Skip to main content
Sonntag, 25. Oktober 2020

Keine Eurobonds mit CDU und FDP

eurobonds

Die deutsche Bundesregierung aus CDU und FDP hat dem Ansinnen von EU- Kommissionspräsident José Manuel Barroso, Eurobonds einzuführen, erneut eine deutliche Absage erteilt.

Die Kommission, eine Art nicht demokratisch legitimierte „Euro-Regierung“, spricht neuerdings von „Stabilitätsbonds“. Die Stabilität mittels Eurobonds soll vor allem ein Land dem Kontinent Europa bringen: Deutschland. Und hierfür bezahlen sollen natürlich – die Deutschen. Grund: Eurobonds würden den deutschen Haushalt mit bis zu 45 Milliarden Euro jährlich mehr belasten – durch erhöhte Zinszahlungen.

Bonds, auch Staatsanleihen genannt, sind für jeden Staat eine unerlässliche finanzielle Möglichkeit, Schulden zu machen, um beispielsweise Universitäten oder Sozialhilfe bezahlen zu können. Während Deutschland bislang nur um die zwei Prozent Zinsen an die Geldgeber geben musste, würden Eurobonds künftig schlagartig die Zinsen explodieren lassen – auf mindestens fünf bis sechs Prozent. Jeder Privatbürger der sein Girokonto mit „nur“ 1000 Euro überzieht, weiß, dass sechs Prozent Zinsen als Mehrbelastung spürbar sind. Doch Deutschland benötigt jährlich über 260 Mrd. Euro für seine Ausgaben….

Deutschland soll die Schulden der anderen Euro-Länder übernehmen

Neben den zusätzlichen Zins-Milliarden, die die Deutschen Jahr für Jahr überweisen müssten,  gäbe es obendrein eine Zwangshaft für Deutschland: Künftig müssten die Deutschen die Schulden der anderen Euro-Länder mit übernehmen, sollten diese sie nicht mehr bedienen können. Damit würde eintreten, was der CSU-Abgeordnete Peter Gauweiler gemeinsam mit mehreren Fachleuten verhindern wollte, und dafür sogar bis vors deutsche Bundesverfassungsgericht zog. Dieses hatte klar gemacht, dass es mit der deutschen Verfassung unvereinbar sei, wenn Deutschland für die Schulden anderer Länder haften würde.

Doch genau das möchte die nicht demokratisch legitimierte „Euro-Regierung“, die Kommission. Wären beispielsweise Griechenland, Irland oder Portugal pleite, müssten die deutschen Steuerzahler für die Schulden der Griechen, Iren oder Portugiesen eins zu eins haften. Damit wäre Deutschland auf Jahrzehnte finanziell massiv geschwächt. Die Renten der Deutschen wären endgültig nicht mehr sicher, Millionen würden mit an Garantie grenzender Wahrscheinlichkeit Hartz-IV-Fälle werden. Es könnte der Anfang vom Ende eines wirtschaftlich unabhängigen Landes sein. Die Schuldenkönige würden Deutschland mit in den finanziellen Abgrund reisen.

Beifall von der Wirtschaft

Noch betont die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), sie sei auf jeden Fall gegen Eurobonds. Auch die FDP lies das bereits mehrmals verlautbaren. Nicht nur die Wirtschaft, auch Millionen Arbeitnehmer, können deshalb erst einmal aufatmen.  Von Deutscher Bank, bis hin zu wichtigen Wirtschaftsverbänden, kommt breite Zustimmung für die ablehnende Haltung von CDU und FDP.

Sollte es in zwei Jahren zu einem Regierungswechsel kommen und würden SPD und GRÜNE das Ruder in Berlin übernehmen und den Kanzler stellen, ist schon jetzt klar, wohin die Reise geht: Wichtige Politiker dieser beiden Parteien teilten mehrmals mit, dass sie dafür seien, dass Deutschland sich künftig über die wesentlich teureren Eurobonds refinanzieren solle. Heißt: Nach dieser Lesart müssten die Deutschen auch für die Milliarden-Schulden der ärmeren oder schlecht wirtschaftenden Länder aufkommen und obendrein bis zu 46 Mrd. Euro mehr für Zinsbelastungen übernehmen.

In der SPD und bei den GRÜNEN scheinen also einige – zumindest in der Bundespolitik – von einer Sozialisierung der Schulden anderer zu träumen. Warum aber der deutsche Arbeiter um die Ecke, der sich täglich den Rücken krumm macht, für nicht-arbeitende Bürger in Spanien (die Arbeitslosigkeit liegt dort bei über 20 Prozent), Schulden abbezahlen soll, konnten SPD und GRÜNE bislang nicht plausibel erklären.



Kommentare (2)


small cars 26. November 2011 um 22:31

It’s so lucky for me to find your blog! So great! Just one suggestion: It will be better and easier to follow if your blog can offer rrs subscription service.

Antworten

Rodney P. Eady 28. November 2011 um 14:30

These are impressive articles. Keep up the sunny handiwork.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Sonntag, 18. Oktober 2020

Covid 19

Wir sind an der Seite der Corona Shutdown Gegner – Freiheit größer als das Virus

Kommentar – Die Schweizer sind nicht gerade für Rambazamba bekannt. Viele leben in ihrem lokalen Wohlstand. Die Altersvorsorge klappt mit dem Dreisäulenprinzip besser als in Deutschland und vielen anderen EU-Staaten. Das Arbeitslosengeld ist in der Schweiz erheblich höher – maximal 400 Franken brutto pro Tag und bis zu maximal 21,7 Arbeitstage-Geldern pro Monat. Doch ein drohender zweiter Lockdown wegen Corona […]

Donnerstag, 15. Oktober 2020

Streit

Chaos Computer Club Zürich (CCCZH) wirft dubioser „Wald statt Asphalt“-Webseite waldstattasphalt.blackblogs.org falsche CCCZH Impressums-Angabe vor

Ein Vertreter des Chaos Computer Club Zürich (CCCZH) weist falsche Impressums-Angaben der „Wald statt Asphalt“-Webseite waldstattasphalt.blackblogs.org zurück. In einer Mail an uns schreibt ein Clubvertreter: Für waldstattasphalt.blackblogs.org sei der CCCZH als Ganzes nicht verantwortlich. Impressumsangaben, die das bis vor kurzem behaupteten seien falsch. Laut watson.ch sei „Wald statt Asphalt“ eine „neue Protestwelle“ von Extinction Rebellion. Eine Protest-Organisation, die aus zahlreichen […]

Donnerstag, 24. September 2020

Diktaturen

Bahrain lässt Jugendliche nach acht Jahren Haft frei

Auch wenn viele einen Friedensvertrag zwischen Israel und Bahrain feiern, eingetütet durch U.S.-Präsident Donald Trump, so bleibt doch festzuhalten: Bahrain ist ein diktatorisches Regime. Das zeigt sich einmal mehr an einer Meldung von Amnesty International Deutschland (AI). So teilte Amnesty mit: Am 23 Mai 2020 sei Ebrahim Ahmed Radi al-Moqudad (15 Jahre bei der Festnahme im Jahr 2012; heute also […]

Samstag, 01. August 2020

Anti-Korruptions Demonstrationen

Amnesty International fordert Palästinensische Aktivisten müssen von Behörden in Ramallah freigelassen werden.

Am 19. Juli 2020 nahmen die im Westjordanland stationierten palästinensischen Streitkräfte in der Stadt Ramallah 19 Aktivisten fest, die friedlich gegen die Korruption im Land protestierten. Dies teilte nun Amnesty International Deutschland mit und schreibt: „Während drei von ihnen wieder freigelassen wurden, wurden 16 angeklagt, zehn von ihnen befinden sich weiterhin in Haft“. Alle zehn Palästinenser sind aus Protest gegen […]

Montag, 29. Juni 2020

Türkei

Corona machts möglich: Urlaub für 32 Euro im 5 Sterne Hotel

Zahlreiche Reise-Start-Ups stehen wegen der Corona-Krise mit dem Rücken zur Wand, vielen droht der Ruin – auch unter den großen Reiseanbietern. Nach wie vor sehr günstig ist die Türkei. Doch das hat seine Schattenseiten. Denn Millionen Bürger aus Europa meiden seit Jahren die Türkei als Tourismusgebiet, da willkürliche Verhaftungen drohen. Vor allem wenn jemand in Social Media seine Sympathien mit […]

Freitag, 03. April 2020

Ältester Überlebender

104-jähriger Weltkriegsveteran erholt sich von COVID-19

Ein Licht in so dunklen Zeiten und natürlich aus dem Land der unendlichen Möglichkeiten nach oben wie nach unten: Aus den USA. Mehrere US-Medien berichten, wonach ein U.S.-Amerikaner aus dem U.S.-Bundesstaat Oregon nun seinen 104. Geburtstag gefeiert habe – mit Mundschutz natürlich. Zuvor sei er aber an Corona erkrankt, also COVID-19. Davon habe sich der rüstige Rentner, der in einem […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »