Skip to main content
Freitag, 19. Oktober 2018

Ehemalige RAF-Terroristin Becker bestreitet Teilnahme an Buback-Ermordung 1977

>

Das ehemalige RAF-Mitglied Verena Becker hat ihr Schweigen vor Gericht gebrochen und bestreitet im Jahr 1977, damals, an einem Gründonnerstag, den Generalbundesanwalt Siegfried Buback erschossen zu haben oder auch nur daran beteiligt gewesen zu sein. 35 Jahre ist das ganze jetzt her. Doch erst jetzt kommt es zum Prozess gegen Becker.

Insgesamt hatte die RAF, Rote Armee Fraktion, drei Personen am Gründonnerstag erschossen. Derzeit versucht das Oberlandesgericht in Stuttgart noch einmal alle Details Revue passieren zu lassen. Becker sagte nun im Gerichtssaal zum Sohn des 1977 ermordeten Generalbundesanwalts: „Wer Ihren Vater getötet hat, kann ich nicht beantworten. Ich war nicht dabei.“ Becker selbst steht als vermeintliche Mittäterin vor Gericht. Bereits 1977 war sie zu lebenslanger Haft verurteilt worden, erhielt aber 1989 eine Begnadigung. Heute ist Becker 59 Jahre alt.

Sie erzählt, dass sie 1976 Deutschland verlassen habe und in den Jemen, den Nachbarstaat des Oman auf der arabischen Halbinsel, ging. Dorthin also, wo bis zum heutigen Tage terroristische Gruppen agieren – wie zum Beispiel Al Quaida. Becker sagte, sie selbst habe erst aus den Zeitungen an Ostern 1977 in Rom von dem Anschlag gegen Buback erfahren. Genau am 7. April 1977 war Buback von einem Motorradfahrer erschossen worden – gemeinsam mit zwei Begleitern in einem Dienst-Mercedes.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Sonntag, 23. September 2018

Terror

Iranische Revolutionsgarde – Saudi-Arabien steckt hinter Anschlag mit 29 Toten auf Militärparade

In der arabischen Welt tobt seit Jahrzehnten ein mal offenerer dann wieder versteckter Krieg um die politisch-militärische Hoheit in der arabisch-sprechenden Welt. Unter dieser Folie ist nun auch die Aussage der Iranischen Revolutionsgarde zu sehen: Diese macht nämlich das von dem Diktatorenclan der Familie Saud beherrschte Saudi-Arabien für den Anschlag auf eine am Samstag durchgeführte Militärparade im Südwesten des Iran […]

Donnerstag, 13. September 2018

NATO

Naturwissenschaftler lehnen deutsche Kriegsbeteiligung in Syrien ab

NaturwissenschaftlerInnen in dem Berliner privaten Friedensbündnis „Abrüsten statt aufrüsten“ schicken uns eine Presseerklärung zum Syrienkrieg, die wir hier veröffentlichten. Demnach fordere man umgehend die Einstellung der seit 2011 anhaltenden kriegerischen Auseinandersetzungen. Der aktuelle Krieg in Syrien steht im Glied einer langen Reihe brutaler Kampfhandlungen dort. Denn seit 2000 Jahren gibt es hier regelmäßig kriegerische Auseinandersetzungen. Schon vor 2000 Jahren waren […]

Sonntag, 09. September 2018

Mobbing

ETI Schauspielschule-Berlin | Europäisches Theaterinstitut: Trieb Mobbing Daniel Küblböck in AIDA-Selbstmord?

An der Berliner privaten Schauspielschule „Europäisches TheaterInstitut e.V. Schauspielschule Berlin“ (ETI; bzw. ETI Berlin oder ETI Schauspielschule Berlin) war RTL-DSDS-Star Daniel Küblböck, 33, Schauspielschüler. Jetzt ist er tot. Er soll sich nach bisherigen Medienberichten Sonntagfrüh wohl vor 3 Uhr aus dem 5. Stock eines AIDA-Kreuzfahrtschiffes vor der Küste Kanadas in das nur 10 Grad eiskalte Meer gestürzt haben. Entsprechend medizinischer […]

Sonntag, 09. September 2018

Mailand

Rip Deal auf willhaben.at: Österreicher um 75.000 Euro im „Amrâth Grand Hotel de l’Empereur“ in Maastricht bestohlen

Rip Deals in Europa: Ein Geschwür breitet sich aus und Interpol schaut zu, da die Justiz in Italien zuschaut und Dank Korruption in Millionenhöhe seit Jahrzehnten schweigt und den Opfern nicht hilft. Aus Österreich schreibt uns jetzt ein weiteres Opfer, Josef T., das Folgende zu einem Immobilien Rip Deal auf willhaben.at (Motto: „Kostenlose Kleinanzeigen, Immobilien, Gebrauchtwagen, Jobs..“). Das Portal ist ein […]