Skip to main content
Freitag, 26. November 2021

Russland: Ziel westlicher Sanktionen sei Regierungswechsel, sagt Außenminister Lawrow

Der russischen Außenminister Sergej Lawrow (auf russisch: Сергей Викторович Лавров) erklärte in einer Stellungnahme, dass es das Ziel der westlichen Regierungen sei, mit den verhängten Wirtschaftssanktionen gegen Russland einen Regierungswechsel dort herbeizuführen.

Allerdings hatte der russischen Außenminister Sergej Lawrow etwas unglücklich im russischen das Wort „смена режима“ gewählt, was zwar auch „Regierungswechsel“ bedeutet, aber von den gängigen Übersetzungstools als „Regimewechsel“ erklärt wird:

Doch wollte der russischen Außenminister Sergej Lawrow wohl eher nicht von einem „Regimewechsel“ sprechen, sondern einem Regierungswechsel. Allerdings gibt es dafür im russischen die exaktere Wortwahl „Смена правительства“. Denn das Wort „правительства“ steht im russischen für Regierung.

Doch wie auch immer. Jedenfalls erklärte der russische Außenminister: „Wenn noch während ich in New York bin die US-Regierung erklärt, man wolle weitere Sanktionen gegen Russland verhängen, tut es der Westen bewusst, um dem Sozialgefüge Russlands zu schaden“.

Das Ziel sei es, so Lawrow, „die russische Wirtschaft zu zerstören und Proteste in der Bevölkerung zu erhöhen“. Letztlich zeigten die westlichen Wirtschaftssanktionen auch, dass der Westen damit versuche, Russland international zu isolieren.

Wirtschaftskrieg des Westens schadet nicht nur Russland, sondern vielen Ländern

Nach Angaben des russischen Außenministers schade der westliche Wirtschaftskrieg gegen Russland nicht nur Russland, sondern obendrein zahlreichen weiteren Ländern.

„Natürlich erleidet unsere Wirtschaft als Folge der Sanktionen Schaden“, so Lawrow. Gleichzeitig erklärte Sergej Lawrow, wonach Russland eine „sensible“ Antwort finden werde für den Fall, dass die Europäische Union (EU) weitere Wirtschaftssanktionen gegen Russland erlasse. Außerdem führte er aus: „Ebenso wichtig ist es sich klar zu machen, dass solche Sanktionen das System der internationalen Wirtschaftsbeziehungen zerstören“. Doch seien letztlich Wirtschaftsbeziehungen die wichtigste Basis für Beziehungen zwischen Ländern.

Dabei sei es für ihn, so Lawrow, ersichtlich, dass der Westen die Ukraine-Krise, die nicht in Russlands Schuld liege, als Vorwand nehme, um gegen Russland einen Wirtschaftskrieg zu führen.

„Schon lange vor der ukrainischen Krise hing eine Stimmung in der Luft, die uns das Gefühl gab, dass unsere Beziehungen mit dem Westen sich nun dem Moment der Wahrheit nähern“. Dabei sei Russland immer offen gewesen für gute Beziehungen zum Westen. Doch der Westen hätte den Weg der globalen Konfrontation gesucht.

Besonders kritisiert Russland, dass der Westen mit der ukrainischen Regierung eine extremistische Regierung unterstütze, die gegen eigene demokratische Grundsätze verstoße.

Lawrow fordert Gespräche auf Grundlage der UN-Charta

Mit Blick auf Europa sagte der russischen Außenminister Sergej Lawrow zudem, dass man nun an einem Punkt angelangt sei, wo das Wort „Business as usual“ nicht mehr gehe, obgleich man in Russlands bis zum heutigen Tage offen sei, die Beziehungen zu Europa wieder zu verbessern. Gleichzeitig forderte Lawrow, wonach die Länder auf der Grundlage der UN-Charta miteinander sprechen müssten und aufeinander zugehen müssten. Dies sei im Interesse aller.

Doch nicht nur zu den Wirtschaftssanktionen bezog der russische Außenminister nun Stellung, sondern auch zur Politik der USA gegenüber der Verbrecher-Organisation der islam-radikalen Isis. Hier sei es offensichtlich, dass die USA nicht mit allen Maßnahmen gegen Isis (Is) vorgehe, um keinesfalls die derzeitige Regierung um Assad zu stärken. Doch sei dies ein Fehler:

Letztlich, so Lawrow, müsse der Westen sich aber darüber im Klaren sein, dass Russland nur eines wolle: Eine gleichberechtigte Zusammenarbeit:

Gleichzeitig verwies der russische Außenminister auf kürzliche Äußerungen des deutschen Außenministers Frank-Walter Steinmeier, der erklärt hatte, er halte eine Zusammenarbeit zwischen der EU und Russland im Rahmen der EAG für notwendig: „Es ist nicht mehr nur eine exotische Idee des russischen Präsidenten Wladimir Putin, die Verhandlungen über eine Freihandelszone zwischen der EU und der Zollunion zu beginnen und wahrzunehmen“.

Homepage des russischen Präsidenten Vladimir Putin: eng.kremlin.ru. Homepage des russischen Ministerpräsidenten: government.ru/en/



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Dienstag, 07. September 2021

Terror

Taliban geben Afghanistan neuen Namen ‚Islamisches Emirat Afghanistan‘

Die muslimisch-terroristische Organisation der Taliban haben die Bildung einer neuen „Charakter“-Regierung in Afghanistan angekündigt. Nach Angaben des US-Polizeidienstes FBI handele es sich beim Taliban Regierungsanführer um einen Terroristen. Die Bildung einer Regierung unter der militanten Taliban Terror-Gruppe hatte sich zuvor verzögert. Sie soll zweimal versucht haben, eine neue Regierung zu bilden, nachdem sie mit Terroranschlägen und Terrorgewalt die alte Regierung […]

Samstag, 21. August 2021

Schweiz

Gefangenen-Folter in Forensischen Abteilung Psychiatrische Klinik Münsterlingen mit Dreimonats-Spritzen Psychopharmaka?

Folter Psychatrien Kommentar – Ein Whistleblower:in der Forensische Abteilung der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen im Schweizerischen Kanton Thurgau ist Anlass dieser Berichterstattung. Demnach würden von Gerichten in die Psychiatrie Münsterlingen eingewiesene Straftäter angeblich mit Dreimonats-Psychopharmaka-Spritzen so ruhig gestellt, dass sie teils wie „Zombies“ tagelang dort herumliefen. Die Psychopharmaka-Orgien würden angeblich recht pauschal an den derzeit rund 30 Straftätern stattfinden, welche dort […]

Sonntag, 15. August 2021

Lukaschenka

Belarus: Aktivisten weiter in Untersuchungshaft in Weißrussland

Mit weiterhin brutaler Staatsgewalt geht der Staatsapparat des weißrussischen Präsidenten Aljaksandr Lukaschenka [auch: Lukaschenko] gegen Oppositionelle und Gegner vor. Immerhin berichtet nun Amnesty International, dass Nina Labkovich am 23. Juli 2021 freigelassen worden ist. Die Aktivisten Ales Bialiatski, Valyantsin Stefanovich und Uladzimir Labkovich befinden sich nach AI-Informationen aufgrund ihrer Arbeit im Menschenrechtszentrum Viasna weiterhin in Untersuchungshaft. Die strafrechtliche Verfolgung der […]

Freitag, 02. Juli 2021

Statistik

Anzahl gestorbene deutsche Soldaten in Afghanistan: 53 junge Menschen in einem sinnlosen irren Krieg

Es war die deutsche SPD im Schulterschluss mit den deutschen GRÜNEN die vor fast 20 Jahren, 2002, beschloss, dass Deutschland nach dem Jugoslawien-Krieg in den 1990er Jahren auch im von den Terrortruppen der Taliban beherrschten Afghanistan in den Krieg ziehen solle. Was aber gerne verschwiegen wird: Von 2002 bis 2021 starben nach Statistiken der Bundeswehr 53 Bundeswehrsoldaten in Afghanistan. Nach […]

Donnerstag, 22. April 2021

Betrug

Drogen online kaufen: Telegram Drogenshop will 210 Euro Paket Vorauszahlung ‚um Kontrolle zu vermeiden‘

Ein Leser, der gerne Joints raucht, macht uns auf einen Onlineshop aufmerksam, der in einer Telegram Gruppe auf Kundenfang geht. Denn nicht nur im Dark Net bewegen sich solche Shops, sondern auch in Messenger-Gruppen. Da ist Telegram keine Ausnahme. Der Name des Drogenshops: „Germany Drogen Dr…“. Eine Deutschlandflagge soll die Kunden von Joints, Kokain, Crystal Meth (umgangssprachlich auch: „Tina“), einer […]

Samstag, 13. März 2021

EU

Corona Impfkatastrophe – Politiker sollten haftbar gemacht werden wie Geschäftsführer

Kommentar – Eigentlich wollten wir uns zu dem Thema Corona an dieser Stelle gar nicht äußern. Doch so langsam sehen wir uns gezwungen, bei dem Thema doch mit einzusteigen. Grund: Die Corona-Impf-Katastrophe der EU unter der EU-Kommission und der deutschen Bundesregierung aus CDU | CSU und SPD-Chaoskoalition. Fakt ist: Jeder Vorstandsvorsitzende, jeder Geschäftsführer der in einem solchen Ausmaß Gesellschaftsvermögen beschädigt […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »