Skip to main content
Dienstag, 13. November 2018

USA-Vorwurf: Chinesen spionieren mit Telekommunikations-Software und Hardware

Die USA fahren einmal wieder volle Breitseite gegen China. Dem Reich der Mitte werfen die USA vor, wonach zwei Telekommunikations-Unternehmen aus China für US-Bürger eine Sicherheitsgefahr darstellten. Grund: sie würden heimlich Spionagesoftware in Telekommunikationssystemen einbauen und in den USA in normalen Telefonanlagen verkaufen (Stichwort: U.S. security threat accusation). Die beiden beschuldigten chinesischen Firmen, ZTE und Huawei, streiten jedoch die Spionage-Technik-Vorwürfe aus den USA ab. Man produziere und verkaufe keine Telekommunikations-Anlagen – weder Software noch Hardware – die dem Endverbraucher oder anderen Firmen manipuliert zur Verfügung gestellt würden.

Zudem kritisieren die beschuldigten chinesischen Telekommunikations-Firmen die USA, sie würden vor allem deshalb das Spionage-Gerücht ihrer verkauften Telekommunikations-Technik in die Welt setzen, damit die Chinesen schlechter exportieren könnten.

Dennoch dürfte es für die Chinesen nun sehr schwer werden die Vorwürfe zu entkräften. Allzu Oft beschuldigten nicht nur westliche Regierungen sondern auch westliche Unternehmen die Chinesen, übelste Technikspionage und sonstige Spionage zu machen. Berühmt ist auch das Beispiel jener Praktikantin bei Siemens, die angeblich immer Überstunden machte und als äußert fleißig galt, da selbst am Wochenende tätig.

Doch durch Zufall entdeckte eine Führungskraft von Siemens, der mit der Zeit etwas misstrauisch geworden war, dass die schöne chinesische Praktikantin und Studentin nicht am Wochenende arbeitete, sondern heimlich mit ihrer digitalen Kamera alle möglichen Geheimunterlagen von Siemens abfotografiert hatte.

Deshalb wird es China nicht so ohne weiteres gelingen, die Vorwürfe des Repräsentantenhauses der USA, also des U.S. House of Representatives‘ und dort speziell des Arbeitsausschusses für die nationale Sicherheit, also dem Intelligence Committee, zu entkräften.

Die Vorwürfe der USA basieren auf einer elf Monatigen Untersuchung. Dennoch streiten die beiden chinesischen Telekommunikationsfirmen alle Vorwürfe ab.

Man habe deshalb auch sehr intensiv während der Untersuchung den US-Behörden zugearbeitet. Außerdem würden sowieso weltweit zahlreiche andere Telekommunikationsfirmen beispielsweise mit chinesischer Telefon-Software arbeiten.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Dienstag, 30. Oktober 2018

Berlin

Historischer Rücktritt Kanzlerin Dr. Angela Merkel im Wortlaut

Es war ein historischer Moment einer Deutschen, die 13 Jahre lang Deutschland als Kanzlerin führte: Jener Montag der 29. Oktober 2018 als Dr. Angela Merkel in Berlin ihren Rückzug als Kanzlerin im Jahr 2021 bekannt gab. Und ihren Rücktritt als Vorsitzende der CDU. Merkel, die eine unglaubliche fast schon märchenhafte Karriere hinlegte, möchte nicht mehr. Aufgewachsen ist sie in der […]

Samstag, 20. Oktober 2018

Saud

Regime des Mord-Königs von Saudi-Arabien nicht mehr satisfaktionsfähig nach seinem dreckigen Khashoggi-Mord

Kommentar – Ich glaube es war ein Autor der britischen linksliberalen Tageszeitung „Guardian“, der sich an folgende Szenen erinnerte und sie dieser Tage kundtat: Schon einmal habe eine brutale arabische Diktatur geglaubt, den Westen an der Nase durch die internationale Manage ziehen zu können und der Lächerlichkeit preis zu geben. Es sei Anfang der 1990er Jahre gewesen. Das Land, in […]

Sonntag, 23. September 2018

Terror

Iranische Revolutionsgarde – Saudi-Arabien steckt hinter Anschlag mit 29 Toten auf Militärparade

In der arabischen Welt tobt seit Jahrzehnten ein mal offenerer dann wieder versteckter Krieg um die politisch-militärische Hoheit in der arabisch-sprechenden Welt. Unter dieser Folie ist nun auch die Aussage der Iranischen Revolutionsgarde zu sehen: Diese macht nämlich das von dem Diktatorenclan der Familie Saud beherrschte Saudi-Arabien für den Anschlag auf eine am Samstag durchgeführte Militärparade im Südwesten des Iran […]

Donnerstag, 13. September 2018

NATO

Naturwissenschaftler lehnen deutsche Kriegsbeteiligung in Syrien ab

NaturwissenschaftlerInnen in dem Berliner privaten Friedensbündnis „Abrüsten statt aufrüsten“ schicken uns eine Presseerklärung zum Syrienkrieg, die wir hier veröffentlichten. Demnach fordere man umgehend die Einstellung der seit 2011 anhaltenden kriegerischen Auseinandersetzungen. Der aktuelle Krieg in Syrien steht im Glied einer langen Reihe brutaler Kampfhandlungen dort. Denn seit 2000 Jahren gibt es hier regelmäßig kriegerische Auseinandersetzungen. Schon vor 2000 Jahren waren […]