Skip to main content
Mittwoch, 12. August 2020

Einreiseverbote

Seehofers Chaos-Erklärung: Dürfen Deutsche nicht mehr nach Deutschland aus der Schweiz, Österreich, Frankreich wegen Corona?

Das Hauptzollamt von Konstanz und Kreuzlingen an der Autobahnabfahrt der A81. (BIld: Google Maps)

„Es war wie im Krieg, ich bin in letzter Sekunde mit dem Auto über die Grenze in Konstanz gerast“, sagt ein Deutscher, der mit einer Arbeitsgenehmigung und Aufenthaltsgenehmigung B in der Schweiz lebt, die für fünf Jahre gilt.

„Alle Deutschen in der Schweiz sagten mir nach der Erklärung des deutschen Bundesinnenministeriums am Sonntagnachmittag, wonach wir auch als Deutsche nicht mehr aus der Schweiz ausreisen und in unser Heimatland Deutschland einreisen dürften ab Montag 8 Uhr“, erklärt der Deutsche noch in emotionaler Aufruhr.

Pure Panik habe ihn spontan Sonntagnachmittag innerhalb weniger Minuten ins Auto getrieben und aus der Schweiz raus:

„Ich habe meine paar Habseligkeiten gepackt und bin nur noch raus“. Grund für die Panik bei einem Großteil der rund 450.000 Deutschen in der Schweiz war die Chaos-Erklärung des Bundesinnenministeriums in Berlin. Von dort hatte es am Sonntagnachmittag in einer Eilmeldung geheißen:

So habe Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) verschärfte Kontrollen und Einreiseverbote an den Grenzen zur Schweiz, Frankreich, Österreich, Dänemark und Luxemburg angekündigt.

In einer Pressekonferenz um 19 Uhr erklärte Seehofer persönlich, wonach «Reisende ohne triftigen Reisegrund nicht mehr einreisen» könnten.

Lediglich für Berufspendler, sogenannte Grenzgänger – wovon es alleine 60.000 Deutsche gibt, die in der Schweiz arbeiten und täglich die Schweizer Grenze passieren – gelte, dass sie nach wie vor ihrem Beruf nachgehen dürften. Das heißt, die deutsch-schweizer Grenze passieren dürften. Ansonsten gelte aber die Entscheidung für ein umfangreiches Einreiseverbot ab Montag 8 Uhr.

Ein Schock für die rund 400.000 Deutschen in der Schweiz, die nicht als Grenzgänger täglich zwischen Deutschland und der Schweiz pendeln: Dürfen sie nicht mehr aus der Schweiz in ihr Heimatland einreisen? Erst später sickert nach und nach durch, wonach alle Deutschen nach wie vor nach Deutschland reisen dürften – auch aus der Schweiz, Österreich, Frankreich, Liechtenstein und all den anderen Ländern.

«Hätte das Bundesinnenministerium klarer kommuniziert, dass man auch als Deutscher, der kein Grenzgänger ist, aber im Ausland lebt, jederzeit wieder nach Deutschland einreisen kann, hätte ich nicht wie in Kriegspanik meine Sachen gepackt und wäre Sonntagabend nicht nach Deutschland zu Verwandten gerast», erklärt der Deutsche weiter, der im Thurgau arbeitet, wo es bislang lediglich sechs Corona-Fälle gibt.

Erst in der BILD-Zeitung war Sonntagabend gegen 21 Uhr klar geworden: «Deutsche Staatsangehörige haben selbstverständlich das Recht wieder in ihr Heimatland einzureisen», zitiert das Blatt Bundesinnenminister Seehofer.

Hätte das Bundesinnenministerium von Anfang an eine professionellere Erklärung zu den neuen Einreiseverboten abgegeben, hätten wohl Tausende Deutsche nicht in Panik am Sonntagnachmittag noch schnell ihre Sieben Sachen gepackt, um nach Deutschland zurückzureisen.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Samstag, 01. August 2020

Anti-Korruptions Demonstrationen

Amnesty International fordert Palästinensische Aktivisten müssen von Behörden in Ramallah freigelassen werden.

Am 19. Juli 2020 nahmen die im Westjordanland stationierten palästinensischen Streitkräfte in der Stadt Ramallah 19 Aktivisten fest, die friedlich gegen die Korruption im Land protestierten. Dies teilte nun Amnesty International Deutschland mit und schreibt: „Während drei von ihnen wieder freigelassen wurden, wurden 16 angeklagt, zehn von ihnen befinden sich weiterhin in Haft“. Alle zehn Palästinenser sind aus Protest gegen […]

Montag, 29. Juni 2020

Türkei

Urlaub für 32 Euro im 5-Sterne Hotel mit Corona Prüfsiegel des TÜV sowie Nebenwirkungen

Zahlreiche Reise-Start-Ups stehen wegen der Corona-Krise mit dem Rücken zur Wand, vielen droht der Ruin – auch unter den großen Reiseanbietern. Nach wie vor sehr günstig ist die Türkei. Doch das hat seine Schattenseiten. Denn Millionen Bürger aus Europa meiden seit Jahren die Türkei als Tourismusgebiet, da willkürliche Verhaftungen drohen. Vor allem wenn jemand in Social Media seine Sympathien mit […]

Freitag, 03. April 2020

Ältester Überlebender

104-jähriger Weltkriegsveteran erholt sich von Corona COVID-19

Ein Licht in so dunklen Zeiten und natürlich aus dem Land der unendlichen Möglichkeiten nach oben wie nach unten: Aus den USA. Mehrere US-Medien berichten, wonach ein U.S.-Amerikaner aus dem U.S.-Bundesstaat Oregon nun seinen 104. Geburtstag gefeiert habe – mit Mundschutz natürlich. Zuvor sei er aber an Corona erkrankt, also COVID-19. Davon habe sich der rüstige Rentner, der in einem […]

Montag, 30. März 2020

Vom Wahnsinn & Co

Gewinner Coronakrise: Ganz klar China, der Westen durchgeht Katharsis

Kommentar – Die Corona-Krise im Westen wird wahrscheinlich Millionen Menschen ihren Arbeitsplatz kosten und Zehntausende, wenn nicht Hunderttausende Unternehmen, darunter viele Einzelunternehmen, Mittelständler oder Konzerne in den Konkurs treiben. Doch es gibt auch Gewinner der Krise: Käufer billiger Aktien und billiger Bitcoins beispielsweise oder Besitzer von Immobilien, welche die Nerven behalten. Ein großer Gewinner dürfte ebenso China sein, möglicherweise zudem […]

Dienstag, 24. März 2020

Wie das dubiose Portal Jobleads auf Trustpilot negative Bewertungen versucht löschen zu lassen und Kunden in eher unnütze Abos lockt

Kommentar – Das umstrittene Jobportal „Jobleads“ von der Hamburger JobLeads GmbH in der Brandstwiete 4 steht seit Jahren massiv in der Kritik. Lautete früher der Vorwurf „fiese Abofalle“, hat das Portal hier zwar nachjustiert und schreibt nun deutlicher hin, was was kostet. Aber seriös ist das Portal deshalb noch lange nicht. Viele fühlen sich geneppt in teure angebliche „Premium“-Accounts.  Durch […]

Sonntag, 15. März 2020

Organisierte Kriminalität

Xing-Opfer um 140.000 Euro Goldbarren gebracht – Tätergruppen sind oft Roma

Der Kampf gegen sogenannten #Vorkassenbetrug, sogenannte Rip Deals, gehört zu einem unserer journalistischen Anliegen. Mit Rip Deals werden nach unserer Erkenntnis in Europa jährlich über 100 Millionen Euro ergaunert. Täter von Rip Deals sind meist Angehörige mehrsprachiger Sinti- und Roma-Clans, was aus zahlreichen Ermittlungsverfahren seit über 20 Jahren bekannt ist. Wagt aber ein Medium, Sinti und Roma-Mitglieder als Tätergruppen zu […]

Translate »