Skip to main content
Freitag, 23. September 2022

Angeblich Vergewaltigungen im Krieg in Syrien… angeblich

POCHEON, SOUTH KOREA - APRIL 15: U.S. army soldiers from the 2nd Infantry Division participate in the United States and South Korean Joint live fire exercise at Rodriguez Range on April 15, 2010 in Pocheon, South Korea. South Korean army conducted a joint live fire operation with United States army to prepare for possible aggression by North Korea, which the South has remained technically at war with since the end of the Korean War in 1953. (Photo by Chung Sung-Jun/Getty Images)

Jetzt kommt CNN mal wieder mit der in Kriegszeiten üblichen Kriegs-Propaganda – dem Gerücht der angeblichen Massenvergewaltigungen von Soldaten an Frauen in Syrien. Das Gerücht von Vergewaltigungen zog schon im Libyen-Krieg sehr gut. Dass selbst Ärzte in den Rebellen-Hochburgen von Libyen das Gerücht als Unsinn titulierten, juckte die Reporter auf CNN genauso wenig, wie viele Journalisten in Tausenden anderer West-Medien.

Wie in Libyen, gibt es auch im Syrienkrieg keine Beweise für Massenvergewaltigungen der syrischen Soldaten. Warum auch? In Kriegszeiten scheint jedes Gerücht, das dem Feind schadet, ein gutes Gerücht zu sein. Man kann sowieso sicher sein, dass das von der ARD-Tagesschau über das ZDF heute Journal bis hin zur BBC oder CNN Redakteure aufgreifen – leider. Denn mit gutem Journalismus hat das nichts mehr zu tun. Auch das ist ein Grund, warum immer mehr Bürger sich im Internet versuchen ein Bild über die Realität auch in Kriegszeiten zu verschaffen.

Kleiner Trost: Kriegspropaganda ist nichts Neues. Schon im Ersten Weltkrieg und im Zweiten Weltkrieg gehörte die Kriegspropaganda zum Bestandteil des Krieges gegen den Feind. So warfen beispielsweise britische und amerikanische Flugzeuge Hunderttausende Flugzettel aus Flugzeugen ab, auf denen stand, das Dritte Reich habe kapituliert – obwohl das noch gar nicht der Fall war.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Freitag, 02. September 2022

Mafia

Dicker Rip Deal Mörder überfährt mit Mercedes deutschen Unternehmer-Sohn Fabian Esser (33) in den Niederlanden und klaut 100.000 Euro – Stammen Täter aus Italien, sind sie Roma?

Und wieder langen sie zu: Europas Betrugs-Mafia Nummero Eins, die Rip Deal-Gangster. Ihr Opfer dieses Mal: Ein sympathischer deutscher Bauunternehmern-Sohn, Fabian Esser, 33. Beim Versuch, die von den Tätern ihm geklauten 100.000 Euro zurückzuholen, hängte sich Fabian im Juni 2022 in den Niederlanden, dem Ort des monströsen kriminellen Betrugs, mutig an die Türe des wegfahrenden dicken Mercedes. In der schicken […]

Freitag, 12. August 2022

Krieg

Amnesty International nimmt Stellung zur ukrainischen Armee in Zivilgebieten und der AI Pressemeldung dazu

Freitagabend erreichte uns auf eine Mail von Amnesty International, Sektion Deutschland. Darin heißt es: Viele von euch haben vermutlich aus den Medien von den vielfach sehr kritischen Reaktionen auf unsere Pressemitteilung vom 4. August 2022 zu Völkerrechtsverstößen durch die ukrainische Armee erfahren.“ Weiter führt AI aus: Man wollte die Pressemeldung im Folgenden einordnen.  So könne man „den Schmerz, die Wut […]

Freitag, 04. März 2022

Kriege & Lügen

Flugverbotszone NATO in Ukraine hieß 26.000 Bombenangriffe der NATO auf Libyen

Kommentar – War da was? Flugverbotszone? Kennen wir das nicht irgendwoher? Ja: Wir erinnern uns an das Jahr 2011 zurück. Damals stellte der Westen mit seinem „Verteidigungsbündnis“ vor dem UN-Sicherheitsrat schon einmal einen Antrag eine angebliche „Flugverbotszone“ einrichten zu wollen. Nur nicht über der Ukraine, sondern in Libyen. Man überzeugte damals, vor zehn Jahren, den UN-Sicherheitsrat, also auch Russland und […]

Dienstag, 01. März 2022

Medien

Reporter ohne Grenzen kritisiert Russland wegen Zensur in Kriegsberichterstattung

Die internationale Organisation Reporter ohne Grenzen (RSF) kritisiert Russland wegen Zensur der Kriegsberichterstattung. So schreiben die Journalisten in einer Pressemitteilung: Im Zuge seines Kriegs gegen die Ukraine greife der Kreml noch weiter in die Berichterstattung russischer Medien ein. Die Worte „Krieg“, „Angriff“ und „Invasion“ seien in Russland angeblich ab sofort mit blick auf den Ukrainekrieg Russlands verboten. Erlaubt seien „ausschließlich […]

Dienstag, 01. März 2022

Krieg

Amnesty International kritisiert russische Invasion der Ukraine scharf: Menschenrechte und Menschenleben gefährdet

Die weltweit tätige Menschenrechtsorganisation Amnesty International kritisiert scharf den Angriffskrieg des Putin-Regimes, das seit gut 20 Russland regiert. So schreibt Amnesty International: Nachdem Russland begonnen habe, „die gesamte Ukraine anzugreifen“ rufe die größte Menschenrechtsorganisation der Welt „zur unbedingten Einhaltung der internationalen Menschenrechtsnormen und des humanitären Völkerrechts auf“. „Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet. Nach wochenlanger Eskalation hat eine russische Invasion […]

Dienstag, 01. März 2022

Trumpf

Nicola Leibinger-Kammüller zur Ukraine Krise: „allzu oft beiseite geschaut“

Die schwäbische Unternehmerin Nicola Leibinger-Kammüller hat auf ihrem LinkedIn-Kanal sich zur aktuellen Ukraine-Krise geäußert. Wir geben ihre mahnende und weitblickende Stellungnahme ungekürzt zur Kenntnis: „Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei TRUMPF wir alle sehen an den Bildschirmen seit letzter Woche dramatische Bilder aus dem Osten Europas. Panzer und schwere Artillerie rollen auf den Straßen. Autoschlangen mit Zivilisten bewegen sich aus der […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »