Skip to main content
Freitag, 23. September 2022

Deutschland haftet mit Bürgschaften für 253 Mrd. EU-Schulden

eu-schulden

Eines kann man jetzt auf jeden Fall sagen: Die Renten der Deutschen sind endgültig in 20 Jahren, spätestens in 30 Jahren, absolut unsicher. Grund: Der Deutsche Bundestag hat heute zugesagt, dass Deutschland einschließlich eines Risikopuffers für bis zu 253 Mrd. Euro anderer EU-Schuldenländer haftet.  Damit übernimmt Deutschland rund Ein Drittel des europäischen Rettungsschirmes für hoch verschuldete EU-Länder wie Griechenland.

Zahlreiche Ökonomen sind sich daher einig: Damit wird sich Deutschland im Falle einer tatsächlich zu leistenden Zahlung übernehmen. Waren doch bis vor kurzem selbst fünf Euro mehr für Hartz-IV-Empfänger zu viel. Die Deutsche Bundesregierung aus CDU und FDP sagt, ebenso wie die GRÜNEN und die SPD, mit der gigantischen Bürgschaftsübernahme beruhige Deutschland  vor allem die weltweiten Finanzmärkte. Das sei dringend notwendig. Der GRÜNE Jürgen Trittin betonte, er sehe vor allem die Notwendigkeit zur solidarischen Leistung gegenüber schwachen Staaten, wozu die Schuldenstaaten gehörten.

Die Haftungsübernahme für 253 Mrd. Euro Schulden anderer Länder übernimmt Deutschland im Rahmen des EFSF-Fonds. Dabei handelt es sich um eine bis Juli 2013 befristete Zweckgesellschaft mit dem komplizierten Namen “Europäische Finanzstabilisierungs- Fazilität”. Sitz der Gesellschaft ist Luxemburg.  Insgesamt umfasst der dort verwaltete Rettungsschirm 780 Mrd. Euro. Der Fond kann an EU-Staaten, die ihre Schulden nicht mehr bedienen können, Notkredite vergeben.

Deutschland schultert den größten Batzen am Rettungsfonds, obwohl Deutsch noch nicht einmal offizielle Amtssprache in der EU ist, geschweige denn dass die deutschen Wähler ein Drittel aller Stimmen in der EU hätten. Deutschland ist also mal wieder Zahlmeister. Zum Vergleich: Österreich hat bisher für den EFSF Haftungen von lediglich 12,2 Mrd. Euro zugesagt. Derzeit steht bei den beiden größten österreichischen Parteien – der SPÖ und ÖVP – zur Debatte, den Betrag auf 21,6 Mrd. Euro zu erhöhen.

Derweil nimmt die Kritik an den Spendierhosen der deutschen Bundesregierung zu. So sagte beispielsweise der CSU-Mann Peter Gauweiler, ihm gehe der nun verabschiedete Rettungsschirm zu Lasten der deutschen Steuerzahler deutlich zu weit. In einem Interview mit der Zeitung „Berliner Tagesspiegel“ sagte er zum Beispiel anlässlich seiner Verfassungsklage gegen ausufernde Bürgschafts-Übernahmen durch die deutsche Bundesregierung: „Mir geht es mit der verfassungsgerichtlichen Prüfung darum, Grenzüberschreitungen bei den europäischen Verträgen zu verhindern.“

In einem anderen Statement sagte er: „Die Höhe der deutschen Bürgschaft ist uferlos“. Als Grund führte er an, der von der Bundesregierung genannte Höchst-Bürgschaftsbetrag von 211 Mrd. Euro (beziehungsweise 253 Mrd. €) sei in Wirklichkeit um ein Vielfaches höher, da Zinsen und Kosten nicht ausgewiesen seien.



Kommentare (1)


vicodin 17. Oktober 2011 um 15:18

Do you think anyone will be champion of Euro 2012?

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Freitag, 02. September 2022

Mafia

Dicker Rip Deal Mörder überfährt mit Mercedes deutschen Unternehmer-Sohn Fabian Esser (33) in den Niederlanden und klaut 100.000 Euro – Stammen Täter aus Italien, sind sie Roma?

Und wieder langen sie zu: Europas Betrugs-Mafia Nummero Eins, die Rip Deal-Gangster. Ihr Opfer dieses Mal: Ein sympathischer deutscher Bauunternehmern-Sohn, Fabian Esser, 33. Beim Versuch, die von den Tätern ihm geklauten 100.000 Euro zurückzuholen, hängte sich Fabian im Juni 2022 in den Niederlanden, dem Ort des monströsen kriminellen Betrugs, mutig an die Türe des wegfahrenden dicken Mercedes. In der schicken […]

Dienstag, 09. August 2022

Angriffskrieg

Anzahl Tote im Krieg in der Ukraine in ersten fünf Monaten

Von Tag zu Tag steigt die Anzahl der auf ukrainischer und russischer Seite getöteten Menschen, Soldaten, Zivilisten im von Russland durchgeführten Angriffskrieg auf die Ukraine. Nach Angaben des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte (OHCHR) seien seit Beginn des Krieges in der Ukraine vor rund einem halben Jahr bis zum 31. Juli 2022 (24. Februar bis 31. Juli 2022) mindestens 5.327 Todesopfer alleine […]

Freitag, 04. März 2022

Kriege & Lügen

Flugverbotszone NATO in Ukraine hieß 26.000 Bombenangriffe der NATO auf Libyen

Kommentar – War da was? Flugverbotszone? Kennen wir das nicht irgendwoher? Ja: Wir erinnern uns an das Jahr 2011 zurück. Damals stellte der Westen mit seinem „Verteidigungsbündnis“ vor dem UN-Sicherheitsrat schon einmal einen Antrag eine angebliche „Flugverbotszone“ einrichten zu wollen. Nur nicht über der Ukraine, sondern in Libyen. Man überzeugte damals, vor zehn Jahren, den UN-Sicherheitsrat, also auch Russland und […]

Dienstag, 01. März 2022

Krieg

Amnesty International kritisiert russische Invasion der Ukraine scharf: Menschenrechte und Menschenleben gefährdet

Die weltweit tätige Menschenrechtsorganisation Amnesty International kritisiert scharf den Angriffskrieg des Putin-Regimes, das seit gut 20 Russland regiert. So schreibt Amnesty International: Nachdem Russland begonnen habe, „die gesamte Ukraine anzugreifen“ rufe die größte Menschenrechtsorganisation der Welt „zur unbedingten Einhaltung der internationalen Menschenrechtsnormen und des humanitären Völkerrechts auf“. „Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet. Nach wochenlanger Eskalation hat eine russische Invasion […]

Dienstag, 01. März 2022

Trumpf

Nicola Leibinger-Kammüller zur Ukraine Krise: „allzu oft beiseite geschaut“

Die schwäbische Unternehmerin Nicola Leibinger-Kammüller hat auf ihrem LinkedIn-Kanal sich zur aktuellen Ukraine-Krise geäußert. Wir geben ihre mahnende und weitblickende Stellungnahme ungekürzt zur Kenntnis: „Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei TRUMPF wir alle sehen an den Bildschirmen seit letzter Woche dramatische Bilder aus dem Osten Europas. Panzer und schwere Artillerie rollen auf den Straßen. Autoschlangen mit Zivilisten bewegen sich aus der […]

Dienstag, 07. September 2021

Terror

Taliban geben Afghanistan neuen Namen ‚Islamisches Emirat Afghanistan‘

Die muslimisch-terroristische Organisation der Taliban haben die Bildung einer neuen „Charakter“-Regierung in Afghanistan angekündigt. Nach Angaben des US-Polizeidienstes FBI handele es sich beim Taliban Regierungsanführer um einen Terroristen. Die Bildung einer Regierung unter der militanten Taliban Terror-Gruppe hatte sich zuvor verzögert. Sie soll zweimal versucht haben, eine neue Regierung zu bilden, nachdem sie mit Terroranschlägen und Terrorgewalt die alte Regierung […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »