Skip to main content
Dienstag, 27. Oktober 2020

Die LINKE kämpft für ein Nachtflugverbot am Flughafen Leipzig/Halle

Die MdL Conny Falken, Dr. Volker Külow und Dr. Monika Runge (v.li.) nutzten die Mahnwache vor der Kaserne in Frankenberg, um auf den "Nato-Kriegsflughafen Leipzig" aufmerksam zu machen.

Der nächtliche Fluglärm am Transport- und Militärflughafen Leipzig ist Brennpunkt in der Region. Die Linke hat sich die Durchsetzung des Nachtflugverbots im sächsischen Wahlkampf zum Thema gemacht. Bei über 200.000 Betroffenen in Leipzig und Umgebung könnte Sie bei der Landtagswahl in Sachen am Sonntag wichtige Stimme sammeln. Rund 3,4 Millionen Menschen werden am Sonntag in Sachsen Ihre Stimme abgeben.

Bereits 2013 forderte Dr. Volker Külow, Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag, nach der Entscheidung der rot-roten Koalition im Brandenburger Landtag, das Volksbegehren zum Nachtflugverbot zuzustimmen:

Denn ein Nachtflugverbot an sämtlichen stadtnahen Flughäfen zwischen 22 und 6 Uhr ist überall Ziel LINKER Politik. Auch in Sachsen„.

DHL und Fluglärm in der Nacht ein politisches Meisterstück

Es ist ein schwerer Kampf, schon beim Ausbau des Flughafens und bei der Entscheidung zur Ansiedlung von DHL gab es breite Proteste. Diese würden vom damalige Bürgermeister Wolfgang Tiefensee (SPD) geschickt heruntergespielt. Ein Meisterstück an Lobbyarbeit machte die Gegner der Nachtflüge mundtot. Zur Krönung wurde Tiefensee später Verkehrsminister und der damalige Chef des Flughafens Leipzig Hale wurde 2008 Geschäftsführer der DHL Hub Leipzig GmbH.

Anwohner haben keine Chance, sich zu beschweren

Anwohner, die vom Fluglärm geschädigt sind, haben nur wenig Möglichkeiten, Gehör zu finden. Entweder Sie werden vom Fluglärmbeauftragten am Flughafen abgewimmelt, oder Sie lassen sich von den Fluglotsen bestätigen, dass alles seine Ordnung hat. Eine Anzeige bei der Polizei ist nicht möglich, denn die nächtlichen Flüge sind vom Gesetz erlaubt, das Lärmschutzgesetz gilt hier nicht. Überhaupt fühlt sich in der Sächsischen Regierung keiner für den Fluglärm zuständig, denn der Fluglärm ist allein in den Händen des Luftfahrtministeriums.

DIE LINKE will das Nachtflugverbot

Die Fraktion DIE LINKE macht sich im sächsischen Landtag schon länger für ein Nachtflugverbot stark. Der Sächsische Wirtschaftsminister Sven Molok (FDP) ignoriert jedoch bis jetzt alle Versuche der Fluglärmgegner, eine Debatte im Landtag zu eröffnen. Unterstützung bekommt er von Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD), der im OB-Wahlkampf deutlich sagte, dass er nichts tun werde, um die Nachtflüge einzuschränken. DHL wird auf breiter Front von SPD, CDU und FDP unterstützt. Allein Die LINKE findet im Wahlkampf klare Worte und macht das Ende des Fluglärms in Sachsen zum Programm.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Sonntag, 18. Oktober 2020

Covid 19

Wir sind an der Seite der Corona Shutdown Gegner – Freiheit größer als das Virus

Kommentar – Die Schweizer sind nicht gerade für Rambazamba bekannt. Viele leben in ihrem lokalen Wohlstand. Die Altersvorsorge klappt mit dem Dreisäulenprinzip besser als in Deutschland und vielen anderen EU-Staaten. Das Arbeitslosengeld ist in der Schweiz erheblich höher – maximal 400 Franken brutto pro Tag und bis zu maximal 21,7 Arbeitstage-Geldern pro Monat. Doch ein drohender zweiter Lockdown wegen Corona […]

Donnerstag, 15. Oktober 2020

Streit

Chaos Computer Club Zürich (CCCZH) wirft dubioser „Wald statt Asphalt“-Webseite waldstattasphalt.blackblogs.org falsche CCCZH Impressums-Angabe vor

Ein Vertreter des Chaos Computer Club Zürich (CCCZH) weist falsche Impressums-Angaben der „Wald statt Asphalt“-Webseite waldstattasphalt.blackblogs.org zurück. In einer Mail an uns schreibt ein Clubvertreter: Für waldstattasphalt.blackblogs.org sei der CCCZH als Ganzes nicht verantwortlich. Impressumsangaben, die das bis vor kurzem behaupteten seien falsch. Laut watson.ch sei „Wald statt Asphalt“ eine „neue Protestwelle“ von Extinction Rebellion. Eine Protest-Organisation, die aus zahlreichen […]

Donnerstag, 24. September 2020

Diktaturen

Bahrain lässt Jugendliche nach acht Jahren Haft frei

Auch wenn viele einen Friedensvertrag zwischen Israel und Bahrain feiern, eingetütet durch U.S.-Präsident Donald Trump, so bleibt doch festzuhalten: Bahrain ist ein diktatorisches Regime. Das zeigt sich einmal mehr an einer Meldung von Amnesty International Deutschland (AI). So teilte Amnesty mit: Am 23 Mai 2020 sei Ebrahim Ahmed Radi al-Moqudad (15 Jahre bei der Festnahme im Jahr 2012; heute also […]

Samstag, 01. August 2020

Anti-Korruptions Demonstrationen

Amnesty International fordert Palästinensische Aktivisten müssen von Behörden in Ramallah freigelassen werden.

Am 19. Juli 2020 nahmen die im Westjordanland stationierten palästinensischen Streitkräfte in der Stadt Ramallah 19 Aktivisten fest, die friedlich gegen die Korruption im Land protestierten. Dies teilte nun Amnesty International Deutschland mit und schreibt: „Während drei von ihnen wieder freigelassen wurden, wurden 16 angeklagt, zehn von ihnen befinden sich weiterhin in Haft“. Alle zehn Palästinenser sind aus Protest gegen […]

Montag, 29. Juni 2020

Türkei

Corona machts möglich: Urlaub für 32 Euro im 5 Sterne Hotel

Zahlreiche Reise-Start-Ups stehen wegen der Corona-Krise mit dem Rücken zur Wand, vielen droht der Ruin – auch unter den großen Reiseanbietern. Nach wie vor sehr günstig ist die Türkei. Doch das hat seine Schattenseiten. Denn Millionen Bürger aus Europa meiden seit Jahren die Türkei als Tourismusgebiet, da willkürliche Verhaftungen drohen. Vor allem wenn jemand in Social Media seine Sympathien mit […]

Freitag, 03. April 2020

Ältester Überlebender

104-jähriger Weltkriegsveteran erholt sich von COVID-19

Ein Licht in so dunklen Zeiten und natürlich aus dem Land der unendlichen Möglichkeiten nach oben wie nach unten: Aus den USA. Mehrere US-Medien berichten, wonach ein U.S.-Amerikaner aus dem U.S.-Bundesstaat Oregon nun seinen 104. Geburtstag gefeiert habe – mit Mundschutz natürlich. Zuvor sei er aber an Corona erkrankt, also COVID-19. Davon habe sich der rüstige Rentner, der in einem […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »