Skip to main content
Montag, 25. Mai 2020

YouTube-Attentäterin soll Nasim Aghdam sein und sich über YouTube geärgert haben

Bericht der ABC News auf YouTube zur Schießerei auf dem YouTube-Campus.

Die Frau, welche in der YouTube-Zentrale in Kalifornien drei bis vier YouTube-Mitarbeiter mit Schüssen verletzte, soll eine arabisch-stämmige Frau mit dem Namen Nasim Aghdam sein, 39. Der amerikanische Nachrichtensender CNN teilte mit, den Namen der Attentäterin habe man von Strafverfolgungsbehörden erfahren.  [1]

Die Attentäterin soll sich nach der Schießerei im Youtube-Hauptquartier das Leben genommen haben. Man habe die Frau am Tatort mit einer Handfeuerwaffe  gefunden, soll der Polizeichef von San Bruno, Ed Barberini, mitgeteilt haben.

Bislang wisse man allerdings „sehr, sehr wenig“. Man gehe davon aus, dass man erst in einigen Stunden mehr über die Attentäterin mitteilen könne.

Unter den Opfern sei unter anderem eine Person, welche „vor dem Café auf dem Campus herumkletterte“, schreibt CNN.

Angeblich habe die Attentäterin sogar eines der Opfer gekannt, obgleich bislang das Motiv der Frau unklar sei:

Die verletzten YouTube-Mitarbeiter seien derzeit im Zuckerberg Allgemeinen Krankenhauses San Francisco, dem „Zuckerberg San Francisco General Hospital“ untergebracht, einem Trauma-Zentrum.

Die Opfer sollen ein 36-jähriger Mann sein und eine 32-jährige Frau, deren Zustand als ernst umschrieben wird, sowie eine weitere 27-jährige Frau.

Krankenhausarzt Dr. Andre Campbell habe erklärt, so CNN, wonach die YouTube-Patienten alle bei Bewusstsein seien und in keinem Fall eine Notoperation nötig gewesen sei. Das Schlimmste sei der Schock auf Seiten der Opfer.

Mehrere amerikanische Medien berichten, die YouTube-Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen hätten zunächst geglaubt, es seien Ballons auf dem YouTube-Campus zum Knallen gebracht worden.

Vadim Lavrusik, ein YouTube-Produktmitarbeiter, teilte auf Twitter mit, er und andere hätten sich nach den Schüssen versteckt:

„Ich hörte Aufnahmen und sah Leute rennen, während ich an meinem Schreibtisch saß. Jetzt verbarrikadieren wir uns in einem Raum mit Kollegen“.

Bewunderung für YouTube

YouTube gehört zur Google-Holding Alphabet. YouTube wird seit Jahren dafür bewundert, dass die Macher sich demokratisch stets für ein breites Spektrum an Videos starkmachen und YouTube immer wieder mit breiten Flügeln die Meinungsfreiheit verteidigt.

Vor allem Videos, welche die YouTube-Redaktion auf die Startseite packen, erreichen schnell ein Millionenpublikum.

Zensur gibt es auf YouTube faktisch kaum, was Extremisten aber immer wieder auch ärgerte, da sie ihre Sicht der Dinge gerne als die alleinige Wahrheit betrachten.

Gleichzeitig gibt es aber auch Kritik an dem Video-Kanal von Google. So sagen Kritiker, dass die YouTube-Macher einseitig bestimmte Protagonisten förderten und andere niemals hochkommen ließen.

Es gibt Gerüchte, wonach die Attentäterin sich auf ihrer Webseite darüber beschwert haben soll, dass YouTube ihre Videos nicht groß habe werden lassen.  [2]

Andere Medien schreiben wiederum, die Attentäterin habe auf dem YouTube-Gelände ihren Freund erschießen wollen. So schreibt die Kronen-Zeitung aus Österreich: „Die Perserin war radikale Tierschützerin, lebte vegan und attackierte in ihren Videos häufig den Konzern YouTube. [3]

Einzelnachweise

(1) Female shooter at YouTube headquarters identified, von Steve Almasy und Sonya Hamasaki, auf: CNN Online vom 4. April 2018.

(2) Authorities probe whether woman who opened fire at YouTube had grudge against video platform, Übersetzt: „Behörden sondieren, ob Frau, die das Feuer auf YouTube eröffnet hatte Groll gegen Video-Plattform“, von Von JAMES QUALLY , BENJAMIN ORESKES , RICHARD WINTON , TRACEY LIEN  und ENGEL JENNINGS, In: Los Angeles Times vom 3. April 2018. Abgerufen am 4. April 2018.

(3) Perserin rastete aus: YouTube-Amokschützin wollte ihren Freund töten, In: Kronen-Zeitung Online vom 4. April 2018.

Updates

9:01: Hinweis, wonach die Attentäterin ihren Freund auf dem YouTube-Gelände habe erschießen wollen und „radikale Tierschützerin“ gewesen sein soll.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Freitag, 03. April 2020

Ältester Überlebender

104-jähriger Weltkriegsveteran erholt sich von Corona COVID-19

Ein Licht in so dunklen Zeiten und natürlich aus dem Land der unendlichen Möglichkeiten nach oben wie nach unten: Aus den USA. Mehrere US-Medien berichten, wonach ein U.S.-Amerikaner aus dem U.S.-Bundesstaat Oregon nun seinen 104. Geburtstag gefeiert habe – mit Mundschutz natürlich. Zuvor sei er aber an Corona erkrankt, also COVID-19. Davon habe sich der rüstige Rentner, der in einem […]

Montag, 30. März 2020

Vom Wahnsinn & Co

Gewinner Coronakrise: Ganz klar China, der Westen durchgeht Katharsis

Kommentar – Die Corona-Krise im Westen wird wahrscheinlich Millionen Menschen ihren Arbeitsplatz kosten und Zehntausende, wenn nicht Hunderttausende Unternehmen, darunter viele Einzelunternehmen, Mittelständler oder Konzerne in den Konkurs treiben. Doch es gibt auch Gewinner der Krise: Käufer billiger Aktien und billiger Bitcoins beispielsweise oder Besitzer von Immobilien, welche die Nerven behalten. Ein großer Gewinner dürfte ebenso China sein, möglicherweise zudem […]

Dienstag, 24. März 2020

Wie das dubiose Portal Jobleads auf Trustpilot negative Bewertungen versucht löschen zu lassen und Kunden in eher unnütze Abos lockt

Kommentar – Das umstrittene Jobportal „Jobleads“ von der Hamburger JobLeads GmbH in der Brandstwiete 4 steht seit Jahren massiv in der Kritik. Lautete früher der Vorwurf „fiese Abofalle“, hat das Portal hier zwar nachjustiert und schreibt nun deutlicher hin, was was kostet. Aber seriös ist das Portal deshalb noch lange nicht. Viele fühlen sich geneppt in teure angebliche „Premium“-Accounts.  Durch […]

Sonntag, 15. März 2020

Organisierte Kriminalität

Xing-Opfer um 140.000 Euro Goldbarren gebracht – Tätergruppen sind oft Roma

Der Kampf gegen sogenannten #Vorkassenbetrug, sogenannte Rip Deals, gehört zu einem unserer journalistischen Anliegen. Mit Rip Deals werden nach unserer Erkenntnis in Europa jährlich über 100 Millionen Euro ergaunert. Täter von Rip Deals sind meist Angehörige mehrsprachiger Sinti- und Roma-Clans, was aus zahlreichen Ermittlungsverfahren seit über 20 Jahren bekannt ist. Wagt aber ein Medium, Sinti und Roma-Mitglieder als Tätergruppen zu […]

Samstag, 14. März 2020

Grenzgänger & Sonstige

Wie irre ist Jens Spahn? Er will halbe Millionen Deutsche in Schweiz in Quarantäne schicken

Kommentar: Wie irre ist Jens Spahn? Bislang ist Deutschlands Bundesgesundheitsminister Spahn (CDU) in der Corona-Krise nicht durch allzu viele sinnvolle Aktionen aufgefallen. An den Flughäfen gibt es kein kostenloses Desinfektionsmittel, auch keine Infostände. Selbst Argentinien hat das. Nicht so in Deutschland: Hier durfte die Lufthansa noch bis Mitte Februar 2020 Tausende Menschen von China nach Deutschland fliegen und zurück. Einflugsperren […]

Samstag, 14. März 2020

Russland Grenze

Gemeinsame Erklärung zum NATO-Manöver «Defender 2020»

Uns erreichte am Wochenende die folgende Mitteilung, die sich gegen NATO-Manöver an der russischen Grenze wendet: «Mit großer Sorge» sähen «zivilgesellschaftliche Organisationen und Personen, die sich im demokratischen Sinn als außerparlamentarische Opposition in Deutschland» verstünden, «die großen militärischen Mobilmachungen zu einem Militärmanöver mit dem irreführenden Namen ‘Defender Europe 2020’ an der Grenze zu Russland». Dieses Manöver sei «nach unserer Ansicht […]

Translate »