Skip to main content
Montag, 10. August 2020

Ukraine: Rettet das Leben meiner Mutter! Timoschenko-Tochter fordert Deutschland auf, zu handeln

Es sind dramatische Worte von Jewgenija Timoschenko, Tochter der inhaftierten ehemaligen Ministerpräsidenten der Ukraine, Julia Timoschenko. So sagte sie nun gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung: „Retten Sie das Leben meiner Mutter, ehe es zu spät ist.“

Wenn ihre Mutter sterbe, sterbe auch die Demokratiebewegung in der Ukraine. Seit wenigen Tagen befindet sich Julia Timoschenko, die auf Grund eines Rückleidens und Bandscheibenvorfalls bettlägerig ist, im Hungerstreik. Sie protestiert gegen ihre brutalen Haftbedingungen. Zudem wirft sie dem ukrainischen Regime vor, sie im Gefängnis foltern zu lassen. Derzeit gehen Fotos um die Welt, die Blutergüsse an Timoschenkos Magen und Arm aufweisen. Ihr Ehemann teilte den Medien mit, diese stammten von brutalen Schlägen der Gefängnisführung, als man sie zwangsweise in einem Gefängnistransporter in ein Gefängnis-Krankenhaus gebracht hätte.

Der dramatische Aufruf der Tochter von Julia Timoschenko belegt, dass auch Deutschland sich hier nicht aus der Affäre ziehen kann durch Nichtstun. Neben dem SPD-Chef Sigmar Gabriel hatte auch der deutsche Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich zu einem Boykott der anstehenden Fußball EM in der Ukraine aufgerufen. Die Fußball EM startet am 8. Juni und wird gemeinsam von Polen und der Ukraine ausgetragen.

Deutschland muss handeln

Julia Timoschenko wurde gemeinsam mit mehreren ehemaligen Kabinettskollegen auf Erlass der derzeitigen ukrainischen Regierung zu sieben Jahren verschärfter Haft verurteilt. Der Vorwurf: Sie habe zum Nachteil der Ukraine schlechte Gasliefer-Verträge mit Russland ausgehandelt.

Wenn wegen schlechter Verhandlungsführung auch im Westen Politiker gleich sieben Jahre in Haft kämen, wäre wohl die Hälfte aller Parlamentarier der EU-Staaten längst in Sippenhaft. Deshalb halten Beobachter die Verurteilung von Julia Timoschenko auch für ein durchsichtiges übles und bösartiges Manöver des derzeitigen ukrainischen Regimes, um eine unliebsame Konkurrentin aus dem Weg zu schaffen. Es ist nicht nur politischer Mord, sondern es deutet sich immer stärker an, dass die ukrainische Regierung sie auch tatsächlich umbringen möchte.

Die ukrainische Opposition fordert, wie Timoschenkos Tochter, Deutschland deshalb zum Handeln auf. Als erstes müssten mindestens Reisesperren gegenüber Mitgliedern des ukrainischen Machtapparates erlassen werden. Gleichzeitigt forderte Timoschenkos Tochter, dass zur anstehenden Fußball EM sich kein westlicher Politiker mit Mitgliedern der ukrainischen Führung, besonders nicht mit dem derzeitigen Präsidenten Viktor Janukowitsch, zeigen solle.

Allerdings lehnt Timoschenko einen Boykott der Fußball EM ab – das nehme der ukrainischen Opposition ein wichtiges Forum zur Demonstration gegen das derzeitige Regime.



Kommentare (3)


Frank Walter 4. Mai 2012 um 21:50

Ja, das ist wirklich gefährlich, wie hier der Westen agiert. Hier vertraut wahrscheinlich einer dem andern, dass er es schon genau recherchiert hat. Die Einmischung ist sicher fehlt am Platz und zum Schluss wird das für den einen oder andern Politiker, der sich hier profilieren will, peinlich enden.
Es wird Gründe für eine Verurteilung geben, sonst hätte es ja wohl auch schon längst einen größeren Aufstand in der Ukraine gegeben. Wir sollten die Ukraine als souveränen Staat anerkennen. Den USA drohen wir auch nicht gleich mit Boykott, wenn die mal wieder ungefragt irgendwo einmarschieren. Da sind oft tausende Leben betroffen. Wie steht das wohl im Verhältnis.

Antworten

karl 4. Mai 2012 um 18:01

Die Aufregung um Frau timoschenko kann ich mir einfach nicht erklären, schließllich ist sie eine rechtskräftig verurteilte Kriminelle. Mit ihrem auf korrupte Weise erworbenem Vermögen läßt sie geschickt eine PR-Agentur für sich arbeiten, um eine Freilassung zu erreichen. Der deutsche (nicht vom Volk gewählten) BP soll als Pastor und in Sünde lebender Ehebrecher, der mit seiner Mätresse durch die Lande zieht, schön ruhig sein.

Antworten

Igor Soukharyev 28. April 2012 um 23:06

Deutsche berühmte Politiker haben schon Forderungen von ukrainischen Terroristen erläutert: „Freiheit für Timoschenko!“ Klar – Revisionismus, Revanchismus, galoppierende nicht souveräne Demokratie diktieren, wie die Ukraine leben muss. Deutschland hat eigene Probleme: 200 Mlrd € aus Korruption, Drogenmarkt, Kinder-Sex-Industrie in schweizerischen Banken; keine objektive Nachweise, dass deutsche Staatsanwälte und Richter keine Konten in der Schweiz haben; Beschuldigung um „Verfassungsfeindlichkeit“ und Verfolgung der Linken. Und Kontroll-Schuss in den Kopf – der berlinische Revisor von Charit; hat zu viel Zeit und Geld der deutschen Steuerzahler ausgegeben um eine ukrainische Klinik „um fehlende Maßnahmen der rehabilitativen Medizin“ zu beschuldigen. Aber seit wann legen in deutschen Rehakliniken Patienten in akuten, lebensgefährlichen Zuständen???

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Samstag, 01. August 2020

Anti-Korruptions Demonstrationen

Amnesty International fordert Palästinensische Aktivisten müssen von Behörden in Ramallah freigelassen werden.

Am 19. Juli 2020 nahmen die im Westjordanland stationierten palästinensischen Streitkräfte in der Stadt Ramallah 19 Aktivisten fest, die friedlich gegen die Korruption im Land protestierten. Dies teilte nun Amnesty International Deutschland mit und schreibt: „Während drei von ihnen wieder freigelassen wurden, wurden 16 angeklagt, zehn von ihnen befinden sich weiterhin in Haft“. Alle zehn Palästinenser sind aus Protest gegen […]

Montag, 30. März 2020

Vom Wahnsinn & Co

Gewinner Coronakrise: Ganz klar China, der Westen durchgeht Katharsis

Kommentar – Die Corona-Krise im Westen wird wahrscheinlich Millionen Menschen ihren Arbeitsplatz kosten und Zehntausende, wenn nicht Hunderttausende Unternehmen, darunter viele Einzelunternehmen, Mittelständler oder Konzerne in den Konkurs treiben. Doch es gibt auch Gewinner der Krise: Käufer billiger Aktien und billiger Bitcoins beispielsweise oder Besitzer von Immobilien, welche die Nerven behalten. Ein großer Gewinner dürfte ebenso China sein, möglicherweise zudem […]

Samstag, 14. März 2020

Argentinien nimmt deutsche Urlauber in Zwangs Quarantäne wegen Corona Virus | Einreiseverbot für Deutsche in Bolivien

So hatte sich ein Berliner seinen 14-tätigen Urlaub in Argentinien nicht vorgestellt: Als er vor zwei Tagen von Argentinien nach Deutschland zurückfliegen wollte, hatte er erfahren, dass seine Airline kurzfristig den Flug gestrichen hatte. Doch nicht nur das. In einer Mail an Freunde schreibt er am Freitag den 13. März: So sei sein Rückflug von Argentinien nach Deutschland kurzfristig gestrichen […]

Samstag, 28. Dezember 2019

Italien, Mailand:

Organisierte Rip Deal Kriminalität stiehlt österreichischem Makler 23.000 Euro

Ein österreichischer Immobilienmakler einer bekannten internationalen Maklerkette wurde im Frühjahr 2019 Opfer eines Immobilien Rip Deals. Das schrieb er uns nun, sichtlich immer noch unter Schock. Im Rahmen des Finanzbetrugs wurde er in einem Kaffee in Mailand von den Gangstern um 23.000 Euro in bar betrogen. Der Rip Deal wurde im Rahmen der Organisierten Kriminalität mal wieder über die Niederlande […]

Samstag, 28. Dezember 2019

Gegen US-Strafverfolgung

Brief an Journalist Julian Assange von NoWar2019

Die vierte Jahreskonferenz der NGO-Organisation «World BEYOND War» (worldbeyondwar.org), hat bereits am 4. und 5. Oktober 2019 in Limerick, Irland, einen Brief verfasst, welcher die US-Strafverfolgung des Journalisten und Verlegers Julian Assange massiv kritisiert. Wir haben diesen Brief aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt und geben ihn euch hier zur Kenntnis: „Wir sind Ihnen dankbar für die Arbeit, die Sie […]

Freitag, 11. Oktober 2019

Menschenrechte

Kasachstan lässt Serikzhan Bilasham frei: Er darf China aber nicht mehr kritisieren

Egal ob in entlegensten Ortschaften in Afrika oder eben im russischen Nachbarland Kasachstan: China ist überall und macht überall Geschäfte. Das hat nun auch Serikzhan Bilasham zu spüren gekommen. Er war verhaftet worden, da er öffentlich zu laut in Kasachstan die mangelnden Menschenrechte in China anprangerte. Fünf lange Monate hielt man den Menschenrechtler per «Hausarrest» in einem anonymen Haus im […]

Translate »