Skip to main content
Mittwoch, 22. Januar 2020

NATO

Naturwissenschaftler lehnen deutsche Kriegsbeteiligung in Syrien ab

Bild: Sana, Syrische Nachrichtenagentur.
Trotz Bürgerkrieg: Syrien und die Schwarzmeer-Region Abchasien haben am Donnerstag den 6. September 2018 zwei Abkommen zur Verstärkung der Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen unterzeichnet.

NaturwissenschaftlerInnen in dem Berliner privaten Friedensbündnis „Abrüsten statt aufrüsten“ schicken uns eine Presseerklärung zum Syrienkrieg, die wir hier veröffentlichten. Demnach fordere man umgehend die Einstellung der seit 2011 anhaltenden kriegerischen Auseinandersetzungen. Der aktuelle Krieg in Syrien steht im Glied einer langen Reihe brutaler Kampfhandlungen dort. Denn seit 2000 Jahren gibt es hier regelmäßig kriegerische Auseinandersetzungen. Schon vor 2000 Jahren waren beispielsweise die Römer in dem Mittelmeerland eingefallen.

„Angesichts der dramatischen Verschärfung des Krieges in Syrien, der durch die verstärkte Beteiligung aller Großmächte auch zu einem Weltbrand ausarten“ könne, fordere man erneut, wonach es einen „sofortigen Waffenstillstand und Verhandlungen in Astana und Genf“ geben müsse.

Man wende „sich mit Entschiedenheit“ gegen eine weitere  deutsche „völkerrechtswidrige Beteiligung an den Luftangriffen in Syrien“, heißt es in der Pressemeldung zudem. Außerdem ist zu lesen:

  • „Die Überlegungen“ in der Bundesregierung hinsichtlich einer aktiven Kriegsbeteiligung Deutschlands in Syrien seien „erwiesenermaßen völkerrechts- und verfassungswidrig“.

Auch habe der wissenschaftliche Dienst des Bundestages angeblich festgestellt:

Eine etwaige Beteiligung der deutschen Bundeswehr an einer „Repressalie“ der Alliierten in Syrien in Form von ‚Vergeltungsschlägen’ sei auch unter der Folie von „Giftgas-Fazilitäten“ völkerrechts- und verfassungswidrig.

Deutsche Kriegsbeteiligung in Syrien sei verfassungswidrig

Dessen ungeachtet betone man, dass selbstverständlich „jeder Chemiewaffeneinsatz fundamental gegen die UN Charta und den Chemiewaffenverbotsvertrag“ verstoße.

Die Anklage eines Landes ohne Beweise sei jedoch ebenso abzulehnen. Grund: Dies diene lediglich der Aufrechterhaltung von Feindbildprojektion.

  • Zudem versuche man damit lediglich seine eigenen „völkerrechtswidrigen“ Handlungen zu „legitimieren“.

Schon jetzt hätten die NATO-Staaten „durch ihr völkerrechtswidriges Verhalten im Irak, in Jugoslawien, Libyen und Syrien jegliche Glaubwürdigkeit verloren“.

Es gelte leider die Wahrheit, dass „jeder Krieg mit einer Lüge“ beginne. Dies habe bereits der deutsche linksalternative Dichter Bertold Brecht sehr treffend festgestellt, teilte die Berliner Friedensinitiative mit.

Töten müsse gestoppt werden

Frieden verlange „ein Ende der Kämpfe und ein umfassendes Aufbauprogramm„. Hieran solle sich die deutsche Bundesregierung „durch Kürzung des Rüstungshaushaltes massiv beteiligen“.

Das Töten müsse gestoppt werden, „die weitere Aufrüstung zu neuen Kriegen verhindert werden“.

Sollte es erneut zu einer „völkerrechtswidrigen Beteiligung der Bundesregierung an einem Kriegseinsatz kommen“, rufe „die NaturwissenschaftlerInnen-Initiative zum Protest auf den Straßen und Plätzen auf“, lautet der Abschluss der Presseverlautbarung.

Einzelnachweis

(1) Initiative „Abrüsten statt aufrüsten„.

(2) Syria, Abkhazia ink two cooperation agreements, In: Sana News, Syrische Nachrichtenagentur vom 6. September 2018. Abgerufen am 13. September 2018.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Samstag, 28. Dezember 2019

Italien, Mailand:

Organisierte Rip Deal Kriminalität stiehlt österreichischem Makler 23.000 Euro

Ein österreichischer Immobilienmakler einer bekannten internationalen Maklerkette wurde im Frühjahr 2019 Opfer eines Immobilien Rip Deals. Das schrieb er uns nun, sichtlich immer noch unter Schock. Im Rahmen des Finanzbetrugs wurde er in einem Kaffee in Mailand von den Gangstern um 23.000 Euro in bar betrogen. Der Rip Deal wurde im Rahmen der Organisierten Kriminalität mal wieder über die Niederlande […]

Samstag, 28. Dezember 2019

Gegen US-Strafverfolgung

Brief an Journalist Julian Assange von NoWar2019

Die vierte Jahreskonferenz der NGO-Organisation «World BEYOND War» (worldbeyondwar.org), hat bereits am 4. und 5. Oktober 2019 in Limerick, Irland, einen Brief verfasst, welcher die US-Strafverfolgung des Journalisten und Verlegers Julian Assange massiv kritisiert. Wir haben diesen Brief aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt und geben ihn euch hier zur Kenntnis: „Wir sind Ihnen dankbar für die Arbeit, die Sie […]

Freitag, 11. Oktober 2019

Menschenrechte

Kasachstan lässt Serikzhan Bilasham frei: Er darf China aber nicht mehr kritisieren

Egal ob in entlegensten Ortschaften in Afrika oder eben im russischen Nachbarland Kasachstan: China ist überall und macht überall Geschäfte. Das hat nun auch Serikzhan Bilasham zu spüren gekommen. Er war verhaftet worden, da er öffentlich zu laut in Kasachstan die mangelnden Menschenrechte in China anprangerte. Fünf lange Monate hielt man den Menschenrechtler per «Hausarrest» in einem anonymen Haus im […]

Samstag, 28. September 2019

US-Politik pervers

Joe Bidens Sohn kassierte 45.000 Euro monatlich in Ukraine und Trump soll Amtsenthoben werden

Welcher Normalsterbliche schafft es in seinem Leben auf einen Monatslohn von rund 45.000 Euro, was umgerechnet 540.000 Euro in einem Jahr wäre? So viel Geld wird oft nicht einmal an deutsche Geschäftsführer bezahlt. Die Chefs von Unternehmen mit über 2000 Mitarbeitern bekommen hierzulande häufig Gehälter zwischen 300.000 und 350.000 Euro im Jahr – maximal. Doch ausgerechnet der Sohn des demokratischen […]

Freitag, 06. September 2019

Vertreiber

Diktator Robert Mugabe, Schlächter der Weißen, ist in Simbabwe mit 95 gestorben

Simbabwes Diktator, Robert Mugabe, ist tot. Er starb mit 95 Jahren in seinem Heimatland. Er galt für viele Schwarze als Ikone des Freiheitskampfes. So war er einer von Hunderttausenden, die vor allem in den 1970er Jahren für die Unabhängigkeit Simbabwes von der brutalen Kolonialmacht Großbritannien kämpften. Erst 1980 konnte das Ziel erreicht werden und Simbabwe erlangte seine Unabhängigkeit. Simbabwe liegt […]

Donnerstag, 15. August 2019

Verweigerung?

Kramp-Karrenbauer scheint Nationalhymne nicht beim Großen Zapfenstreich gesungen zu haben

Beim Großen Zapfenstreich angesichts der Verabschiedung von Ursula von der Leyen als Bundesverteidigungsministerin hatte man den Eindruck als ob Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), genannt AKK, in Berlin das Singen der Nationalhymne (Deutschlandhymne, Deutschlandlied) verweigerte. Die CDU-Vorsitzende AKK stand gegen 22.15 Uhr stumm, etwas um den Mund zuckend, neben von der Leyen, die mit den Soldaten des Großen Zapfenstreichs die Deutschlandhymne sang. […]