Skip to main content
Sonntag, 25. September 2022

Amazon Jobs: Rennen, um 30 Minuten Pause zu haben / Verdi Protest gegen Amazon

„Mitarbeiter machen gegen rigide Arbeitszeiten mobil“, lautete Anfang November eine Schlagzeile in der Leipziger Volkszeitung (LVZ). Über ganze vier spalten schildert Frank Johannsen im Wirtschaftsteil der LVZ, unter welch sklavenhaften Bedingungen die Leipziger Arbeiter beim US-Versandkonzern Amazon zu dienen haben. Keine Frage: Die Jobs bei Amazon sind einerseits begehrt, andererseits lässt die Mitarbeiterführung zu wünschen übrig. Es herrscht ein Klima wie im 19. Jahrhundert, berichten unzählige Mitarbeiter. Ganz so, als hätte es nie eine Sozialgesetzgebung gegeben.

So heißt es im LVZ-Text: „Wegen der weiten Wege in der 75.000 Quadratmeter großen (Amazon) Halle bleibe von der Pause am Ende kaum etwas übrig. Genau achteinhalb Stunden dauere eine Schicht. Die Frühschicht ab 6.30, die Spätschicht ab 15 Uhr. ‚Und es gibt genau zwei pausen, die erste 20, die zweite 25 Minuten‘.“ Wie in einer Schule klingle ein fieser Pausengong, ganz so, wie man es in den 80er Jahren in widerlichen Fabrikhallen ebenfalls kannte.

Besonders perfide Amazon-Sklaventreiberei: Sekundengenau müssen die Arbeiter vom Arbeitsplatz flitzen, wollen sie wirklich die läppischen 20 oder 25 Minuten Pause genießen. Grund: Die ellenlangen Wege fressen leicht fünf bis acht Minuten auf, schildern Amazon-Mitarbeiter. Auch halte die Sicherheitsschleuse weitere kostbare Zeit die Arbeiter auf.

Insgesamt arbeiten im Leipziger Amazon-Werk 1.900 Mitarbeiter fest. Rund 3000 Aushilfen sollen jetzt in der Weihnachtszeit die festen Mitarbeiter in ihrer Arbeit unterstützen.

Um die Arbeitsbedingungen zu verbessern, hat jetzt die Gewerkschaft Verdi zur Aktion „Ich bin gegen Pausenklau“ bei Amazon aufgerufen. Schon rund 600 Unterstützer seien an Bord.



Kommentare (1)


Chris 12. Mai 2015 um 10:47

Das sind so ziemlich die gleichen Pausen Zustände wie bei Zalando Mönchengladbach nur das die Halle größer ist und man am Ende durch eine winzige Passage mit Drehkreuzen gequetscht wird, dort wird man dann noch gegebenenfalls vom Wachdienst zur Kontrolle herausgepickt wird. Und das alles bei Menschen unwürdigen Klimazuständen!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Freitag, 02. September 2022

Mafia

Dicker Rip Deal Mörder überfährt mit Mercedes deutschen Unternehmer-Sohn Fabian Esser (33) in den Niederlanden und klaut 100.000 Euro – Stammen Täter aus Italien, sind sie Roma?

Und wieder langen sie zu: Europas Betrugs-Mafia Nummero Eins, die Rip Deal-Gangster. Ihr Opfer dieses Mal: Ein sympathischer deutscher Bauunternehmern-Sohn, Fabian Esser, 33. Beim Versuch, die von den Tätern ihm geklauten 100.000 Euro zurückzuholen, hängte sich Fabian im Juni 2022 in den Niederlanden, dem Ort des monströsen kriminellen Betrugs, mutig an die Türe des wegfahrenden dicken Mercedes. In der schicken […]

Dienstag, 09. August 2022

Angriffskrieg

Anzahl Tote im Krieg in der Ukraine in ersten fünf Monaten

Von Tag zu Tag steigt die Anzahl der auf ukrainischer und russischer Seite getöteten Menschen, Soldaten, Zivilisten im von Russland durchgeführten Angriffskrieg auf die Ukraine. Nach Angaben des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte (OHCHR) seien seit Beginn des Krieges in der Ukraine vor rund einem halben Jahr bis zum 31. Juli 2022 (24. Februar bis 31. Juli 2022) mindestens 5.327 Todesopfer alleine […]

Freitag, 04. März 2022

Kriege & Lügen

Flugverbotszone NATO in Ukraine hieß 26.000 Bombenangriffe der NATO auf Libyen

Kommentar – War da was? Flugverbotszone? Kennen wir das nicht irgendwoher? Ja: Wir erinnern uns an das Jahr 2011 zurück. Damals stellte der Westen mit seinem „Verteidigungsbündnis“ vor dem UN-Sicherheitsrat schon einmal einen Antrag eine angebliche „Flugverbotszone“ einrichten zu wollen. Nur nicht über der Ukraine, sondern in Libyen. Man überzeugte damals, vor zehn Jahren, den UN-Sicherheitsrat, also auch Russland und […]

Dienstag, 01. März 2022

Krieg

Amnesty International kritisiert russische Invasion der Ukraine scharf: Menschenrechte und Menschenleben gefährdet

Die weltweit tätige Menschenrechtsorganisation Amnesty International kritisiert scharf den Angriffskrieg des Putin-Regimes, das seit gut 20 Russland regiert. So schreibt Amnesty International: Nachdem Russland begonnen habe, „die gesamte Ukraine anzugreifen“ rufe die größte Menschenrechtsorganisation der Welt „zur unbedingten Einhaltung der internationalen Menschenrechtsnormen und des humanitären Völkerrechts auf“. „Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet. Nach wochenlanger Eskalation hat eine russische Invasion […]

Dienstag, 01. März 2022

Trumpf

Nicola Leibinger-Kammüller zur Ukraine Krise: „allzu oft beiseite geschaut“

Die schwäbische Unternehmerin Nicola Leibinger-Kammüller hat auf ihrem LinkedIn-Kanal sich zur aktuellen Ukraine-Krise geäußert. Wir geben ihre mahnende und weitblickende Stellungnahme ungekürzt zur Kenntnis: „Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei TRUMPF wir alle sehen an den Bildschirmen seit letzter Woche dramatische Bilder aus dem Osten Europas. Panzer und schwere Artillerie rollen auf den Straßen. Autoschlangen mit Zivilisten bewegen sich aus der […]

Dienstag, 07. September 2021

Terror

Taliban geben Afghanistan neuen Namen ‚Islamisches Emirat Afghanistan‘

Die muslimisch-terroristische Organisation der Taliban haben die Bildung einer neuen „Charakter“-Regierung in Afghanistan angekündigt. Nach Angaben des US-Polizeidienstes FBI handele es sich beim Taliban Regierungsanführer um einen Terroristen. Die Bildung einer Regierung unter der militanten Taliban Terror-Gruppe hatte sich zuvor verzögert. Sie soll zweimal versucht haben, eine neue Regierung zu bilden, nachdem sie mit Terroranschlägen und Terrorgewalt die alte Regierung […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »