Skip to main content

„Lausitzer Rundschau“ von feigen Nazis angegriffen in Spremberg

Mehrere Medien berichten, wonach aus dem „rechten Spektrum“ die Redaktionsräume der angesehenen Lokalzeitung „Lausitzer Rundschau“ im brandenburgischen Spremberg angegriffen worden seien. Angeblich seien auf die Bürofenstern der Redaktion rechte Parolen geschmiert worden. Beobachter werten dieses als offensichtlichen Versuch, die redaktionelle Unabhängigkeit der Journalisten zu bedrohen.

Bereits im Jahr 2012 sei die Lokalredaktion der „Lausitzer Rundschau“ schon einmal Ziel von rechten Übergriffen geworden, berichten mehrere Medien. Damals sollen sogar angeblich Hakenkreuze und angeblich antisemitische Parolen an die Fenster geschmiert worden sein. Außerdem sollen sogar Tier-Innereien am Redaktionsschild befestigt worden sein – ein Versuch damit an mafiaähnliche Symboliken zu erinnern:

Auch dieses Mal heißt es wieder, seien Hakenkreuze und Parolen wie „Juden, kill them“ sowie Sprüche wie „wir kriegen euch alle“ an die Redaktionsfenster gesprüht worden, heißt es.

Derweil ließ sich Chefredakteur Johannes M. Fischer mit den Worten zitieren, wonach es in Lausitz viele Bürger gebe, die sich aktiv für eine offene Bürgergesellschaft und Demokratie einsetzten.

Dennoch, sagte er, schließe dies „leider nicht aus, dass es immer wieder kleinen Gruppen politisch Verwirrter gelingt, ihre hässlichen Gedanken an die Wand zu schmieren“. Außerdem müsse man „mehr gegen die Bekämpfung verbrecherischer Ideologien, die auch vor Mordaufruf nicht Halt machen, getan werden“.

Kritisch äußerte sich auch Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD). Er sagte, wonach der wiederholte Anschlag auf die Redaktion eine „ungeheuerliche Provokation“ sei. Gleichzeitig kündigte er an, wonach die Polizei aufgefordert sei und alles tun werde, um diesen Übergriff aufzuklären. Sein Respekt gelte der Redaktion der Lausitzer Rundschau, welche sich „nicht einschüchtern“ lasse.

Ähnlich äußerte sich Brandenburgs Innenminister Ralf Holzschuher (SPD). Auch er sagte, wonach es sich um einen „feigen Anschlag auf die Pressefreiheit und damit auf die Demokratie“ gehandelt habe. Es sei bekannt, wonach die „Lausitzer Rundschau“ sich aktiv engagiert gegenüber der rechtsradikalen Szene gezeigt habe, was ihr nun den Hass der rechten Szene eingebracht habe:

Die Lausitzer Rundschau sei „in vorbildlicher Weise unerschrocken, investigativ und kritisch“ in ihrem Versuch, „über Strukturen und Akteure der rechtsextremen Szene in der Lausitz zu berichten“. Dies verdiene die Solidarität aller in der Demokratie.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Samstag, 13. März 2021

EU

Corona Impfkatastrophe – Politiker sollten haftbar gemacht werden wie Geschäftsführer

Kommentar – Eigentlich wollten wir uns zu dem Thema Corona an dieser Stelle gar nicht äußern. Doch so langsam sehen wir uns gezwungen, bei dem Thema doch mit einzusteigen. Grund: Die Corona-Impf-Katastrophe der EU unter der EU-Kommission und der deutschen Bundesregierung aus CDU | CSU und SPD-Chaoskoalition. Fakt ist: Jeder Vorstandsvorsitzende, jeder Geschäftsführer der in einem solchen Ausmaß Gesellschaftsvermögen beschädigt […]

Mittwoch, 10. März 2021

Erpressen

Homosexuelle Zürich und Grindr: Heimlichen Sexaufnahmen, Slamen und Lehrer

Homosexuelle Zürich | Homosexuelle Schweiz – Mit Zürich und der sonstigen Schweiz verbinden viele, Wohlstand, Anstand, gutes Verhalten. Doch wer in der chinesischen gay Dating App Grindr sich umschaut, entdeckt auch die andere Seite der Schweiz. Zahlreiche gleichgeschlechtlich liebende tragen ein in der Schweiz weit verbreitetes Verhalten zur Schau: Massiver Drogenkonsum verbunden mit Sex. Im Fachjargon ist die Rede von […]

Mittwoch, 16. Dezember 2020

Vorwürfe

Abdullah Khalifa Al Marri: Dubai und Abu Dhabi sollen willkürlich Touristen oder Gastarbeiter wegen angeblichem Drogenhandel verhaften

Es ist der Nightmare von jedem Tourist oder Gastarbeiter: In einem entfernten Land verhaftet werden mit dem Vorwurf: Drogenbesitz oder Drogenhandel. So geschehen nun in Dubai. Das berichtet Lethu Nxumalo, Autor des mit 11 Millionen Lesern führende südafrikanische Nachrichtenportals „Independent Online“, kurz IOL. Demnach habe in Dubai ein Mitbewohner einer Wohngemeinschaft seinen südafrikanischen Mitbewohner, einen Gastarbeiter, bei der Polizei von […]

Sonntag, 29. November 2020

USA

Amnesty International weist Antisemitismus-Verunglimpfung der Trump-Regierung als absurd zurück

Kommentar – Jeder, der sich bei Amnesty International (AI) engagiert, wie auch einige unter uns, ist leider immer wieder mit Israel beschäftigt. Denn Israel besetzt seit Jahrzehnten völkerrechtlich illegal Land und Siedlungsgebiete, welche den Palästinensern gehören. Jetzt sieht sich Amnesty International genötigt, absurden Vorwürfen durch die US-Regierung, man sei angeblich antisemitisch, zurückzuweisen. Israel interniert seit Jahrzehnten Millionen Palästinenser, verhaftet oft […]

Mittwoch, 25. November 2020

Fußballstar

Argentinien verfügt drei Tage Staatstrauer um Maradona

Argentinien weint um seinen größten Weltstar: Das Fußballgenie Maradona starb am Mittwoch mit nur 60 Jahren. Die Fahnen hängen in ganz Argentinien auf Halbmast. Maradona ist eine der einflussreichsten argentinischen Persönlichkeiten in der Geschichte. Diego Armando Maradonas Tod wird mit einer Herzdekompensation angegeben. Die Staatstrauer gab Argentiniens Präsident Alberto Fernández am Mittwoch bekannt. Zuvor war bekannt geworden, dass mehrere Krankenwagen […]

Sonntag, 08. November 2020

457 Fälle in Texas

Wahlbetrug USA – “Trump hat mit Sicherheit Recht“, sagt Max Otte in Video

Nach einer jahrelangen Schlammschlacht der US-Partei der „Demokraten“ gegen die Partei der „Republikaner“ wurde nun offiziell der Demokraten-Kandidat Joe Biden zum nächsten Präsidenten der USA gekürt. Die Wahl ging für ihn denkbar eng aus. So waren nach bisherigem Stand 71 Millionen Stimmen für den amtierenden Präsidenten Donald Trump abgegeben worden. 76 Millionen Stimmen gingen für Joe Biden ein. Der 78-jährige […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »