Skip to main content
Mittwoch, 18. September 2019

ARD wirft Deutscher Bank vor Schrottimmobilien zu finanzieren in Leipzig oder Frankfurt / Rede von Betrug und Abzocke

In einem bemerkenswert investigativen Beitrag hat sich die ARD am Montagabend in der Sendung „Exclusiv im Ersten: Abgezockt statt abgesichert. Das schmutzige Geschäft mit Schrottimmobilien“ kritisch mit dem Verkauf von günstigen Wohnungen in Leipzig, Berlin oder Frankfurt auseinandergesetzt. Die Rede ist davon, dass Betrugssysteme existierten. Sie drehten Anlegern Schrottimmobilien an oder finanzierten diese. Banken seien knietief Bestandteil des Problems – namentlich hart kritisiert wird die Deutsche Bank. Welche konkrete Rolle die Deutsche Bank spielt, wurde in dem Beitrag nicht ganz klar.

Der Subtext lässt sowohl die Interpretation zu, dass sie die Anleger durch mangelnde Beratung in die Schrottimmobilien-Falle manövriere, als auch, dass sie möglicherweise in einzelnen Fällen Bestandteil des gesamten Verkaufssystems sein könnte. Die Anleger, die Kredite von der Deutschen Bank für den Kauf von Wohnungs-Immobilien aufnahmen, die sich anschließend als Schrottimmobilien herausstellten, zeigten sich sehr unverzöhnlich gegenüber der Deutschen Bank und fühlten sich hinters Licht geführt.

Letztlich bleibt nach dem ARD-Beitrag der Eindruck: Es steckt ein System hinter dem Vermitteln von scheinbar billigen Wohungen in Leipzig, Berlin oder Frankfurt – und dass an dem System einige besonders fett verdienten – Wohnungs-Vermittler, Bauträger-Firmen und eben Banken. Darüber berichtet nun ausführlich netz-trends.de in einem Beitrag zum am Montagabend ausgestrahlten Bericht des ARD Fernsehens.

Die Deutsche Bank hat nach dem Beitrag ein enormes Imageproblem, da ihr Verhalten sehr dubios dargestellt wird. Sie würde, wenn sich eine von ihr finanzierte günstige Wohnung in Leipzig oder Frankfurt, oder diversen anderen Städten, schlussendlich als Schrottimmobilie herausstelle, ihre Kunden zwingen, die Kredite auf Heller und Pfennig zurückzuzahlen. Dabei würde mittlerweile selbst, so die ARD in ihrem TV-Beitrag, das Landgericht Berlin die Banken durchaus als Bestandteil werten im Betrugssystem rund um Schrottimmobilien. Ausführliche HINTERGRÜNDE im netz-trends.de-Artikel. HIER klicken.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Freitag, 06. September 2019

Vertreiber

Diktator Robert Mugabe, Schlächter der Weißen, ist in Simbabwe mit 95 gestorben

Simbabwes Diktator, Robert Mugabe, ist tot. Er starb mit 95 Jahren in seinem Heimatland. Er galt für viele Schwarze als Ikone des Freiheitskampfes. So war er einer von Hunderttausenden, die vor allem in den 1970er Jahren für die Unabhängigkeit Simbabwes von der brutalen Kolonialmacht Großbritannien kämpften. Erst 1980 konnte das Ziel erreicht werden und Simbabwe erlangte seine Unabhängigkeit. Simbabwe liegt […]

Donnerstag, 15. August 2019

Verweigerung?

Kramp-Karrenbauer scheint Nationalhymne nicht beim Großen Zapfenstreich gesungen zu haben

Beim Großen Zapfenstreich angesichts der Verabschiedung von Ursula von der Leyen als Bundesverteidigungsministerin hatte man den Eindruck als ob Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), genannt AKK, in Berlin das Singen der Nationalhymne (Deutschlandhymne, Deutschlandlied) verweigerte. Die CDU-Vorsitzende AKK stand gegen 22.15 Uhr stumm, etwas um den Mund zuckend, neben von der Leyen, die mit den Soldaten des Großen Zapfenstreichs die Deutschlandhymne sang. […]

Samstag, 03. August 2019

Peking

Chinas Ex Premier Li Peng mit 91 gestorben – er ließ 1989 den Aufstand auf dem Tian’anmen-Platz niederschlagen

Er war über viele Jahre das Gesicht Chinas in der Welt: Premierminister Li Peng. Jetzt starb er auf Grund einer Krankheit mit 91 Jahren in Peking. Das schreibt die auch an deutschen Flughäfen kostenlos ausliegende englischsprachige China Daily Tageszeitung. Li Peng sei bereits am 22. Juli 2019 um 11.11 Uhr verstorben. Er sei, heißt es in klassischer kommunistisch sozialistischer Staatssprache, […]

Freitag, 05. Juli 2019

Öltanker

Großbritanniens Piraterie in Gibraltar gegen Iran und Syrien ist völkerrechtlich krimineller Akt

Kommentar – Großbritannien hat in einem Akt internationaler Piraterie auf Bitte der rechtspopulistischen Regierung der USA einen Öltanker militärisch aufgerieben und festgehalten. Der Öltanker hatte in der Meerenge von Gibraltar ins Mittelmeer vorstoßen wollte. Angeblich gehöre der Öltanker zum Iran, der Öl nach Syrien habe transportieren wollen. Sowohl das Mittelmeer als auch die Straße von Gibraltar sind öffentlich zugängliche Gewässer, […]

Wikimedia Commons, the free media repository. Public domain der United States. Freitag, 14. Juni 2019

Brennende Öltanker: USA führten seit 1775 über 80 Kriege oder wer einmal lügt dem glaubt man nicht

Kommentar – Die USA haben in den vergangenen 250 Jahren so oft gelogen, wenn es um Kriege ging, dass man ihnen nicht mehr glauben mag. Es ist müßig, alle Kriege aufzuzählen, in welche die USA verwickelt waren. Kriege, die in der Mehrheit durch die USA aggressiv und federführend auf Grund eigener wirtschaftlicher oder geopolitisch-expansiver Interessen durchgeführt wurden. Wikipedia Deutschland nennt […]

Donnerstag, 06. Juni 2019

D-Day

Winston Churchills Buch The Second World War: Zwischen Wahrheit und verdrehten News oder warum der Brexit so gefährlich ist

In der Normandie, im Norden Frankreichs, kamen am Donnerstagvormittag den 6. Juni 2019 Hunderte geladene Besucher gemeinsam mit rund 10 britischen Veteranen zusammen. Man gedachte den schrecklichen Ereignissen am 6. Juni 1944, die man damals als „Operation Neptune“ oder auch „Operation Overlord“ bezeichnete. Damals, vor 75 Jahren, waren an einem einzigen Tag weit über 100.000 Soldaten in einem brutalen Krieg […]