Skip to main content

Montblanc-Affäre: 10 Bundestagsabgeordnete rafften Luxus-Füller im Wert von 22.434 Euro mit Steuergeldern

Füller wie ihn Könige nutzen - davon träumen Deutschlands Bundestagsabgeordnete nicht nur.

Es ist ein Kapitel in der langen Geschichte „Und wenn sie nicht gestorben sind, so raffen sie noch heute“. Gemeint sind Deutschlands Top-Politiker.

Ein in der Öffentlichkeit eher neues Kapitel hatte nun die Bild-Zeitung wieder aufgeschlagen und zwar unter der Schlagzeile „Montblanc-Affäre“. Worum geht es bei dem Thema, das sogar groß über Bund auf der Titelseite von Bild Platz fand?

Die Bild-Zeitung hatte aufgedeckt, in welchem Ausmaß sich Dutzende Bundestagsabgeordnete mit Luxusfüllern eindeckten und zwar bezahlt mit Steuergeldern. Den Mantel der Vertuschung hatte jahrelang Norbert Lammert (67, CDU) versucht über die Affäre zu werfen, so dass die Montblanc-Geschichte sogar vor Gericht verhandelt werden wusste.

Ausgerechnet Lammert: Ein Politiker, den man sonst nicht sonderlich wahrnimmt. Dieser Mann wollte verhindern, dass die Öffentlichkeit eine Liste mit Politikern bekam, aus der ersichtlich wird, in welchem Ausmaß Steuergelder in Deutschland für Luxusgüter von Politikern verschwendet werden.

Einzeln betrachtet mag der eine oder andere denken, was sind schon 3307,61 Euro von Ronald Pofalla, CDU, für Füller oder Kugelschreiber? Doch führt man sich vor Augen: 3307 Euro sind ein Betrag, der höher ist, als die meisten Bürger in Deutschland in zwei Monaten netto verdienen. Das heißt: Es ist irre viel Geld für Hofschranzen wie Herrn Pofalla.

Dass Pofalla glaubt, eine Person wie er müsse luxuriösere Dinge haben, als andere, das sieht man dem kleinbürgerlich wirkenden CDU-Mann an. Zumindest wir meinen: Wirklich vertrauenswürdig sah er noch nie aus, wenn er uns erklärten wollte, warum 5 Euro mehr für einen HartzIV-Empfänger angeblich nicht drin seien.

Immerhin sah sich nun Norbert Lammert angesichts des Drucks der Bild-Zeitung genötigt, gegenüber der dpa zu sagen: „Die Anschaffung von teuren Kugelschreibern und Füllfederhaltern aus Steuermitteln ist ebenso unnötig wie problematisch“. Gleichzeitig schien es, als müsse sich der CDU-Mann den folgenen Satz regelrecht von den Lippen pressen: „Offensichtlich ist hier eine stärkere Kontrolle erforderlich“, meinte Lammert nach jahrelangem Zwist mit der Bild-Zeitung.

Die Liste der Bild dürfte aber nur die Spitze des Eisbergs sein. Denn sie stellt lediglich die Beträge dar, die während der ersten 10 Monate 2009 für Montblanc-Füller von Bundestagsabgeordneten ausgegeben worden.

Insgesamt hatten sich über ihre Bürokostenpauschale in nur neun Monaten 115 Bundestagsabgeordnete für 68.800 Euro Luxusfüller von Montblanc bestellt. Was gleichzeitig zu der Frage führt: Ist die Bürokostenpauschale – über sie wurden die Füller einfach abgerechnet – nicht zu hoch? Zudem steht im Raum: Wir sprechen ja nur über 2009. Was ist in den Jahren 2010 bis 2016 alles über die Bürokostenpauschale abgezockt worden? Wollen uns die Politiker verarschen?

Diese 10 Politiker hatten in nur 10 Monaten des Jahres 2009 aus unseren Steuergeldern sich bei Luxus-Füllern bedient:

Ronald Pofalla (57) CDU: Luxus-Schreibgeräte für 3307,61 Euro
Diana Golze (41) Linke: Luxus-Schreibgeräte für 2891,97 Euro
Otto Schily (84) SPD: Luxus-Schreibgeräte für 2646,69 Euro
Laurenz Meyer (68) CDU: Luxus-Schreibgeräte für 2581,34 Euro
Hartmut Schauerte (71) CDU: Luxus-Schreibgeräte für 2074,59 Euro
Dr. Jürgen Gehb (64) CDU: Luxus-Schreibgeräte für 2054,21 Euro
Hans Raidel (75) CSU: Luxus-Schreibgeräte für 1901,33 Euro
Willy Wimmer (73) CDU: Luxus-Schreibgeräte für 1805,42 Euro
Peter Struck († 69) SPD: Luxus-Schreibgeräte für 1714,60 Euro
Arnold Vaatz (61) CDU: Luxus-Schreibgeräte für 1456,46 Euro

Die komplette Liste zum Durchblättern gibt es Hier.



Kommentare (1)


Karl Lashnikov 27. August 2016 um 22:02

Haben diese Leute überhaupt noch eine Schamgrenze? Von Kinder- und Altersarmut ist doch immer die Rede!?? Diese schmierige Bagage sollte sich mal ausrechnen, wieviele Mahlzeiten sie davon hätten hungernden Menschen zukommen lassen können… Hoffentlich ersticken sie irgendwann an ihren Füllern, während sie darauf rumkauen…

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Freitag, 04. März 2022

Kriege & Lügen

Flugverbotszone NATO in Ukraine hieß 26.000 Bombenangriffe der NATO auf Libyen

Kommentar – War da was? Flugverbotszone? Kennen wir das nicht irgendwoher? Ja: Wir erinnern uns an das Jahr 2011 zurück. Damals stellte der Westen mit seinem „Verteidigungsbündnis“ vor dem UN-Sicherheitsrat schon einmal einen Antrag eine angebliche „Flugverbotszone“ einrichten zu wollen. Nur nicht über der Ukraine, sondern in Libyen. Man überzeugte damals, vor zehn Jahren, den UN-Sicherheitsrat, also auch Russland und […]

Dienstag, 01. März 2022

Medien

Reporter ohne Grenzen kritisiert Russland wegen Zensur in Kriegsberichterstattung

Die internationale Organisation Reporter ohne Grenzen (RSF) kritisiert Russland wegen Zensur der Kriegsberichterstattung. So schreiben die Journalisten in einer Pressemitteilung: Im Zuge seines Kriegs gegen die Ukraine greife der Kreml noch weiter in die Berichterstattung russischer Medien ein. Die Worte „Krieg“, „Angriff“ und „Invasion“ seien in Russland angeblich ab sofort mit blick auf den Ukrainekrieg Russlands verboten. Erlaubt seien „ausschließlich […]

Dienstag, 01. März 2022

Krieg

Amnesty International kritisiert russische Invasion der Ukraine scharf: Menschenrechte und Menschenleben gefährdet

Die weltweit tätige Menschenrechtsorganisation Amnesty International kritisiert scharf den Angriffskrieg des Putin-Regimes, das seit gut 20 Russland regiert. So schreibt Amnesty International: Nachdem Russland begonnen habe, „die gesamte Ukraine anzugreifen“ rufe die größte Menschenrechtsorganisation der Welt „zur unbedingten Einhaltung der internationalen Menschenrechtsnormen und des humanitären Völkerrechts auf“. „Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet. Nach wochenlanger Eskalation hat eine russische Invasion […]

Dienstag, 01. März 2022

Trumpf

Nicola Leibinger-Kammüller zur Ukraine Krise: „allzu oft beiseite geschaut“

Die schwäbische Unternehmerin Nicola Leibinger-Kammüller hat auf ihrem LinkedIn-Kanal sich zur aktuellen Ukraine-Krise geäußert. Wir geben ihre mahnende und weitblickende Stellungnahme ungekürzt zur Kenntnis: „Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei TRUMPF wir alle sehen an den Bildschirmen seit letzter Woche dramatische Bilder aus dem Osten Europas. Panzer und schwere Artillerie rollen auf den Straßen. Autoschlangen mit Zivilisten bewegen sich aus der […]

Dienstag, 07. September 2021

Terror

Taliban geben Afghanistan neuen Namen ‚Islamisches Emirat Afghanistan‘

Die muslimisch-terroristische Organisation der Taliban haben die Bildung einer neuen „Charakter“-Regierung in Afghanistan angekündigt. Nach Angaben des US-Polizeidienstes FBI handele es sich beim Taliban Regierungsanführer um einen Terroristen. Die Bildung einer Regierung unter der militanten Taliban Terror-Gruppe hatte sich zuvor verzögert. Sie soll zweimal versucht haben, eine neue Regierung zu bilden, nachdem sie mit Terroranschlägen und Terrorgewalt die alte Regierung […]

Freitag, 02. Juli 2021

Roma

Warnung +++ Immobilienbetrug Schweiz und Spanien durch Rip Deal Kriminelle aus Mailand

Folgende Zeilen erreichten die Redaktion von einem Betrugsopfer. Das Opfer schildert, wie Gangster versuchten das Opfer durch einen Immobilienbetrug um viel Geld zu bringen. Die Rede ist von sogenannten Rip Deals, Vorkassenbetrügereien. Täter sind seit über 20 Jahren nach Erkenntnissen internationaler Fahnder meist Angehörige der „Roma“ (Volksgruppe der Sinti und Roma). Sie operieren von Italien aus, meist aus Mailand und […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »