Skip to main content
Donnerstag, 15. November 2018

Assad: „Haben Nachrichten von US-Angriffen gegen IS in Syrien erhalten“

In einem Interview mit dem britischen öffentlich-rechtlichen TV-Network BBC erklärte Syriens Präsident Baschar al-Assad, wonach die syrische Regierung durch Dritte Informationen erhalte habe, dass die USA sich im Kampf gegen die Verbrechergruppe rund um IS in Syrien stärker einschalten wollten.

Angeblich, wurde bereits vor Tagen berichtet, wollten die USA in Syrien gegen IS-Stellungen Luftangriffe fliegen, um eine weitere Ausbreitung von IS („Islamischer Staat“; auch bekannt als Isis) einzudämmen.

Jedoch räumte Assad auch ein, dass es keine direkte Information der US-Regierung an die syrische Regierung gegeben habe, sondern dass man Informationen über dritte Stellen – im Irak – erhalten habe. Auch gebe es keine direkte Koordination der möglicherweise unmittelbar bevorstehenden weiteren Luftangriffe gegen die IS-Verbrecher.

Die USA behaupten, wonach es eine angeblich „US-geführte Koalition“ gegen ein weiteres Vorrücken der Extremisten des „Islamischen Staat“ gebe. Doch war diese angebliche US-geführte Koalition bislang nicht sonderlich erfolgreich im Kampf gegen Is.

Auch Assads Luftwaffe greift seit Monaten IS-Stellungen an. Allerdings hat es Baschar al-Assad dabei nicht einfach:

So gibt es Gerüchte, wonach beispielsweise Saudi-Arabien um die 8000 Euro an Söldner zahle, die auf Seiten der IS in Syrien oder dem Irak kämpfen. Das auch in arabischen Reihen in Deutschland zu hörende Gerücht besagt, wonach Saudi-Arabien auch in Deutschland Söldner für Is anwerben lasse. Saudi-Arabien hat sich zu diesen Gerüchten bislang nicht geäußert. Doch ist bekannt, dass Saudi-Arabien kein Interesse an einem starken syrischen Staat hat.

In dem BBC-Interview sagte der syrischen Präsident Assad zudem, wonach er der Behauptung mehrerer internationaler Menschenrechtsorganisationen widerspreche, wonach Soldaten seiner Armee angeblich sogenannte Splitterbomben eingesetzt hätten („crude explosive devices“). Solche Bomben sind international geächtet.

Weitere Gerüchte besagen, wonach diverse militärische Geheimdienste, beispielsweise die amerikanische CIA oder die verbündeten Geheimdienste aus Großbritannien oder Frankreich, möglicherweise vorsätzlich solche geächteten Splitterbomben in Syrien gezündet haben könnten:

Als Grund wird angegeben, wonach es das strategische Ziel gewesen sei, den Konflikt in Syrien weiter anzuheizen, um den umstrittenen syrischen nicht demokratisch gewählten Präsidenten Baschar Assad weiter in die Defensive zu bringen.

Auch in der Ukraine ist die CIA seit Monaten robust aktiv. Nach Schätzungen sind bislang im ukrainischen Bürgerkrieg um die 5000 bis 10000 Menschen ums Leben gekommen, in Syrien gehen die Schätzungen auf über 100.000.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Dienstag, 30. Oktober 2018

Berlin

Historischer Rücktritt Kanzlerin Dr. Angela Merkel im Wortlaut

Es war ein historischer Moment einer Deutschen, die 13 Jahre lang Deutschland als Kanzlerin führte: Jener Montag der 29. Oktober 2018 als Dr. Angela Merkel in Berlin ihren Rückzug als Kanzlerin im Jahr 2021 bekannt gab. Und ihren Rücktritt als Vorsitzende der CDU. Merkel, die eine unglaubliche fast schon märchenhafte Karriere hinlegte, möchte nicht mehr. Aufgewachsen ist sie in der […]

Samstag, 20. Oktober 2018

Saud

Regime des Mord-Königs von Saudi-Arabien nicht mehr satisfaktionsfähig nach seinem dreckigen Khashoggi-Mord

Kommentar – Ich glaube es war ein Autor der britischen linksliberalen Tageszeitung „Guardian“, der sich an folgende Szenen erinnerte und sie dieser Tage kundtat: Schon einmal habe eine brutale arabische Diktatur geglaubt, den Westen an der Nase durch die internationale Manage ziehen zu können und der Lächerlichkeit preis zu geben. Es sei Anfang der 1990er Jahre gewesen. Das Land, in […]

Sonntag, 23. September 2018

Terror

Iranische Revolutionsgarde – Saudi-Arabien steckt hinter Anschlag mit 29 Toten auf Militärparade

In der arabischen Welt tobt seit Jahrzehnten ein mal offenerer dann wieder versteckter Krieg um die politisch-militärische Hoheit in der arabisch-sprechenden Welt. Unter dieser Folie ist nun auch die Aussage der Iranischen Revolutionsgarde zu sehen: Diese macht nämlich das von dem Diktatorenclan der Familie Saud beherrschte Saudi-Arabien für den Anschlag auf eine am Samstag durchgeführte Militärparade im Südwesten des Iran […]

Donnerstag, 13. September 2018

NATO

Naturwissenschaftler lehnen deutsche Kriegsbeteiligung in Syrien ab

NaturwissenschaftlerInnen in dem Berliner privaten Friedensbündnis „Abrüsten statt aufrüsten“ schicken uns eine Presseerklärung zum Syrienkrieg, die wir hier veröffentlichten. Demnach fordere man umgehend die Einstellung der seit 2011 anhaltenden kriegerischen Auseinandersetzungen. Der aktuelle Krieg in Syrien steht im Glied einer langen Reihe brutaler Kampfhandlungen dort. Denn seit 2000 Jahren gibt es hier regelmäßig kriegerische Auseinandersetzungen. Schon vor 2000 Jahren waren […]