durch die israelische Armee hingenommen. Es ist das größte offene Gebiet auf der Welt. Wie so viele rund um die Welt haben auch wir uns im Angesicht solch teuflischer Aktionen, wie sie dort geschehen, das viel zu lange hilflos angesehen…. die Invasion und Bombardierung des Gaza und der Mord der dort stattfindet (durch Israel) ist eine große Bedrohung, eine der größten die die Menschheit seit Generationen gesehen hat.

… Wenn die Regierung von Israel nun auch noch glaubt, sie könnte das Internet und andere Formen der Kommunikation im Gaza abschalten, haben sie die rote Linie überschritten, wie es der frühere ägyptische Diktator Mubarak es hart lernen musste. Wir sind Anonymous. Und niemand schaltet das Internet unter unseren Augen ab. Wir sagen ganz klar zur Regierung von Israel nur ein einziges Mal: Schaltet nicht das Internet im Gaza ab…

… und hört auf, unschuldige Menschen in Palästina zu bedrohen…. doch wenn Ihr das tut, werdet Ihr die volle Antwort von Anonymous erfahren, wie all die anderen teuflischen Regierungen die Erfahrungen machen mussten. Ihr werdet damit nicht durchkommen, wenn ihr so etwas tut… Zu den Menschen von Gaza und den von Israel besetzten Gebieten: Seid Euch bewusst, dass Anonymous an Eurer Seite ist in diesem Kampf. AUFRUF WEITER UNTEN WEITER LESEN.

Beispiele israelische Angriffe auch gegen Kinder in Gaza (weitere Bilder ansehen, klicken):cms.rooxm

AUFRUF WEITER… Wir tun alles in unserer Macht um diese teuflischen Kräfte zu bekämpfen. Wir werden alle Kanäle im Internet nutzen um Euch Palästinensern zur Hilfe zu kommen…. damit ihr Eure Erfahrungen der Weltöffentlichkeit mitteilen könnt. Zum Anfang haben wir ein Anonymous Paket geschnürt in dem wir uns gegen den Versuch der Regierung von Israel stemmen, euer Internet abzuschalten. Es enthält zudem andere nützliche Informationen…

… Wir werden hier sehr deutlich arbeiten in den nächsten Tagen. Wir ermuntern Euch, von diesem Paket Gebrauch zu machen und es mit Euren Freunden zu teilen. Wir werden mit Euch sein. Egal wie Dunkel es jetzt wird. Egal wie einsam und verlassen Ihr Euch jetzt fühlt. Zehntausende von Anonymous weltweit sind mit Euch. Wir arbeiten Tag und Nacht rund um den Erdball, um Euch jede Hilfe zu erbringen, die in unserer Macht ist. Wir sind Anonymous. Wir vergessen nicht, verzeihen nichts, was die Unterdrücker der Palästinenser Euch antun….“

Die Ursprungs-Mittelung von Anonymous war in englisch. Hier einige Auszüge: „For far too long, Anonymous has stood by with the rest of the world and watched in despair the barbaric, brutal and despicable treatment of the Palestinian people in the so called ‚Occupied Territories‘ by the Israel Defense Force… But when the government of Israel publicly threatened to sever all Internet and other telecommunications into and out of Gaza they crossed a red line in the sand. As the former dictator of Egypt Mubarack [sic] learned the hard way – we are ANONYMOUS and NO ONE shuts down the Internet on our watch. To the IDF and government of Israel we issue you this warning only once…“.

Es heißt, bislang habe Anonymous bereits 600 israelische Websites lahmgelegt. Es heißt, es seien Datenbanken des israelischen Außenministeriums lahmgelegt worden, aber wohl auch Datenbanken der Bank von Jerusalem gelöscht worden. Außerdem gibt es Gerüchte, wonach Anonymous über 2000 E-Mail-Adressen und Passwörter veröffentlicht habe. Die Webseite der regierenden Partei Israels, www.kadima.org.il, ist bereits lahmelegt und wurde von der Partei auf die Facebook-Präsenz umgeleitet.

Andere Webseiten sind jedoch bereits wieder online – so zum Beispiel die vom „Technion – Israel Institute of Technology“ in Tel Aviv. Es heißt, die Seite sei zwar angeblich offline gewesen, aber der Angriff sei nicht sonderlich stark gewesen. Weitere israelische Webseiten würden in den nächsten Tagen offline gehen, heißt es in einer Erklärung. Israels Regierung hat nun angekündigt, die Araber im Gazastreifen und in Palästina zurück ins Mittelalter schicken zu wollen. Zudem sei man von Anonymous nicht sonderlich beeindruckt. Anonymous lebt davon, dass Hacker weltweit anonynm sich ein und denselben Zielen verschreiben. Auch in Deutschland, Österreich oder der Schweiz gibt es nach Schätzungen einige Hundert Mitglieder. Faktisch können Hacker-Angriffe jede noch so starke Webseite zumindest stundenweise offline legen.

Zum Aufruf von Anonymous:



Kommentare (2)


Anonymous 15. Januar 2013 um 0:45

Jep seh ich genauso.
Es kann nicht sein,dass das Land einfach so Menschen ermorden darf und USA macht mit und die Welt schaut leider immer mehr weg und konsumiert nur noch, anstatt wieder einfach eine besinnung zur Natur zu ehalten und menschliche Beziehungen aufbauen, anstatt Egoismus und Hass.
Achja und Israel ist immer der Meinung, dass die deutschen Willkommen seien, warum wohl steht auf dem Flughafen Deutsche sind nicht Willkommen?
Die Ultraorthodoxen die über das Thema Beschneidung empört schrien sind im Recht dises Rassistenpack.

Antworten

Unwichtig 24. November 2012 um 23:02

Ich finde das handeln von Anonymous gerechtfertig.
ach ach ach diese welt Stellt euch vor es wäre Krieg keiner geht hin. Oder nicht Die Personen sollten als einzelne für sich nachdenken.Ich meine die Soldaten überhaupt.beiderseits.außerdem was vertraut ihr diesen leuten die euch die befehle geben sowas zu tun alles nur schlechte menschen aber sehr. Lebt ddoch jeder für sich in seinem land alle aber alle soldaten bürger amtsleute juden sollen ihre dreckige geschäfte ihrerseits machen und die palis haben bestimmt auch scheisse am stecken die oberhäupter deshalb. Manchmal wünschte ich ich könnte mit diesen israelischen präsidenten ohne beistand und so unter 4 augen reden auch mit den soldaten …..

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Donnerstag, 15. August 2019

Verweigerung?

Kramp-Karrenbauer scheint Nationalhymne nicht beim Großen Zapfenstreich gesungen zu haben

Beim Großen Zapfenstreich angesichts der Verabschiedung von Ursula von der Leyen als Bundesverteidigungsministerin hatte man den Eindruck als ob Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), genannt AKK, in Berlin das Singen der Nationalhymne (Deutschlandhymne, Deutschlandlied) verweigerte. Die CDU-Vorsitzende AKK stand gegen 22.15 Uhr stumm, etwas um den Mund zuckend, neben von der Leyen, die mit den Soldaten des Großen Zapfenstreichs die Deutschlandhymne sang. […]

Samstag, 03. August 2019

Peking

Chinas Ex Premier Li Peng mit 91 gestorben – er ließ 1989 den Aufstand auf dem Tian’anmen-Platz niederschlagen

Er war über viele Jahre das Gesicht Chinas in der Welt: Premierminister Li Peng. Jetzt starb er auf Grund einer Krankheit mit 91 Jahren in Peking. Das schreibt die auch an deutschen Flughäfen kostenlos ausliegende englischsprachige China Daily Tageszeitung. Li Peng sei bereits am 22. Juli 2019 um 11.11 Uhr verstorben. Er sei, heißt es in klassischer kommunistisch sozialistischer Staatssprache, […]

Freitag, 05. Juli 2019

Öltanker

Großbritanniens Piraterie in Gibraltar gegen Iran und Syrien ist völkerrechtlich krimineller Akt

Kommentar – Großbritannien hat in einem Akt internationaler Piraterie auf Bitte der rechtspopulistischen Regierung der USA einen Öltanker militärisch aufgerieben und festgehalten. Der Öltanker hatte in der Meerenge von Gibraltar ins Mittelmeer vorstoßen wollte. Angeblich gehöre der Öltanker zum Iran, der Öl nach Syrien habe transportieren wollen. Sowohl das Mittelmeer als auch die Straße von Gibraltar sind öffentlich zugängliche Gewässer, […]

Wikimedia Commons, the free media repository. Public domain der United States. Freitag, 14. Juni 2019

Brennende Öltanker: USA führten seit 1775 über 80 Kriege oder wer einmal lügt dem glaubt man nicht

Kommentar – Die USA haben in den vergangenen 250 Jahren so oft gelogen, wenn es um Kriege ging, dass man ihnen nicht mehr glauben mag. Es ist müßig, alle Kriege aufzuzählen, in welche die USA verwickelt waren. Kriege, die in der Mehrheit durch die USA aggressiv und federführend auf Grund eigener wirtschaftlicher oder geopolitisch-expansiver Interessen durchgeführt wurden. Wikipedia Deutschland nennt […]

Donnerstag, 06. Juni 2019

D-Day

Winston Churchills Buch The Second World War: Zwischen Wahrheit und verdrehten News oder warum der Brexit so gefährlich ist

In der Normandie, im Norden Frankreichs, kamen am Donnerstagvormittag den 6. Juni 2019 Hunderte geladene Besucher gemeinsam mit rund 10 britischen Veteranen zusammen. Man gedachte den schrecklichen Ereignissen am 6. Juni 1944, die man damals als „Operation Neptune“ oder auch „Operation Overlord“ bezeichnete. Damals, vor 75 Jahren, waren an einem einzigen Tag weit über 100.000 Soldaten in einem brutalen Krieg […]

Mittwoch, 15. Mai 2019

Zündeln

Iran-Krise um angebliche Drohnenangriffe und die Lügenkriege

Kommentar – Es ist immer das gleiche: Wenn eine Nation gegen eine andere mit kriegerischen Aggressionen auf Grund politischer Dissonanzen vorgehen möchte, beginnt als erstes der PR-Lügenkrieg. Damit möchte man die Öffentlichkeit auf seine Seite ziehen. Das war im Zweiten Weltkrieg so, als Polen und Großbritannien den deutschen Diktator Adolf Hitler bewusst über die Danzig-Frage 1939 monatelang provozierten. Und damit […]