Skip to main content
Sonntag, 25. September 2022

Microsoft sagt, man gebe der NSA-Stasi keinen eMail-Zugang

Als erster amerikanischer Konzern, welcher offen von Edward Snowden beschuldigt wurde, mit der US-Stasibehörde NSA zusammenzuarbeiten, sagte nun Microsoft, man würde der US-Regierung keine NSA Secret Encryption Keys, also Entschlüsselungs-Keys, geben. Das teilte Brad Smith der Chef-Rechtsanwalt von Microsoft mit. Damit möchte Microsoft dem Verdacht entgegentreten, wonach der neben SAP weltgrößte Softwarekonzern der Welt der US-Regierung möglicherweise hilft, private oder geschäftliche Daten illegal auszuspionieren. Doch ob Microsoft die Wahrheit sagt, bezweifeln viele. Denn noch vor fünf Tagen hieß es, wonach Microsoft eben doch aktiv der US-Stasi beispielsweise beim Entschlüsseln von email-Nachrichten über seine Dienste helfe.

Besonders wichtig ist es der Microsoft Corp. (MSFT), dass man der US-Stasibehörde NSA weder Zugang zu den E-Mails, instant Messages oder Skype-Telefonaten gewähre. Damit scheint Microsoft zwar tatsächlich nicht offensiv der US-Regierung in ihren nach deutschem und europäischem Datenschutzrecht illegalen Spitzelprogrammen zu helfen. Dennoch schließt dieses nicht aus, dass die US-Regierung sich auch ohne offensive Hilfe von Microsoft Zugang zu Emails und Telefonaten oder sonstigen digitalen Nutzungs-Daten der Verbraucher verschafft.

Gleichzeitig gab Microsoft bekannt, man habe beim US-Generalstaatsanwalt, dem U.S. Attorney General Eric Holder, die Erlaubnis erbeten, noch weitere Details aus der Zusammenarbeit mit der US-Stasi der Weltöffentlichkeit mitteilen zu dürfen. Microsoft betreibt beispielsweise den Hotmail-E-Mail-Dienst, steht aber auch im Verdacht über die permanenten Updates seines Betriebssystems Windows heimlich Nutzungsdaten von hunderten Millionen Computernutzern an die amerikanisches Stasibehörde NSA zu übermitteln.

Microsoft teilte zudem mit, man würde Verbrauchern, die um Rechtsauskunft bäten bezüglich der an die US-Stasi übermittelten Daten, diesem Auskunftsansinnen selbstverständlich nachkommen, sofern die US-Regierung dieses nicht verbiete.

Neben Microsoft beschuldigt Edward Snowden auch Google, Apple, Facebook und zahlreiche andere US-Firmen der illegalen Bürgerspionage für die US-Regierung.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Freitag, 02. September 2022

Mafia

Dicker Rip Deal Mörder überfährt mit Mercedes deutschen Unternehmer-Sohn Fabian Esser (33) in den Niederlanden und klaut 100.000 Euro – Stammen Täter aus Italien, sind sie Roma?

Und wieder langen sie zu: Europas Betrugs-Mafia Nummero Eins, die Rip Deal-Gangster. Ihr Opfer dieses Mal: Ein sympathischer deutscher Bauunternehmern-Sohn, Fabian Esser, 33. Beim Versuch, die von den Tätern ihm geklauten 100.000 Euro zurückzuholen, hängte sich Fabian im Juni 2022 in den Niederlanden, dem Ort des monströsen kriminellen Betrugs, mutig an die Türe des wegfahrenden dicken Mercedes. In der schicken […]

Dienstag, 09. August 2022

Angriffskrieg

Anzahl Tote im Krieg in der Ukraine in ersten fünf Monaten

Von Tag zu Tag steigt die Anzahl der auf ukrainischer und russischer Seite getöteten Menschen, Soldaten, Zivilisten im von Russland durchgeführten Angriffskrieg auf die Ukraine. Nach Angaben des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte (OHCHR) seien seit Beginn des Krieges in der Ukraine vor rund einem halben Jahr bis zum 31. Juli 2022 (24. Februar bis 31. Juli 2022) mindestens 5.327 Todesopfer alleine […]

Freitag, 04. März 2022

Kriege & Lügen

Flugverbotszone NATO in Ukraine hieß 26.000 Bombenangriffe der NATO auf Libyen

Kommentar – War da was? Flugverbotszone? Kennen wir das nicht irgendwoher? Ja: Wir erinnern uns an das Jahr 2011 zurück. Damals stellte der Westen mit seinem „Verteidigungsbündnis“ vor dem UN-Sicherheitsrat schon einmal einen Antrag eine angebliche „Flugverbotszone“ einrichten zu wollen. Nur nicht über der Ukraine, sondern in Libyen. Man überzeugte damals, vor zehn Jahren, den UN-Sicherheitsrat, also auch Russland und […]

Dienstag, 01. März 2022

Krieg

Amnesty International kritisiert russische Invasion der Ukraine scharf: Menschenrechte und Menschenleben gefährdet

Die weltweit tätige Menschenrechtsorganisation Amnesty International kritisiert scharf den Angriffskrieg des Putin-Regimes, das seit gut 20 Russland regiert. So schreibt Amnesty International: Nachdem Russland begonnen habe, „die gesamte Ukraine anzugreifen“ rufe die größte Menschenrechtsorganisation der Welt „zur unbedingten Einhaltung der internationalen Menschenrechtsnormen und des humanitären Völkerrechts auf“. „Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet. Nach wochenlanger Eskalation hat eine russische Invasion […]

Dienstag, 01. März 2022

Trumpf

Nicola Leibinger-Kammüller zur Ukraine Krise: „allzu oft beiseite geschaut“

Die schwäbische Unternehmerin Nicola Leibinger-Kammüller hat auf ihrem LinkedIn-Kanal sich zur aktuellen Ukraine-Krise geäußert. Wir geben ihre mahnende und weitblickende Stellungnahme ungekürzt zur Kenntnis: „Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei TRUMPF wir alle sehen an den Bildschirmen seit letzter Woche dramatische Bilder aus dem Osten Europas. Panzer und schwere Artillerie rollen auf den Straßen. Autoschlangen mit Zivilisten bewegen sich aus der […]

Dienstag, 07. September 2021

Terror

Taliban geben Afghanistan neuen Namen ‚Islamisches Emirat Afghanistan‘

Die muslimisch-terroristische Organisation der Taliban haben die Bildung einer neuen „Charakter“-Regierung in Afghanistan angekündigt. Nach Angaben des US-Polizeidienstes FBI handele es sich beim Taliban Regierungsanführer um einen Terroristen. Die Bildung einer Regierung unter der militanten Taliban Terror-Gruppe hatte sich zuvor verzögert. Sie soll zweimal versucht haben, eine neue Regierung zu bilden, nachdem sie mit Terroranschlägen und Terrorgewalt die alte Regierung […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »