Skip to main content
Sonntag, 17. Februar 2019

EM Boykott von SPD Chef Gabriel in Ukraine gefordert

DRESDEN, GERMANY - NOVEMBER 13: Sigmar Gabriel, new Chairman designate of the German Social Democratic Party (SPD), speaks at the SPD party congress on November 13, 2009 in Dresden, Germany. Party delegates are to vote on the new party leadership, including on Gabriel's chairmanship, later in the day. (Photo by Sean Gallup/Getty Images)

So langsam wachen Deutschlands Politiker auf. Nun hat auch SPD-Chef Sigmar Gabriel endlich zum Boykott der Fußball EM in der Ukraine aufgerufen. Damit folgt er Deutschlands Innenminister Hans-Peter Friedrich, der das gleiche bereits vor einem Tag eingefordert hatte.

Damit gerät das Unrechtsregime in der Ukraine, das sich hinter scheinbar demokratischen Institutionen versteckt, immer mehr unter Druck. Gabriel sagte, es müssten alle Politiker sich von der EM in der Ukraine fernhalten. Anders könne man auf die dortige Regierung keinen Druck ausüben.

Die Europameisterschaft fängt Anfang Juni 2012 an und wird in diesem Jahr gemeinsam von Polen und der Ukraine ausgerichtet. Die ukrainische Regierung steht massiv unter Druck, da sie die Freiheits-Ikone der Ukraine und ehemalige Ministerpräsidentin, Julia Timoschenko, zu sieben Jahre verschärfter Haft in einem Gefängnis verurteilte. Der Vorwurf: Sie soll Gasliefer-Verträge zum Nachteil der Ukraine ausgehandelt haben.

Beobachter halten diese Anschuldigungen jedoch für vorgeschoben und kritisieren die derzeitige ukrainische Regierung scharf: Der ganze Prozess habe lediglich dazu gedient, eine der beliebtesten Politikerinnen des Landes von der Macht ein für alle Mal zu entfernen.



Kommentare (1)


Igor Soukharyev 28. April 2012 um 4:34

„Kalter“ Krieg im Rahmen seines Kampfes.
Liebe und verehrte Deutsche! Die Ukraine ist ein souveräner Staat! Wenn Sie diese Souveränität nicht beachten wollen, darf ich Ihnen erinnern: Kapitulation vom 08 Mai 1945 ist vor langem in Kräfte getreten und bleibt gültig auf Ewigkeit! Diese Revisionismus- und Revanchismus-Versuche diskreditieren deutsches Volk und überhaupt europäische Demokratie.
Deutschland hat eigene Probleme: 200 Mlrd € aus Korruption, Drogenmarkt, Kinder-Sex-Industrie in schweizerischen Banken; keine objektive Nachweise, dass deutsche Staatsanwälte und Richter keine Konten in der Schweiz haben; Beschuldigung um „Verfassungsfeindlichkeit“ und Verfolgung der Linken.
Und Кontroll-Schuss in den Kopf: finden Sie logisch, dass Sonnenblumenöl in Griechenland 6€ pro Liter kostet?

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Donnerstag, 24. Januar 2019

Israel schickt Beduine Sayyah Abu Mdeighim al-Turi 10 Monate ins Gefängnis

In einer Urgent Action teilt Amnesty International (AI) mit, wonach am 25. Dezember 2018 Scheich Sayyah Abu Mdeighim al-Turi eine zehnmonatige Haftstrafe in Israel habe antreten müssen. Amnesty schreibt zu dem Gerichtsurteil, dieses sei auf Grund der Tatsache gefällt worden, da der Verurteilte seine Rechte auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit für ein Beduinendorf wahrgenommen habe. Sayyah Abu Mdeighim al-Turi büße seine Haftstrafe derzeit […]

Mittwoch, 16. Januar 2019

Prozess, Alfamir Castillo

Schüsse auf Aktivistin in Kolumbien wegen Armee-Mordvorwürfen

Am 11. Januar 2019 hätten zwei Unbekannte in der Gemeinde Pradera im Süden von Kolumbien auf das Auto der Aktivistin Alfamir Castillo geschossen. Der Täter habe von einem Motorrad aus geschossen. Das berichtet nun Amnesty International Deutschland. Das Anschlags-Opfer sei in Begleitung ihres Mannes und zweier LeibwächterInnen gewesen, welche von der „Behörde für Schutzmaßnahmen“, der „Unidad Nacional de Protección“ gestellt […]

Samstag, 08. Dezember 2018

Wegen Land

Kolumbien – Menschenrechtsverteidiger Enrique Cabezas mit Mord bedroht

Amnesty International teilt in einer Urgent Action mit, wonach Enrique Cabezas, der Leiter der „Kollektivs Afro-Kolumbianischer Gemeinschaften“ in Curvaradó im Departamento Chocó im Westen Kolumbiens bedroht werde. Auch Morddrohungen stünden im Raum. Grund: Er setze sich für die Landrechte einiger kolumbianischen Gemeinden ein. Zudem kämpfe er für das Recht der dort lebenden Menschen sich aus einem seit Jahren bestehenden bewaffneten […]

Donnerstag, 29. November 2018

Mark Herbert in Rollstuhl geprügelt: Schläger aus Offenbach ‚Peter Brecht‘ in ‚Aktenzeichen XY… ungelöst‘ ist ein Fakename

Kommentar – Es ist schon bemerkenswert: Wenn ausländische Terroristen in Deutschland oder Frankreich Menschen umbringen oder Anschläge planen, stehen die Täter oder Tatverdächtigen meist mit komplettem Vor- sowie Nachnamen und ungepixeltem Bild in deutschen Medien. Wenn aber ein lokaler deutscher Serientäter, der seinen Mitbürgern lebensgefährliche Verletzungen zufügt, seine Mitbürger mit Killerattacken einschüchtert, Angst und Schrecken, blanken Horror, ja lokalen Terror […]

Freitag, 23. November 2018

Schurkenstaat Saudi-Arabien soll weitere Kritiker ermordet haben – und zwar Prinzen

Die Khashoggi-Affäre zeigt, wie erbarmungslos das saudische Schurken-Regime seine Kritiker verfolgt und mordet. Selbst Dissidenten aus der Königs- und Diktatorenfamilie leben auf gefährlichem Fuß. So seien zwischen 2015 bis 2017 drei saudi-arabische Prinzen bis heute spurlos verschwunden, berichtete bereits vor Monaten BBC. Das heißt nichts anderes, als: Die drei Prinzen wurden wahrscheinlich auf Veranlassung des Regimes ermordet. Grund: Auch diese […]

Mittwoch, 21. November 2018

UAE

Matthew Hedges – Großbritannien droht Abu Dhabi „ernsthafte Konsequenzen“ wegen lebenslanger Haft für Briten an

Die Verstimmungen zwischen dem Westen und der arabischen Halbinsel nimmt weiter dramatische Ausmaße an. Jetzt drohte die britische Regierung den Diktatoren der Vereinigten Arabischen Emirate (UAE) „ernsthafte diplomatische Konsequenzen“ für die Inhaftierung eines jungen Briten an. Dies teilte der britische Außenminister mit. Auf Antrag von Abdu Dhabi war der junge britische Doktorand Matthew Hedges am Flughafen von Dubai im Mai […]