Skip to main content
Mittwoch, 28. September 2022

Assad: „Haben Nachrichten von US-Angriffen gegen IS in Syrien erhalten“

In einem Interview mit dem britischen öffentlich-rechtlichen TV-Network BBC erklärte Syriens Präsident Baschar al-Assad, wonach die syrische Regierung durch Dritte Informationen erhalte habe, dass die USA sich im Kampf gegen die Verbrechergruppe rund um IS in Syrien stärker einschalten wollten.

Angeblich, wurde bereits vor Tagen berichtet, wollten die USA in Syrien gegen IS-Stellungen Luftangriffe fliegen, um eine weitere Ausbreitung von IS („Islamischer Staat“; auch bekannt als Isis) einzudämmen.

Jedoch räumte Assad auch ein, dass es keine direkte Information der US-Regierung an die syrische Regierung gegeben habe, sondern dass man Informationen über dritte Stellen – im Irak – erhalten habe. Auch gebe es keine direkte Koordination der möglicherweise unmittelbar bevorstehenden weiteren Luftangriffe gegen die IS-Verbrecher.

Die USA behaupten, wonach es eine angeblich „US-geführte Koalition“ gegen ein weiteres Vorrücken der Extremisten des „Islamischen Staat“ gebe. Doch war diese angebliche US-geführte Koalition bislang nicht sonderlich erfolgreich im Kampf gegen Is.

Auch Assads Luftwaffe greift seit Monaten IS-Stellungen an. Allerdings hat es Baschar al-Assad dabei nicht einfach:

So gibt es Gerüchte, wonach beispielsweise Saudi-Arabien um die 8000 Euro an Söldner zahle, die auf Seiten der IS in Syrien oder dem Irak kämpfen. Das auch in arabischen Reihen in Deutschland zu hörende Gerücht besagt, wonach Saudi-Arabien auch in Deutschland Söldner für Is anwerben lasse. Saudi-Arabien hat sich zu diesen Gerüchten bislang nicht geäußert. Doch ist bekannt, dass Saudi-Arabien kein Interesse an einem starken syrischen Staat hat.

In dem BBC-Interview sagte der syrischen Präsident Assad zudem, wonach er der Behauptung mehrerer internationaler Menschenrechtsorganisationen widerspreche, wonach Soldaten seiner Armee angeblich sogenannte Splitterbomben eingesetzt hätten („crude explosive devices“). Solche Bomben sind international geächtet.

Weitere Gerüchte besagen, wonach diverse militärische Geheimdienste, beispielsweise die amerikanische CIA oder die verbündeten Geheimdienste aus Großbritannien oder Frankreich, möglicherweise vorsätzlich solche geächteten Splitterbomben in Syrien gezündet haben könnten:

Als Grund wird angegeben, wonach es das strategische Ziel gewesen sei, den Konflikt in Syrien weiter anzuheizen, um den umstrittenen syrischen nicht demokratisch gewählten Präsidenten Baschar Assad weiter in die Defensive zu bringen.

Auch in der Ukraine ist die CIA seit Monaten robust aktiv. Nach Schätzungen sind bislang im ukrainischen Bürgerkrieg um die 5000 bis 10000 Menschen ums Leben gekommen, in Syrien gehen die Schätzungen auf über 100.000.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Freitag, 02. September 2022

Mafia

Dicker Rip Deal Mörder überfährt mit Mercedes deutschen Unternehmer-Sohn Fabian Esser (33) in den Niederlanden und klaut 100.000 Euro – Stammen Täter aus Italien, sind sie Roma?

Und wieder langen sie zu: Europas Betrugs-Mafia Nummero Eins, die Rip Deal-Gangster. Ihr Opfer dieses Mal: Ein sympathischer deutscher Bauunternehmern-Sohn, Fabian Esser, 33. Beim Versuch, die von den Tätern ihm geklauten 100.000 Euro zurückzuholen, hängte sich Fabian im Juni 2022 in den Niederlanden, dem Ort des monströsen kriminellen Betrugs, mutig an die Türe des wegfahrenden dicken Mercedes. In der schicken […]

Dienstag, 09. August 2022

Angriffskrieg

Anzahl Tote im Krieg in der Ukraine in ersten fünf Monaten

Von Tag zu Tag steigt die Anzahl der auf ukrainischer und russischer Seite getöteten Menschen, Soldaten, Zivilisten im von Russland durchgeführten Angriffskrieg auf die Ukraine. Nach Angaben des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte (OHCHR) seien seit Beginn des Krieges in der Ukraine vor rund einem halben Jahr bis zum 31. Juli 2022 (24. Februar bis 31. Juli 2022) mindestens 5.327 Todesopfer alleine […]

Freitag, 04. März 2022

Kriege & Lügen

Flugverbotszone NATO in Ukraine hieß 26.000 Bombenangriffe der NATO auf Libyen

Kommentar – War da was? Flugverbotszone? Kennen wir das nicht irgendwoher? Ja: Wir erinnern uns an das Jahr 2011 zurück. Damals stellte der Westen mit seinem „Verteidigungsbündnis“ vor dem UN-Sicherheitsrat schon einmal einen Antrag eine angebliche „Flugverbotszone“ einrichten zu wollen. Nur nicht über der Ukraine, sondern in Libyen. Man überzeugte damals, vor zehn Jahren, den UN-Sicherheitsrat, also auch Russland und […]

Dienstag, 01. März 2022

Krieg

Amnesty International kritisiert russische Invasion der Ukraine scharf: Menschenrechte und Menschenleben gefährdet

Die weltweit tätige Menschenrechtsorganisation Amnesty International kritisiert scharf den Angriffskrieg des Putin-Regimes, das seit gut 20 Russland regiert. So schreibt Amnesty International: Nachdem Russland begonnen habe, „die gesamte Ukraine anzugreifen“ rufe die größte Menschenrechtsorganisation der Welt „zur unbedingten Einhaltung der internationalen Menschenrechtsnormen und des humanitären Völkerrechts auf“. „Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet. Nach wochenlanger Eskalation hat eine russische Invasion […]

Dienstag, 01. März 2022

Trumpf

Nicola Leibinger-Kammüller zur Ukraine Krise: „allzu oft beiseite geschaut“

Die schwäbische Unternehmerin Nicola Leibinger-Kammüller hat auf ihrem LinkedIn-Kanal sich zur aktuellen Ukraine-Krise geäußert. Wir geben ihre mahnende und weitblickende Stellungnahme ungekürzt zur Kenntnis: „Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei TRUMPF wir alle sehen an den Bildschirmen seit letzter Woche dramatische Bilder aus dem Osten Europas. Panzer und schwere Artillerie rollen auf den Straßen. Autoschlangen mit Zivilisten bewegen sich aus der […]

Dienstag, 07. September 2021

Terror

Taliban geben Afghanistan neuen Namen ‚Islamisches Emirat Afghanistan‘

Die muslimisch-terroristische Organisation der Taliban haben die Bildung einer neuen „Charakter“-Regierung in Afghanistan angekündigt. Nach Angaben des US-Polizeidienstes FBI handele es sich beim Taliban Regierungsanführer um einen Terroristen. Die Bildung einer Regierung unter der militanten Taliban Terror-Gruppe hatte sich zuvor verzögert. Sie soll zweimal versucht haben, eine neue Regierung zu bilden, nachdem sie mit Terroranschlägen und Terrorgewalt die alte Regierung […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »