Skip to main content
Donnerstag, 13. August 2020

Russischer Oligarch Boris Berezovsky tot in London – Gerüchte um Selbstmord oder Herzinfarkt

Der russische Oligarch Boris Berezovsky (Борис Березовский) und ehemalige scharfe Kritiker von Russlands Präsident Wladimir Putin soll nach einer These bei London Selbstmord begangen haben, eine andere These nennt die Möglichkeit eines Herzinfarktes. Berezovsky wurde lediglich 67 Jahre alt. Bislang gibt es keine Bestätigung zu den Umständen des Todes. Klar scheint aber zu sein, dass der russische Milliardär wirtschaftlich angeblich in Schwierigkeiten steckte und Putin ihm eine Zurückreise nach Russland verwehrt hatte. Zuvor soll Berezovsky an Putin ein Entschuldigungsschreiben gesendet haben, in dem er eigene Verfehlungen eingestanden habe und um Vergebung gebeten habe.

Boris A. Berezovsky war einst der reichste und mächtigste russische Oligarch. Er hatte sich bereits sehr früh in den 90er Jahren nach dem Ende der Soviet Union an die Spitze der neuen russischen Elite gesetzt. Wie so oft, ist nicht ganz klar, wie es Berezovsky schaffte, ein zeitweilig auf mehrere Milliarden Euro umfassendes Vermögen zu kommen.

Zum finanziellen Verhängnis scheint Berezovsky letztlich eine teure juristische Auseinandersetzung mit einem anderen russischen Milliardär, Roman A. Abramovich, geworden zu sein. Abramovich soll neben einigen anderen Wohnsitzen auch in der Nähe des deutschen Skiortes Garmisch-Partenkirchen eine Villa besitzen. Der Prozess zwischen Berezovsky und Abramovich soll um die 250 Mio. US-Dollar verschlungen haben. Da aber Berezovsky nach London ins Exil gegangen war – einge sprechen davon, er sei vor einigen Jahren „geflohen“ -, soll er angeblich kaum mehr Zugang zu seinem einstigen Milliarden-Vermögen gehabt haben, berichten zumindest Medien.

Von dem Tod Boris A. Berezovsky berichtete als erstes sein Schwiegersohn Egor Schuppe auf seiner Facebook-Seite und zwar in russischer Sprache. Schuppe gilt als deutschstämmiger Russe. Es gibt auf Schuppes Facebook-Präsenz bereits zahlreiche Kondolenz-Einträge.

Derzeit werden die genauen Todesumstände von Berezovsky untersucht, berichten britische Medien. Auch wenn Berezovsky zuletzt nicht mehr finanziell als so solvent galt, wie früher, so führte er doch einen typisch russisch-protzigen Lebensstil. So wird berichtet, am liebsten sei er in einem Maybach Sedan gefahren und habe sich von einem Range Rover folgen lassen, in dem dunkel gekleidete Bodyguards gesessen hätten.

In der Vergangenheit habe er aber zunehmend sich von persönlichem Besitz getrennt – darunter beispielsweise von dem Andy Warhol-Kunstwerk „Red Lenin“, angeblich um seine Schulden aus dem teuren Prozess mit Abramovich begleichen zu können. In dem Rechtsstreit war es um Anteile an der russischen Ölfirma Sibneft gegangen. Boris A. Berezovsky hatte diesen teuren Prozess gegen Abramovich spektakulär verloren.

Putin, der seit 2000 in Russland regiert, hatte neben Berezovsky auch einen zweiten russischen Milliardär und Putin-Gegner zur Strecke gebracht: Mikhail B. Khodorkovsky, einen Öl-Tycoon, der derzeit eine längerfristige Haft in Sibirien verbringt, was weltweit auf harte Kritik gestoßen war.

In dem Buch „The Oligarchs: Wealth and Power in the New Russia“, hatte Autor David E. Hoffman detailliert Einblick in die seltsame Welt der russischen Oligarchen gegeben. Darin hatte er auch geschrieben, wonach Berezovsky nicht nur Reichtum anhäufen hätte wollen, sondern angeblich auch politische Macht.



Kommentare (1)


Kiat Gorina 27. März 2013 um 11:42

So wie es ausschaut, hat er den Freitod gewählt! Er soll völlig pleite gewesen sein! Das ist seine persönliche Entscheidung gewesen. Ich maße mir darüber kein Urteil an.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Samstag, 01. August 2020

Anti-Korruptions Demonstrationen

Amnesty International fordert Palästinensische Aktivisten müssen von Behörden in Ramallah freigelassen werden.

Am 19. Juli 2020 nahmen die im Westjordanland stationierten palästinensischen Streitkräfte in der Stadt Ramallah 19 Aktivisten fest, die friedlich gegen die Korruption im Land protestierten. Dies teilte nun Amnesty International Deutschland mit und schreibt: „Während drei von ihnen wieder freigelassen wurden, wurden 16 angeklagt, zehn von ihnen befinden sich weiterhin in Haft“. Alle zehn Palästinenser sind aus Protest gegen […]

Montag, 29. Juni 2020

Türkei

Urlaub für 32 Euro im 5-Sterne Hotel mit Corona Prüfsiegel des TÜV sowie Nebenwirkungen

Zahlreiche Reise-Start-Ups stehen wegen der Corona-Krise mit dem Rücken zur Wand, vielen droht der Ruin – auch unter den großen Reiseanbietern. Nach wie vor sehr günstig ist die Türkei. Doch das hat seine Schattenseiten. Denn Millionen Bürger aus Europa meiden seit Jahren die Türkei als Tourismusgebiet, da willkürliche Verhaftungen drohen. Vor allem wenn jemand in Social Media seine Sympathien mit […]

Freitag, 03. April 2020

Ältester Überlebender

104-jähriger Weltkriegsveteran erholt sich von Corona COVID-19

Ein Licht in so dunklen Zeiten und natürlich aus dem Land der unendlichen Möglichkeiten nach oben wie nach unten: Aus den USA. Mehrere US-Medien berichten, wonach ein U.S.-Amerikaner aus dem U.S.-Bundesstaat Oregon nun seinen 104. Geburtstag gefeiert habe – mit Mundschutz natürlich. Zuvor sei er aber an Corona erkrankt, also COVID-19. Davon habe sich der rüstige Rentner, der in einem […]

Montag, 30. März 2020

Vom Wahnsinn & Co

Gewinner Coronakrise: Ganz klar China, der Westen durchgeht Katharsis

Kommentar – Die Corona-Krise im Westen wird wahrscheinlich Millionen Menschen ihren Arbeitsplatz kosten und Zehntausende, wenn nicht Hunderttausende Unternehmen, darunter viele Einzelunternehmen, Mittelständler oder Konzerne in den Konkurs treiben. Doch es gibt auch Gewinner der Krise: Käufer billiger Aktien und billiger Bitcoins beispielsweise oder Besitzer von Immobilien, welche die Nerven behalten. Ein großer Gewinner dürfte ebenso China sein, möglicherweise zudem […]

Samstag, 14. März 2020

Grenzgänger & Sonstige

Wie irre ist Jens Spahn? Er will halbe Millionen Deutsche in Schweiz in Quarantäne schicken

Kommentar: Wie irre ist Jens Spahn? Bislang ist Deutschlands Bundesgesundheitsminister Spahn (CDU) in der Corona-Krise nicht durch allzu viele sinnvolle Aktionen aufgefallen. An den Flughäfen gibt es kein kostenloses Desinfektionsmittel, auch keine Infostände. Selbst Argentinien hat das. Nicht so in Deutschland: Hier durfte die Lufthansa noch bis Mitte Februar 2020 Tausende Menschen von China nach Deutschland fliegen und zurück. Einflugsperren […]

Samstag, 14. März 2020

Argentinien nimmt deutsche Urlauber in Zwangs Quarantäne wegen Corona Virus | Einreiseverbot für Deutsche in Bolivien

So hatte sich ein Berliner seinen 14-tätigen Urlaub in Argentinien nicht vorgestellt: Als er vor zwei Tagen von Argentinien nach Deutschland zurückfliegen wollte, hatte er erfahren, dass seine Airline kurzfristig den Flug gestrichen hatte. Doch nicht nur das. In einer Mail an Freunde schreibt er am Freitag den 13. März: So sei sein Rückflug von Argentinien nach Deutschland kurzfristig gestrichen […]

Translate »