Skip to main content
Dienstag, 27. Oktober 2020

Amazon Jobs: Rennen, um 30 Minuten Pause zu haben / Verdi Protest gegen Amazon

„Mitarbeiter machen gegen rigide Arbeitszeiten mobil“, lautete Anfang November eine Schlagzeile in der Leipziger Volkszeitung (LVZ). Über ganze vier spalten schildert Frank Johannsen im Wirtschaftsteil der LVZ, unter welch sklavenhaften Bedingungen die Leipziger Arbeiter beim US-Versandkonzern Amazon zu dienen haben. Keine Frage: Die Jobs bei Amazon sind einerseits begehrt, andererseits lässt die Mitarbeiterführung zu wünschen übrig. Es herrscht ein Klima wie im 19. Jahrhundert, berichten unzählige Mitarbeiter. Ganz so, als hätte es nie eine Sozialgesetzgebung gegeben.

So heißt es im LVZ-Text: „Wegen der weiten Wege in der 75.000 Quadratmeter großen (Amazon) Halle bleibe von der Pause am Ende kaum etwas übrig. Genau achteinhalb Stunden dauere eine Schicht. Die Frühschicht ab 6.30, die Spätschicht ab 15 Uhr. ‚Und es gibt genau zwei pausen, die erste 20, die zweite 25 Minuten‘.“ Wie in einer Schule klingle ein fieser Pausengong, ganz so, wie man es in den 80er Jahren in widerlichen Fabrikhallen ebenfalls kannte.

Besonders perfide Amazon-Sklaventreiberei: Sekundengenau müssen die Arbeiter vom Arbeitsplatz flitzen, wollen sie wirklich die läppischen 20 oder 25 Minuten Pause genießen. Grund: Die ellenlangen Wege fressen leicht fünf bis acht Minuten auf, schildern Amazon-Mitarbeiter. Auch halte die Sicherheitsschleuse weitere kostbare Zeit die Arbeiter auf.

Insgesamt arbeiten im Leipziger Amazon-Werk 1.900 Mitarbeiter fest. Rund 3000 Aushilfen sollen jetzt in der Weihnachtszeit die festen Mitarbeiter in ihrer Arbeit unterstützen.

Um die Arbeitsbedingungen zu verbessern, hat jetzt die Gewerkschaft Verdi zur Aktion „Ich bin gegen Pausenklau“ bei Amazon aufgerufen. Schon rund 600 Unterstützer seien an Bord.



Kommentare (1)


Chris 12. Mai 2015 um 10:47

Das sind so ziemlich die gleichen Pausen Zustände wie bei Zalando Mönchengladbach nur das die Halle größer ist und man am Ende durch eine winzige Passage mit Drehkreuzen gequetscht wird, dort wird man dann noch gegebenenfalls vom Wachdienst zur Kontrolle herausgepickt wird. Und das alles bei Menschen unwürdigen Klimazuständen!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Sonntag, 18. Oktober 2020

Covid 19

Wir sind an der Seite der Corona Shutdown Gegner – Freiheit größer als das Virus

Kommentar – Die Schweizer sind nicht gerade für Rambazamba bekannt. Viele leben in ihrem lokalen Wohlstand. Die Altersvorsorge klappt mit dem Dreisäulenprinzip besser als in Deutschland und vielen anderen EU-Staaten. Das Arbeitslosengeld ist in der Schweiz erheblich höher – maximal 400 Franken brutto pro Tag und bis zu maximal 21,7 Arbeitstage-Geldern pro Monat. Doch ein drohender zweiter Lockdown wegen Corona […]

Donnerstag, 15. Oktober 2020

Streit

Chaos Computer Club Zürich (CCCZH) wirft dubioser „Wald statt Asphalt“-Webseite waldstattasphalt.blackblogs.org falsche CCCZH Impressums-Angabe vor

Ein Vertreter des Chaos Computer Club Zürich (CCCZH) weist falsche Impressums-Angaben der „Wald statt Asphalt“-Webseite waldstattasphalt.blackblogs.org zurück. In einer Mail an uns schreibt ein Clubvertreter: Für waldstattasphalt.blackblogs.org sei der CCCZH als Ganzes nicht verantwortlich. Impressumsangaben, die das bis vor kurzem behaupteten seien falsch. Laut watson.ch sei „Wald statt Asphalt“ eine „neue Protestwelle“ von Extinction Rebellion. Eine Protest-Organisation, die aus zahlreichen […]

Donnerstag, 24. September 2020

Diktaturen

Bahrain lässt Jugendliche nach acht Jahren Haft frei

Auch wenn viele einen Friedensvertrag zwischen Israel und Bahrain feiern, eingetütet durch U.S.-Präsident Donald Trump, so bleibt doch festzuhalten: Bahrain ist ein diktatorisches Regime. Das zeigt sich einmal mehr an einer Meldung von Amnesty International Deutschland (AI). So teilte Amnesty mit: Am 23 Mai 2020 sei Ebrahim Ahmed Radi al-Moqudad (15 Jahre bei der Festnahme im Jahr 2012; heute also […]

Samstag, 01. August 2020

Anti-Korruptions Demonstrationen

Amnesty International fordert Palästinensische Aktivisten müssen von Behörden in Ramallah freigelassen werden.

Am 19. Juli 2020 nahmen die im Westjordanland stationierten palästinensischen Streitkräfte in der Stadt Ramallah 19 Aktivisten fest, die friedlich gegen die Korruption im Land protestierten. Dies teilte nun Amnesty International Deutschland mit und schreibt: „Während drei von ihnen wieder freigelassen wurden, wurden 16 angeklagt, zehn von ihnen befinden sich weiterhin in Haft“. Alle zehn Palästinenser sind aus Protest gegen […]

Montag, 29. Juni 2020

Türkei

Corona machts möglich: Urlaub für 32 Euro im 5 Sterne Hotel

Zahlreiche Reise-Start-Ups stehen wegen der Corona-Krise mit dem Rücken zur Wand, vielen droht der Ruin – auch unter den großen Reiseanbietern. Nach wie vor sehr günstig ist die Türkei. Doch das hat seine Schattenseiten. Denn Millionen Bürger aus Europa meiden seit Jahren die Türkei als Tourismusgebiet, da willkürliche Verhaftungen drohen. Vor allem wenn jemand in Social Media seine Sympathien mit […]

Freitag, 03. April 2020

Ältester Überlebender

104-jähriger Weltkriegsveteran erholt sich von COVID-19

Ein Licht in so dunklen Zeiten und natürlich aus dem Land der unendlichen Möglichkeiten nach oben wie nach unten: Aus den USA. Mehrere US-Medien berichten, wonach ein U.S.-Amerikaner aus dem U.S.-Bundesstaat Oregon nun seinen 104. Geburtstag gefeiert habe – mit Mundschutz natürlich. Zuvor sei er aber an Corona erkrankt, also COVID-19. Davon habe sich der rüstige Rentner, der in einem […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »