Skip to main content
Mittwoch, 21. November 2018

Sinaloa Cartel: Mexikanischer Drogenkartell-Boss Joaquin „El Chapo“ Guzmanin Mazatlán festgenommen

Einer der mächtigsten Drogenbosse der Welt, Joaquin „El Chapo“ Guzman, ist in einem Urlaubsresort – und zwar dem „Pacific beach resort“ in der mexikanischen Touristenhochburg Mazatlán – festgenommen worden.

Per Hubschrauber wurde er von amerikanischen und mexikanischen vermummten Sicherheitskräften in ein Gefängnis gebracht. Dort dürfte ihm lebenslange Haft drohen. Bereits im Jahr 2012 hatte den nun festgenommenen mexikanischen Drogenlord die US-Zeitschrift Times als „the world’s most powerful drug trafficker“ bezeichnet.

Wie es heißt, haben an der Gefangenenaktion von Joaquin „El Chapo“ Guzman auch mexikanische Marineeinheiten teilgenommen. Das amerikanische FBI teilte mit, wonach Joaquin „El Chapo“ Guzman, der Chef des weltgrößten Drogenkartells „Sinaloa Cartel“, in der Nacht zum Sonntag in der „beach resort town of Mazatlan“ habe festgenommen werden können.

Konkret werden Guzman unzählige Verbrechen im Zusammenhang mit dem Transport von Drogen nicht nur innerhalb Mexikos, sondern auch in den USA, Europa bis hin nach Australien vorgeworfen. Dem Sinaloa Cartel wird vorgeworfen, seit Jahren in Mexiko für den äußerst blutigen und kriminellen Drogenkrieg („bloody drug war“) hauptverantwortlich zu sein. Tausende von Menschen sind diesem Drogenkrieg zum Opfer gefallen.

Wie konkret die mexikanischen und amerikanischen Sicherheitskräfte nun auf die Spur von Joaquin „El Chapo“ Guzman gekommen sind, ist noch nicht klar. Es scheint aber so zu sein, dass ein komplexes unterirdisches Tunnelsystem welches man in der Touristenstadt Mazatlan gefunden hatte, bereits vor Wochen auf das Interesse von Geheimdiensten gestoßen war.

Schnell war klar: Hier musste jemand sehr mächtiges am Werke sein, der allen Grund hatte, sich zu verstecken. Joaquin „El Chapo“ Guzman wird seit über 20 Jahren von der mexikanischen Polizei gesucht und befand sich beispielsweise bereits im Jahr 1993 schon einmal vorübergehend in Haft.

Um sich das Ausmaß des hunderte Milliarden Euro schweren Geschäfts mit Kokain und sonstigen Drogen vor Augen zu halten, welches das mexikanische Sinaloa Cartel verantwortet, muss man sich nur die offiziellen Angaben vor Augen führen. Demnach würde alleine das Sinaloa Cartel für rund die Hälfte der illegal in die USA von Mexiko aus importierten Drogen verantwortlich sein. Dies habe den jetzt verhafteten Joaquin „El Chapo“ Guzman zum „most-wanted criminal in this post-Bin Laden world“ gemacht, sagen US-Medien.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Dienstag, 30. Oktober 2018

Berlin

Historischer Rücktritt Kanzlerin Dr. Angela Merkel im Wortlaut

Es war ein historischer Moment einer Deutschen, die 13 Jahre lang Deutschland als Kanzlerin führte: Jener Montag der 29. Oktober 2018 als Dr. Angela Merkel in Berlin ihren Rückzug als Kanzlerin im Jahr 2021 bekannt gab. Und ihren Rücktritt als Vorsitzende der CDU. Merkel, die eine unglaubliche fast schon märchenhafte Karriere hinlegte, möchte nicht mehr. Aufgewachsen ist sie in der […]

Samstag, 20. Oktober 2018

Saud

Regime des Mord-Königs von Saudi-Arabien nicht mehr satisfaktionsfähig nach seinem dreckigen Khashoggi-Mord

Kommentar – Ich glaube es war ein Autor der britischen linksliberalen Tageszeitung „Guardian“, der sich an folgende Szenen erinnerte und sie dieser Tage kundtat: Schon einmal habe eine brutale arabische Diktatur geglaubt, den Westen an der Nase durch die internationale Manage ziehen zu können und der Lächerlichkeit preis zu geben. Es sei Anfang der 1990er Jahre gewesen. Das Land, in […]

Sonntag, 23. September 2018

Terror

Iranische Revolutionsgarde – Saudi-Arabien steckt hinter Anschlag mit 29 Toten auf Militärparade

In der arabischen Welt tobt seit Jahrzehnten ein mal offenerer dann wieder versteckter Krieg um die politisch-militärische Hoheit in der arabisch-sprechenden Welt. Unter dieser Folie ist nun auch die Aussage der Iranischen Revolutionsgarde zu sehen: Diese macht nämlich das von dem Diktatorenclan der Familie Saud beherrschte Saudi-Arabien für den Anschlag auf eine am Samstag durchgeführte Militärparade im Südwesten des Iran […]

Donnerstag, 13. September 2018

NATO

Naturwissenschaftler lehnen deutsche Kriegsbeteiligung in Syrien ab

NaturwissenschaftlerInnen in dem Berliner privaten Friedensbündnis „Abrüsten statt aufrüsten“ schicken uns eine Presseerklärung zum Syrienkrieg, die wir hier veröffentlichten. Demnach fordere man umgehend die Einstellung der seit 2011 anhaltenden kriegerischen Auseinandersetzungen. Der aktuelle Krieg in Syrien steht im Glied einer langen Reihe brutaler Kampfhandlungen dort. Denn seit 2000 Jahren gibt es hier regelmäßig kriegerische Auseinandersetzungen. Schon vor 2000 Jahren waren […]