Skip to main content
Saturday, 14. December 2019

Mob stürmt israelische Botschaft in Kairo

Bild:
demonstranten-ägypten-kairo-kriegsberichterstattung2011

Die Gewalt in Nordafrika – sie hört nicht auf. Jetzt stürmte ein aufgebrachter Mob die israelische Botschaft in Ägyptens Hauptstadt Kairo mit solch brutaler Gewalt, dass sogar der israelische Botschafter Itzhak Levanon fluchtartig Ägypten verlassen habe, heißt es, da er um sein Leben gebangt habe.

Mehr als 500 Ägypter seien während der Auseinandersetzungen verletzt worden. Grund für den Zorn Tausender Ägypter: Israelische Wachsoldaten hatten fünf ägyptische Grenzsoldaten erschossen, die sie mit palästinensischen Terroristen verwechselt haben sollen.

Beobachter überrascht der Gewaltausbruch in Ägypten nicht wirklich: Wird doch neuerdings Gewalt und Krieg als Mittel zur Durchsetzung von Interessen vom Westen als legitim bezeichnet und gefördert – besonders von U.S-Präsident Barack Obama, seiner Außenministerin Hillary Clinton (beide Demokratische Partei), dem französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy, dem britischen Premierminister David Cameron sowie von allen großen deutschen bundespolitischen Parteien (CDU, FDP, SPD sowie BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN).

Seit Monaten zeigt der Westen diese neue politische Leitlinie auch in Form ihres Kriegsbündnisses, der NATO. Sie habe im vergangenen halben Jahr, wird berichtet, in Libyen mittels Tausender abgeworfener Bomben mehr als 30.000 Menschen umgebracht – darunter waren nicht „nur“ Soldaten des alten libyschen Gaddafi-Regimes, sondern Hunderte Zivilisten. Die NATO wird auch von deutschen Steuergeldern finanziert. Welcome in the New World of Chaos.

Randnotiz: Der alte ägyptische Präsident Husni Mubarak war stets um Ausgleich mit Israel und dem Westen bemüht. Damit dürfte es nun im Land der Pharaonen auch vorbei sein, zumal viele fanatische Ägypter vom ägyptischen Militärrat einen generellen Kurswechsel gegenüber Israel fordern. Dem Westen fällt derweil nichts anderes ein, als – kruder geht es nicht mehr – nun der neuen ägyptischen Führung vorzuwerfen, sie tue nicht genug zur Sicherheit des Landes und der ausländischen Botschaften. Die Geister die sie riefen, werden sie nun nicht mehr los.

Dabei wird immer deutlicher: Es ist ein geschichtliches Desaster, Barack Obama zu Anfang seiner Amtszeit den Friedensnobelpreis verliehen zu haben. Denn Frieden hat Obama bislang genauso wenig in die Welt gebracht, wie sein Vorgänger Georg Bush (republikanische Partei) – im Gegenteil: Der Flächenbrand greift immer weiter um sich: Irak, Afghanistan, Ägypten, Jemen, Libyen, Algerien, Marokko, Syrien…

Der Wunsch überall demokratische Systeme zu installieren – er fordert nicht nur einen hohen Blutzoll, er führt augenscheinlich in vielen Regionen ins pure Chaos. Doch davon möchte der Westen dann nichts mehr wissen.



Kommentare (14)


best only um

Good day I am so delighted I found your blog, I really found you by accident, while I was researching on Digg for something else, Anyhow I am here now and would just like to say thank you for a incredible post and a all round exciting blog (I also love the theme/design), I donít have time to browse it all at the minute but I have book-marked it and also added your RSS feeds, so when I have time I will be back to read a great deal more, Please do keep up the fantastic job.

Reply

Betta Fish Care um

I’ve a short while ago been an avid supporter of your respective net web page for quite a while rather than actually featured something again, I am hoping to boost that later on with elevated discussion.Thank you for an additional new inclusion to your…

Reply

2011 Becker CPA um

The blog post is highly endorsed by me….

Reply

Homes um

A very arithmetic post. You add trouble, subtract pleasure, divide attention, and multiply ignorance….

Reply

Brandy Cocktails um

[…]always a big fan of linking to bloggers which I love[…]……

Reply

Tag Heuer Orologi Link um

Nice post. I learn something more difficult on completely different blogs everyday. It should all the time be stimulating to learn content material from other writers and practice somewhat something from their store. I’d favor to make use of some with the content material on my blog whether you don’t mind. Natually I’ll offer you a link on your internet blog. Thanks for sharing. riproduzione orologi

Reply

Air Force 2009 um

THIS is MY FAV BLOG EVER!! k bil accounting mounts encountered ME!!

Reply

types of catheters um

It’s gratifying to see that your article confirms my viewpoint. I couldn’t have said this better myself. You’ve really gone above and beyond with this article. Thank you very much. I will most definitely make a link to https://www.kriegsberichterstattung.com/2011/09/welcome-in-obamas-clintons-new-world-tausende-sturmen-israelische-botschaft-in-kairo/ on my site.

Reply

pay monthly laptop deals um

Have you ever considered about including a little bit more than just your articles? I mean, what you say is valuable and everything. Nevertheless imagine if you added some great images or videos to give your posts more, “pop”! Your content is excellent but with pics and clips, this site could certainly be one of the greatest in its niche. Amazing blog!

Reply

mmorts um

Thank you for influencing so many readers with your great information. Your article has sparked a lot of thought for me. I share your views. I will certainly insert a link to https://www.kriegsberichterstattung.com/2011/09/welcome-in-obamas-clintons-new-world-tausende-sturmen-israelische-botschaft-in-kairo/ on my site.

Reply

easy dinner meals um

howdy. i like your blog Welcome in Obamas & Clintons New World: Mob stürmt israelische Botschaft in Kairo | Kriegsberichterstattung.com and will certainly do a link to https://www.kriegsberichterstattung.com/2011/09/welcome-in-obamas-clintons-new-world-tausende-sturmen-israelische-botschaft-in-kairo/ on my site.

Reply

Assad-Anhänger stürmen ausländische Botschaften um

[…] NOV ] Libyen-Krieg – Schlacht um Tripolis Gaddafi Geflohen ? Freies Libyen ? In Blogs gefunden: Welcome in Obamas & Clintons New World: Mob stürmt israelische Dem Westen fällt derweil nichts anderes ein als kruder geht es nicht mehr nun der neuen […]

Reply

Mohammed Bierbaum um

A powerful share, I just given this onto a colleague who was doing a bit of analysis on this. And he in actual fact bought me breakfast as a result of I discovered it for him.. smile. So let me reword that: Thnx for the deal with! But yeah Thnkx for spending the time to debate this, I feel strongly about it and love studying extra on this topic. If possible, as you turn out to be expertise, would you mind updating your blog with extra details? It’s extremely useful for me. Huge thumb up for this weblog publish!

Reply

Buy Plus One um

Worthwhile data. Lucky me I discovered your internet site by prospect, and I’m shocked why this twist of fate didn’t took place beforehand! I bookmarked it.

Reply

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Friday, 11. October 2019

Menschenrechte

Kasachstan lässt Serikzhan Bilasham frei: Er darf China aber nicht mehr kritisieren

Egal ob in entlegensten Ortschaften in Afrika oder eben im russischen Nachbarland Kasachstan: China ist überall und macht überall Geschäfte. Das hat nun auch Serikzhan Bilasham zu spüren gekommen. Er war verhaftet worden, da er öffentlich zu laut in Kasachstan die mangelnden Menschenrechte in China anprangerte. Fünf lange Monate hielt man den Menschenrechtler per «Hausarrest» in einem anonymen Haus im […]

Saturday, 28. September 2019

US-Politik pervers

Joe Bidens Sohn kassierte 45.000 Euro monatlich in Ukraine und Trump soll Amtsenthoben werden

Welcher Normalsterbliche schafft es in seinem Leben auf einen Monatslohn von rund 45.000 Euro, was umgerechnet 540.000 Euro in einem Jahr wäre? So viel Geld wird oft nicht einmal an deutsche Geschäftsführer bezahlt. Die Chefs von Unternehmen mit über 2000 Mitarbeitern bekommen hierzulande häufig Gehälter zwischen 300.000 und 350.000 Euro im Jahr – maximal. Doch ausgerechnet der Sohn des demokratischen […]

Friday, 06. September 2019

Vertreiber

Diktator Robert Mugabe, Schlächter der Weißen, ist in Simbabwe mit 95 gestorben

Simbabwes Diktator, Robert Mugabe, ist tot. Er starb mit 95 Jahren in seinem Heimatland. Er galt für viele Schwarze als Ikone des Freiheitskampfes. So war er einer von Hunderttausenden, die vor allem in den 1970er Jahren für die Unabhängigkeit Simbabwes von der brutalen Kolonialmacht Großbritannien kämpften. Erst 1980 konnte das Ziel erreicht werden und Simbabwe erlangte seine Unabhängigkeit. Simbabwe liegt […]

Thursday, 15. August 2019

Verweigerung?

Kramp-Karrenbauer scheint Nationalhymne nicht beim Großen Zapfenstreich gesungen zu haben

Beim Großen Zapfenstreich angesichts der Verabschiedung von Ursula von der Leyen als Bundesverteidigungsministerin hatte man den Eindruck als ob Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), genannt AKK, in Berlin das Singen der Nationalhymne (Deutschlandhymne, Deutschlandlied) verweigerte. Die CDU-Vorsitzende AKK stand gegen 22.15 Uhr stumm, etwas um den Mund zuckend, neben von der Leyen, die mit den Soldaten des Großen Zapfenstreichs die Deutschlandhymne sang. […]

Saturday, 03. August 2019

Peking

Chinas Ex Premier Li Peng mit 91 gestorben – er ließ 1989 den Aufstand auf dem Tian’anmen-Platz niederschlagen

Er war über viele Jahre das Gesicht Chinas in der Welt: Premierminister Li Peng. Jetzt starb er auf Grund einer Krankheit mit 91 Jahren in Peking. Das schreibt die auch an deutschen Flughäfen kostenlos ausliegende englischsprachige China Daily Tageszeitung. Li Peng sei bereits am 22. Juli 2019 um 11.11 Uhr verstorben. Er sei, heißt es in klassischer kommunistisch sozialistischer Staatssprache, […]

Friday, 05. July 2019

Öltanker

Großbritanniens Piraterie in Gibraltar gegen Iran und Syrien ist völkerrechtlich krimineller Akt

Kommentar – Großbritannien hat in einem Akt internationaler Piraterie auf Bitte der rechtspopulistischen Regierung der USA einen Öltanker militärisch aufgerieben und festgehalten. Der Öltanker hatte in der Meerenge von Gibraltar ins Mittelmeer vorstoßen wollte. Angeblich gehöre der Öltanker zum Iran, der Öl nach Syrien habe transportieren wollen. Sowohl das Mittelmeer als auch die Straße von Gibraltar sind öffentlich zugängliche Gewässer, […]