Skip to main content
Donnerstag, 26. November 2020

Arabische Medien vertuschen Krieg der Türkei gegen Kurden in Syrien

Bombenterror der Türkei gegen Kurden in Syrien. Bild: Screenshot TV-Beitrag Alhurra auf YouTube vom 22. Januar 2018.

Die syrische Nachrichtenagentur SANA berichtet, dass tausende von Zivilisten in Syrien aus ihren Häusern und Dörfern in der Stadt Afrin und den umliegenden Gebieten in der nördlichen Landschaft Aleppos geflohen seien, als die türkischen Truppen ihre Angriffe und die „zufällige“ Bombardierung der Stadt fortsetzten.

Zivile Quellen hätten zudem SANA berichtet, dass die türkische Aggression zum Tod von Dutzenden und der Verletzung von vielen anderen geführt und einen enormen materiellen Schaden angerichtet hätten, „ganz zu schweigen davon, Familien zu zwingen, das Gebiet zu verlassen“.

Zudem verweist SANA auf einen aktuellen Bericht der Vereinten Nationen in welchem es heiße, dass am Montag schätzungsweise 5000 Menschen aus der Stadt Afrin vertrieben worden seien, was die Bereitschaft der Vereinten Nationen zur Unterstützung zeige.

Derweil bemühen sich arabische Medien den Krieg des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan gegen die Kurden zu verschweigen.

Videoverweis: „Türkische Truppen in Afrin?… Türkei bestätigt Einheiten“ (auf arabisch: القوات التركية في عفرين؟… تركيا تؤكد ووحدات حماية الشعب الكردية تنفي), In: Alhurra auf YouTube vom 22. Januar 2018. 

So bot beispielsweise die Startseite der arabischen Version von Google News am Mittwoch den 24. Januar 2018 um 8:25 Uhr keinen einzigen Hinweis auf den völkerrechtlich illegalen Krieg der Türkei auf syrischem Staatsgebiet.

Stattdessen lauteten die wichtigsten Hauptschlagzeilen aus „Arabien“ beispielsweise wie folgt:

„Bewölkter Himmel und Staub verdecken die Sicht auf diese Bereiche“ (Saudi-Arabien, https://www.almowaten.net)

„Der Suez-Kanal-Umsatz steigt im Dezember auf 471,5 Millionen Dollar“ (alwasat.ly)

„96 Tonnen faules Viehfutter wurden in Abu al-Namris beschlagnahmen“ (Al-Bawaba Nachrichten)

„Verkehrsminister überprüft die Projekte der neuen Linien der U-Bahn“ (Al-Wasat Zeitung)

„Die wichtigsten Nachrichten: in Mekka allein .. 400 Tausend Verstöße gegen die Vorschriften für Aufenthalt und Arbeit“ (Ökonom)

„UN verurteilt Bombenanschläge in Benghazi“ (Al-Wasat Zeitung)

„Ein möglicher Kandidat für die Präsidentschaft ist die Verlegung der Kaaba nach Ägypten“ (almogaz.com)

Einzelnachweise

(1) Thousands flee the Turkish aggression on Afrin city in northern Aleppo countryside, übersetzt „Tausende fliehen vor der türkischen Aggression gegen die Stadt Afrin im Norden von Aleppo“, In: sana.sy/en vom 23. Januar 2018. Abgerufen am 24. Januar 2018.

(2) Google News Arabien.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Mittwoch, 25. November 2020

Fußballstar

Argentinien verfügt drei Tage Staatstrauer um Maradona

Argentinien weint um seinen größten Weltstar: Das Fußballgenie Maradona starb am Mittwoch mit nur 60 Jahren. Die Fahnen hängen in ganz Argentinien auf Halbmast. Maradona ist eine der einflussreichsten argentinischen Persönlichkeiten in der Geschichte. Diego Armando Maradonas Tod wird mit einer Herzdekompensation angegeben. Die Staatstrauer gab Argentiniens Präsident Alberto Fernández am Mittwoch bekannt. Zuvor war bekannt geworden, dass mehrere Krankenwagen […]

Sonntag, 08. November 2020

457 Fälle in Texas

Wahlbetrug USA – “Trump hat mit Sicherheit Recht“, sagt Max Otte in Video

Nach einer jahrelangen Schlammschlacht der US-Partei der „Demokraten“ gegen die Partei der „Republikaner“ wurde nun offiziell der Demokraten-Kandidat Joe Biden zum nächsten Präsidenten der USA gekürt. Die Wahl ging für ihn denkbar eng aus. So waren nach bisherigem Stand 71 Millionen Stimmen für den amtierenden Präsidenten Donald Trump abgegeben worden. 76 Millionen Stimmen gingen für Joe Biden ein. Der 78-jährige […]

Sonntag, 18. Oktober 2020

Covid 19

Wir sind an der Seite der Corona Shutdown Gegner – Freiheit größer als das Virus

Kommentar – Die Schweizer sind nicht gerade für Rambazamba bekannt. Viele leben in ihrem lokalen Wohlstand. Die Altersvorsorge klappt mit dem Dreisäulenprinzip besser als in Deutschland und vielen anderen EU-Staaten. Das Arbeitslosengeld ist in der Schweiz erheblich höher – maximal 400 Franken brutto pro Tag und bis zu maximal 21,7 Arbeitstage-Geldern pro Monat. Doch ein drohender zweiter Lockdown wegen Corona […]

Donnerstag, 15. Oktober 2020

Streit

Chaos Computer Club Zürich (CCCZH) wirft dubioser „Wald statt Asphalt“-Webseite waldstattasphalt.blackblogs.org falsche CCCZH Impressums-Angabe vor

Ein Vertreter des Chaos Computer Club Zürich (CCCZH) weist falsche Impressums-Angaben der „Wald statt Asphalt“-Webseite waldstattasphalt.blackblogs.org zurück. In einer Mail an uns schreibt ein Clubvertreter: Für waldstattasphalt.blackblogs.org sei der CCCZH als Ganzes nicht verantwortlich. Impressumsangaben, die das bis vor kurzem behaupteten seien falsch. Laut watson.ch sei „Wald statt Asphalt“ eine „neue Protestwelle“ von Extinction Rebellion. Eine Protest-Organisation, die aus zahlreichen […]

Dienstag, 13. Oktober 2020

"Menschliche Tiere"-Aktion

Autobahn A3: Umweltaktivisten-Terror um „Wald statt Asphalt“ verursacht fast tödlichen Unfall

Kommentar – Unter dem angeblichen Einsatz für die Umwelt besetzen sogenannte Umweltaktivisten in Europa Parlamente, Banken, blockieren illegal Straßen und jetzt haben linksradikale selbsternannte „Umweltaktivisten“ in Deutschland auch noch fast ein Menschenleben auf dem Gewissen. Zumindest schaut es derzeit nach Medienberichten danach aus. So hatten Anarchisten, die glauben, für sie gelte offensichtlich das Recht nicht, sich irrerweise von einer Autobahnbrücke […]

Donnerstag, 24. September 2020

Diktaturen

Bahrain lässt Jugendliche nach acht Jahren Haft frei

Auch wenn viele einen Friedensvertrag zwischen Israel und Bahrain feiern, eingetütet durch U.S.-Präsident Donald Trump, so bleibt doch festzuhalten: Bahrain ist ein diktatorisches Regime. Das zeigt sich einmal mehr an einer Meldung von Amnesty International Deutschland (AI). So teilte Amnesty mit: Am 23 Mai 2020 sei Ebrahim Ahmed Radi al-Moqudad (15 Jahre bei der Festnahme im Jahr 2012; heute also […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »